Anzeige

Video Konferenz

Arbeitgeber bewerten Jobanwärter schlechter, wenn sie anstelle eines persönlichen Treffens in einem virtuellen Bewerbungsgespräch mit ihnen reden. In Zeiten der Coronavirus-Krise finden Job-Interviews häufig auf Video-Chat-Apps wie Zoom oder Microsoft Teams statt.

Laut einer Studie der Missouri University of Science and Technology ist das aber ein Nachteil für Bewerber.

"Alle Gespräche auf gleiche Art"

Die Wissenschaftler kritisieren, dass einige Jobanwärter durch unterschiedliche Bewerbungsprozesse gegenüber anderen schlecht abschneiden. "Damit es keine unfaire Übervorteilung von Bewerbern gibt, die persönlich erscheinen, sollten alle Gespräche auf dieselbe Art und Weise stattfinden. Momentan sind demnach Videokonferenzen die richtige Lösung", Clair Kueny, Koautorin der Studie.

Das Forscher-Team hat 84 Studienteilnehmern Aufnahmen von 21 Bewerbungsgesprächen gezeigt. Die Interviews wurden teilweise persönlich und teilweise über Videokonferenz-Apps durchgeführt. Die Befragten mussten die Bewerber anhand verschiedener Kriterien bewerten, darunter Sympathie, Kompetenz und Motivation. Dabei schnitten die Aspiranten, die persönlich beim Gespräch anwesend waren, durch die Bank wesentlich besser ab.

Bei Video-Call "unvorbereitet"

In Videokonferenzen wirkten Bewerber laut den Studienteilnehmern oft "unvorbereitet" und "unenthusiastisch", während persönliche Gespräche "erfahren" und "intelligent" aussehen lassen. Diese Vorurteile sind laut den Forschern möglicherweise auch ein Problem für Bildungseinrichtungen. Beim Distance Learning ist es möglich, dass Schüler schlechter wirken, als sie eigentlich sind.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.
Facebook

Bundeskartellamt nimmt Facebook erneut ins Visier

Das Bundeskartellamt hat ein weiteres Verfahren gegen den US-Internetriesen Facebook eingeleitet. Die Behörde prüft, ob die geplante Übernahme des Start-ups Kustomer durch das Online-Netzwerk in den Geltungsbereich der deutschen Fusionskontrolle fällt, wie…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.