Anzeige

Hacker shopping

Elektrogeräte, Bekleidung oder Haushaltsprodukte: Verbraucher finden online alles, was sie benötigen und meist noch billiger als im Handel. Doch das vermeintliche Angebot kann auch zur Falle werden.

Fake-Shops sehen auf den ersten Blick aus wie andere Online-Shops. Hinter den Schnäppchen verbergen sich aber Betrüger, die mit gefälschten Angeboten versuchen, ihre Kunde abzuzocken. Statt Markenprodukte zum Niedrigpreis gibt es dann billige Plagiate oder gar nichts. Wenn Nutzer mit Kreditkarte bezahlen, laufen sie zudem Gefahr, dass die Bankdaten verwendet oder weiterverkauft werden. Doch es gibt Anzeichen, die dabei helfen, einen seriösen Online-Shop von Fake-Seiten zu unterscheiden:

1. Niedriger Preis

Zwar müssen die Waren in Fake-Shops nicht immer extrem billig sein, jedoch sind die Preise häufig zu gut, um wahr zu sein. Wenn das Angebot extrem unter den üblichen Marktpreisen liegt, sollten Verbraucher lieber die Finger davonlassen.

2. Unseriöses Impressum 

Jede seriöse Website hat ein Impressum und Nutzer können dies leicht einsehen. Die Unternehmensidentität sollte klar und deutlich sichtbar sein. Ein Impressum muss die Adresse, einen Vertretungsberechtigten und eine E-Mail-Adresse sowie einen Verweis auf das Handelsregister mit entsprechender Nummer enthalten. Zwar lassen sich solche Angaben fälschen, doch eine Suchmaschine wird unter einem echten Namen und der Adresse einige Treffer finden. Verdächtig ist, wenn es keine Kontaktmöglichkeiten gibt oder nur eine Mail-Adresse bei einem großen Anbieter hinterlegt ist.

3. Falsche Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Die AGBs werden oft nicht ganz durchgelesen. Wenn man aber ein schlechtes Gefühl hat, sollte man sich hiermit befassen. Sind die AGBs in schlechtem Deutsch verfasst oder fehlen ganz, ist das ein deutliches Erkennungszeichen für einen Fake-Shop.

4. Dubioser Domainname

Einen Domainnamen gibt es nur einmal. Deshalb besitzen Fake-Shops oft einen Namen, der zuvor von einer anderen Firma oder Institution genutzt wurde, die aber bereits geschlossen ist. Manchmal kopieren sie auch einfach einen bestehenden Shop und ändern den Namen minimal, z.B. mit einem Bindestrich oder wirren Buchstabenkombinationen. Außerdem sollten Nutzer aufpassen bei Domain-Namen die nicht auf „.de“ oder „.com“ enden. Das ist ein Hinweis auf einen Verkäufer aus dem Ausland.

5. Wenige Bezahlmöglichkeiten

Oft werden die Fake-Shops so gestaltet, dass zu Beginn viele Bezahlmöglichkeiten angeboten werden. Beim letzten Schritt der Bestellung bleibt jedoch nur noch eine Option – meist die Vorkasse. Zahlen per Vorkasse birgt das Risiko, dass das Geld vom Fake-Shop einbehalten wird und es gibt keinen Weg dieses zurückzufordern. Stimmt der Kontoname nicht mit dem Firmennamen überein oder ist das Konto gar im Ausland, sollten Nutzer den Kauf besser abbrechen.

6. Gefälschte Siegel

Die meisten Siegel wie TÜV Süd, Trusted Shops, BoniCert oder EHI stehen eigentlich für einen sicheren Einkauf. Oft verwenden Fake-Shops frei erfundene Siegel oder nutzen es unrechtmäßig. Die Echtheit ist für Verbraucher schwer zu erkennen. Werden Nutzer beim Anklicken nicht auf den Anbieter weitergeleitet, ist das kein gutes Zeichen. Zudem kann man überprüfen, ob die Firma auf der Seite des Siegelanbieters gelistet ist.

7. Exzellente Kundenbewertungen

Gute Bewertungen sind normalerweise ein gutes Zeichen. Doch bei übertriebenen Wertungen sollte man skeptisch werden, vor allem, wenn sie nur innerhalb des Shops existieren. Nutzer sollten den Namen des Shops in einer Suchmaschine eingeben und sich die Erfahrungen anderer Verbraucher mit dem Shop in unabhängigen Bewertungsportalen ansehen.

www.seo-kueche.de


Artikel zu diesem Thema

Phishing
Dez 06, 2020

Onlineshopping als Einladung für Cyberkriminelle

Proofpoint, Inc., ein Next-Generation Cybersecurity- und Compliance-Unternehmen, ruft zu…
Bewertung
Dez 02, 2020

Online-Bewertungen sind wichtigste Informationsquelle

Wie fällt die Größe der Schuhe aus, wie steht es um die Qualität des Materials und wie…
E-Mail-Betrug
Nov 23, 2020

Online-Händler schützen ihre Kunden nicht ausreichend vor E-Mail-Betrug

Proofpoint hat festgestellt, dass noch immer knapp die Hälfte (43 Prozent) der größten…

Weitere Artikel

Retour

Behavioral Design senkt Retourenquote im E-Commerce

Retouren haben einen massiven Einfluss auf die CO2-Bilanz der gesamten Branche, kosten E-Commerce-Unternehmen Geld und Kund:innen Zeit. Keine Frage also, dass eine Retourensenkung im Interesse aller Beteiligten liegt. Doch wie können Online-Händler ihre…
Backlink

Was versteht man unter Linkbuilding?

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Linkbuilding Linkaufbau. Damit sind verschiedene Methoden gemeint, mit denen Verlinkungen auf externen Seiten erzeugt werden. Linkaufbau bzw. Linkbuilding ist ein Teilbereich der Offpage-Optimierung. Die Methoden des…
Rechnung

Ratenzahlungen und Minikredite: Zwischen Kundenservice und Kundenschutz

Marktplatzbetreiber sind aus gutem Grund immer darauf fokussiert, ihren Kunden den bestmöglichen Service und die optimale Kauferfahrung zu bieten. Schließlich heben sie sich mit dem Angebot flexibler Zahlungsmöglichkeiten und der Gestaltung einer attraktiven…
Mobile Shopping

M-Commerce: 79 % der Online-Shopper nutzen Mobilgeräte

Immer mehr Konsumenten shoppen mit ihrem mobilen Device. So ist es entscheidend, das mobile Shoppingerlebnis an das verwendete Gerät anzupassen, damit Kunden den Kauf abschließen und wiederkehren.
Social Commerce

Social Commerce - Aus Kunden werden Fans

Online-Shopping bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile – doch eines kann auch der beste digitale Shop nicht leisten: echte, lebendige Kundennähe. Eben jenes ganz besondere und zwischenmenschliche Erlebnis, das das analoge Einkaufen - beispielsweise beim…
Cyber Monday

Cyber Monday: Paketaufkommen soll um bis zu 287 Prozent ansteigen

Der Startschuss zum Shopping-Boom in der Black Week ist gefallen: Erste Schätzungen der All-In-One-Versandplattform Sendcloud deuten darauf hin, dass sich die getroffenen Prognosen für das Weihnachtsgeschäft bewahrheiten werden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.