Anzeige

Malware

Die Berliner Kriminalpolizei hat vor gefährlichen Fake-SMS mit Schadsoftware gewarnt. In den SMS gehe es um einen angeblichen Paketversand, wie die Polizei am Freitag bei Twitter mitteilte.

Die gefälschten SMS kursierten bundesweit und enthielten eine Aufforderung: «Ihr Paket wurde verschickt, bitte überprüfen Sie es.» Dann folge ein Link mit der Endung «duckdns.org».

Nach Angaben der Polizei nutzen die Täter offenbar die Lage in der Corona-Pandemie, während der viele Menschen Waren im Internet bestellen. So sei es wahrscheinlich, auf Personen zu treffen, die einer solchen SMS glauben, da sie selbst Pakete erwarten. Die Schadsoftware werde im schlimmsten Fall auf das Telefon geladen, versende und empfange weitere SMS und lasse unter Umständen eine Fernsteuerung des Smartphones zu. Daher sollten keine Links von unbekannten Absendern angeklickt werden.

dpa


Artikel zu diesem Thema

Aufmacher Synopsys Webinar 2021
Feb 16, 2021

Von der Cyber-Bedrohung zum unerwünschten Hollywood-Blockbuster

Sichere Software: Software Quality & Testing. Warum? Damit der Traum nicht zum Alptraum…

Weitere Artikel

Zoom

Millionenzahlung: Deal soll "Zoombombing"-Klage beenden

Als in der Corona-Pandemie Zoom schlagartig populär wurde, gab es immer wieder Ärger mit Störenfrieden, die in fremde Videokonferenzen platzten. US-Nutzer zogen deswegen vor Gericht, jetzt will Zoom ihre Sammelklage mit einer Zahlung von bis zu 85 Millionen…
künstliche Intelligenz

KI erlaubt Wetterprognose für zehn Tage

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning wollen Forscher der Ocean University of China Wetterprognosen für die nächsten zehn Tage ermöglichen.
5G

5G-Standard bei US-Smartphones deaktiviert

Fast 40 Prozent der US-Bürger, die ein 5G-Smartphone haben, begnügen sich mit dem langsameren 4G-Netz, obwohl sie 5G bezahlen. Sie schalten die Funktion dauerhaft aus, wie eine Umfrage von "Android Authority" zeigt, an der sich 1.300 Leser beteiligt haben.
Hackerangriff

50 Verfahren im Zusammenhang mit Krypto-Handys

Beim Thüringer Landeskriminalamt (LKA) laufen nach Informationen des MDR etwa 50 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit sogenannten Krypto-Handys.
Hackerangriff

KI-Wettrüsten mit Hackern

Im Kampf gegen Cyberattacken kündigt sich nach Expertenmeinung ein Wettlauf mit Hackern bei künstlicher Intelligenz an.
Online Shopping

eCommerce kontra Innenstädte: 40 Prozent kaufen gerne online

ibi research hat sich zusammen mit dem Digital Commerce Research Network (DCRN) in einer Studie mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Konsumverhalten beschäftigt. 1.014 Bürgerinnen und Bürger wurden zu ihrem Einkaufs- und Bezahlverhalten befragt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.