Anzeige

KI

Ein auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierendes Programm erkennt Anzeichen von Lungenkrebs auf CT-Scans ein Jahr früher als üblich, wie eine Studie des National Institute for Research in Digital Science and Technology (Inria) an der Université Côte d'Azur zeigt.

Frühe Erkennung wichtig

Lungenkrebs ist die häufigste Todesursache weltweit. Jedes Jahr sterben daran rund 1,8 Mio. Menschen. Diese Krebserkrankung wird häufig erst in einem späten Stadium diagnostiziert, wenn ein Behandlungserfolg bereits weniger wahrscheinlich ist. Die Forscher hoffen, dass der Einsatz von KI beim Lungenkrebs-Screening diesen Vorgang rascher und effektiver machen und dazu beitragen kann, dass mehr Patienten in einem frühen Stadium diagnostiziert werden.

Die Forscher haben ihre KI mit den CT-Scans von 888 Patienten trainiert, die von Radiologen auf verdächtige Veränderungen untersucht wurden. Im nächsten Schritt wurde es an 1.179 Patienten getestet, die Teil einer mit Lungen-Screening-Studie mit einem Follow-up von drei Jahren waren. Dabei wurden die CT-Scans eingesetzt, die in den vergangenen beiden Jahren der Untersuchung erstellt worden waren. Darin enthalten waren 177 Patienten, bei denen Lungenkrebs mittels einer Biopsie nach dem abschließenden Scan festgestellt wurde.


KI noch nicht ausgereift

Die Erfolge der Methode können sich sehen lassen. Die KI identifizierte 172 der 177 bösartigen Tumore. Bei der Erkennung von Krebs war sie damit zu 97 Prozent effektiv. Die fünf Tumore, die das Programm nicht erkannte, befanden sich nahe dem Zentrum des Brustkorbes. Dort sind Tumore schwerer von den gesunden Bereichen des Körpers zu unterscheiden.

Die Forscher testeten das Programm auch an Scans bei den gleichen 1.179 Patienten ein Jahr vor der Diagnose der Tumore. Es konnten 152 verdächtige Bereiche erkannt werden, bei denen später Krebs diagnostiziert wurde. Derzeit identifiziert das Programm noch zu viele falsch positive Treffer, bei denen es sich nicht um Krebs handelt. Laut Forschungsleiter Benoît Audelan müssen hier noch deutliche Verbesserungen erzielt werden, bis das Programm in Krankenhäusern eingesetzt werden kann, damit unnötige Biopsien vermieden werden. Audelan betont auch, dass es nicht das Ziel sei, Radiologen zu ersetzen. Sie sollten vielmehr ein Tool erhalten, das auch die frühesten Anzeichen von Lungenkrebs erkennen kann.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Activision Blizzard

Microsoft übernimmt Gamesfirma Activision Blizzard

Microsoft übernimmt in einem fast 70 Milliarden Dollar schweren Deal den großen Videospieleanbieter Activision Blizzard. Der Software-Riese, der hinter der Xbox-Spielekonsole steht, sichert sich damit populäre Spiele wie «Call of Duty», «Overwatch» und «Candy…
Ericsson

Patentklagen: Ericsson geht gegen Apple vor

Nach dem Auslaufen eines Patentdeals zwischen Ericsson und Apple zieht der schwedische Netzwerk-Ausrüster vor Gericht. In Klagen in Texas wirft Ericsson dem iPhone-Konzern die Verletzung von insgesamt zwölf Patenten vor.
Euro

IT-Ausgaben werden 2022 um 5,1 % steigen

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner werden sich die weltweiten IT-Ausgaben im Jahr 2022 auf 4,5 Billionen US-Dollar erhöhen, was einem Anstieg von 5,1 % gegenüber 2021 entspricht.
Chrome

Chrome nagelt User auf Suchmaschine fest

Nutzer des aktuellen Google-Webbrowsers Chrome (Version 97) können in den Einstellungen ab sofort nicht mehr die per Default gesetzten Suchmaschinen aus der Liste entfernen. Gleiches trifft auch auf das freie Chromium-Projekt zu, wie Reddit-User berichten.
Corona Warn App

Ob 2G oder 3G plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes ist in einer neuen Version in der Lage, gültige Impf- oder Genesenenzertifikate sowie einen digitalen Testnachweis in einen Gesamtstatus zusammenzufassen. Das teilten die Betreiber der App, die SAP und Deutsche…
Social Media Commerce

Nebenbei einkaufen: Social Commerce wird zum Billiardengeschäft

Das Einkaufen auf Social-Media-Plattformen wie Instagram und TikTok wird bis 2025 weltweit 1,2 Bio. Dollar (2021: 492 Mrd. Dollar) erreichen, wie der Bericht "Why Shopping's set for a social Revolution" der Unternehmensberatung Accenture prognostiziert. Dies…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.