IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Internet WorldDer deutsche Einzelhandel, drittgrößter Wirtschaftszweig in Deutschland, steht vor massiven Veränderungen. Der wachsende Online-Handel und Smartphones haben die Spielregeln im Handel radikal verändert und verlagern die Kundenbudgets immer weiter in Richtung Online. 

Der stationäre Handel muss reagieren, denn bereits jetzt zeigen sich die fatalen Folgen in Form von geschlossenen Geschäften und zunehmend unattraktiven Innenstädten. Die Internet World Messe hat sich diesem Thema angenommen und zeigt am 01. und 02. März 2016 auf dem Münchner Messegelände Lösungsansätze für die digitale Transformation des Handels.

Erst wenige Ladenbesitzer setzen sich mit der sogenannten digitalen Disruption ausführlich auseinander und viele ignorieren das veränderte Kaufverhalten ihrer Kunden. Tatsache ist, dass die Deutschen immer öfters von Zuhause aus im Internet einkaufen – Tendenz steigend. Laut Deutschem Handelsverband HDE wird bis 2020 mit einem Anstieg des E-Commerce-Anteils am Gesamthandel auf etwa 30 Prozent gerechnet. Auch das Smartphone bestimmt zunehmend das Kaufverhalten der Konsumenten: Viele suchen damit regelmäßig nach lokalen Angeboten und die Hälfte der Nutzer stellt Suchanfragen zu Einzelhändlern bereits mit dem Smartphone. Zudem nutzen es zahlreiche Kunden, um sich damit direkt im Geschäft über Produkt, Preis und Anbieter zu informieren. Fast jeder Zehnte schließt diese mobile Recherche im Geschäft unmittelbar mit einem Kauf über das eigene Handy ab.

Technologien für den Handel auf der Internet World Messe

Wie lassen sich diese Entwicklungen in die bestehenden Strukturen des stationären Handels integrieren? Technologien zum Anfassen finden Besucher auf der Internet World Messe im eigens konzipierten „Internet World Shop“. Auf einer Fläche von 75 Quadratmetern zeigt die Messe Shopping-Technologien im Live-Einsatz – darunter eine Shopping App, die Kunden erlaubt, ihre Lieblingsstücke vorab online auszuwählen und die den Kunden dann im Ladengeschäft gezielt zu den ausgewählten Teilen führt. Auch innovative POS-Kassenlösungen sowie ein mobiles Kassen- und Beratungssystem für den Verkauf auf der freien Fläche werden vorgestellt. Erstmals auf der Messe gezeigt wird ein Aufkleber, der das Zuhause mit dem stationären Handel vernetzen kann – und umgekehrt. Im sogenannten weShop, einer ganzheitlichen Shop-Lösung entwickelt von der Kommunikations-Agentur Serviceplan gemeinsam mit Vitrashop, Cancom, Cisco und NEC, zeigt die Messe anschaulich, wie der Laden der Zukunft aussehen könnte. Hier erleben Besucher u.a. die individualisierte Kundenansprache mittels Beacon-Technologie, Stilberatung per Videokonferenz, Warenerkennung mittels RFID-Technologie oder auch eine Inszenierung von Outfits im Spionspiegel in der Umkleidekabine.

Experten vermitteln Know-how für den Einzelhandel

Ein weiteres Highlight der Messe ist das Kaminzimmer. Auf dieser Bühne finden Expertengespräche statt, die dem Messebesucher die neuesten Trends und Insights vermitteln. Zukunftsforscher Nils Müller (TrendOne) zeigt beispielsweise Szenarien des Handels im Jahr 2020 auf und stellt in einer Live-Demonstration Exponate vor, die Besuchern schon jetzt eine Vorstellung der Technologien von morgen gibt. Prof. Dr. Susanne Spintig (Hochschule München) und Christian Rößler (weshop.one) stellen exklusiv Vorab-Ergebnisse der Studie „Digitalisierung am POS: Was Kunden wirklich wollen“ vor. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Untersuchung stehen der Konsument und seine Bedürfnisse bzw. Erwartungen bei der Verschmelzung von realer und digitaler Welt. Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mehr Sichtbarkeit im Netz - Stärkung des Einzelhandels durch lokale Online-Initiativen“ mit Bernd Ohlmann, (Handelsverband Bayern e.V.), Michaela Pichlbauer, (Rid Stiftung für den bayerischen Einzelhandel) und Ben Rodrian (lokale Digitalplattform Yatego Local) rundet das Programm ab.

Überblick Programmschwerpunkt „Digitale Transformation im Handel“:

Internet World 2016, Messe München, Eingang Ost
01. März 2016, 10.00 – 12.30 Uhr, Kaminzimmer, Halle B5
Der Eintritt ist nach Vorabregistrierung kostenfrei. Das Programm im Kaminzimmer wird präsentiert von UDG United Digital Group.

Bereits zum 20. Mal wird die Internet World Messe in diesem Jahr veranstaltet. 360 internationale Aussteller und Sponsoren werden auf dem Münchener Messegelände auf 22.000 Quadratmetern die neuesten Entwicklungen im Online-Handel vorstellen, 16.000 Besucher werden erwartet.

www.internetworld-messe.de

 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet