Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

  • Ein Leben ohne Internet ist heute für die Meisten undenkbar – damit ist aber auch das Thema Sicherheit unumgänglich. Der internationale „Computer Security Day“ am 30. November soll Menschen weltweit für das Thema Cyber-Sicherheit sensibilisieren.

  • Das FBI machte einen massiven, mehrjährigen Betrug zunichte, bei dem Online-Kriminelle Botnets zur Manipulation des Internetverkehrs von 1,7 Millionen IP-Adressen verwendeten und so annähernd 30 Millionen Dollar an betrügerischen Werbeeinnahmen erzielten. F-Secure unterstützte die Operation, indem es Bedrohungsinformationen über die Malware-Kampagnen und Botnetze des Betrugs bereitstellte.

  • Cyberkriminalität boomt weiterhin und auch 2019 wird rasante Entwicklungen und Herausforderungen für die IT-Sicherheit mit sich bringen. Sicherheitsexperten und Datenwissenschaftler des US-amerikanischen Cyber-Security-Anbieters Forcepoint haben sieben Trends und Bedrohungen identifiziert, die ein Umdenken in der Cybersecurity erfordern. 

  • Im kommenden Jahr werden sich Bedrohungsakteure im APT-Bereich (Advanced Persistent Threat oder fortgeschrittene, andauernde Bedrohung) in zwei Gruppen aufteilen: Neben den herkömmlichen, gut ausgerüsteten und sehr erfahrenen Angreifern werden tatkräftige, noch unerfahrene Einsteiger das APT-Spielfeld betreten.

  • Fortinet gibt die Ergebnisse seines aktuellen vierteljährlichen Global Threat Landscape Reports bekannt. Die Studie zeigt, dass Cyber-Bedrohungen zunehmen und an Komplexität gewinnen. Einzigartige Bedrohungs-Varianten und -Familien sind auf dem Vormarsch und Botnets infizieren weiterhin Unternehmen.

  • Datto präsentiert die Ergebnisse seines diesjährigen Ransomware Reports. Die globale Studie wurde zum dritten Mal durchgeführt und belegt, dass Ransomware vor Viren und Spyware weiterhin die größte Cyber-Gefahr für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist.

  • Adenike Cosgrove, Cybersecurity Strategist EMEA bei Proofpoint, kommentiert: „Anfang dieses Jahres hat das Weltwirtschaftsforum (WEF) Cyberattacken als eine der drei größten Risiken hinsichtlich ihrer Wahrscheinlichkeit eingestuft.

  • Einmal im Jahr findet am Freitag nach Thanksgiving ein Shopping-Event statt, bei dem Verbraucher weltweit Milliarden von Euro für unterschiedlichste Produkte von Kleidung über Home Accessoires bis hin zur neuesten Technik ausgeben. Um auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen, sind Cyberkriminelle in den Monaten vor diesem Ereignis besonders aktiv.

  • Der Security-Anbieter RSA hat seinen vierteljährlichen Fraud Report für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht. Dieser gibt einen Einblick in die weltweite Cyberkriminalität und Betrugstrends von Juli bis September 2018 und fördert u. a. folgende Erkenntnisse zu Tage:

  • Weihnachten nähert sich mit großen Schritten und damit auch die Hochphase des Online-Shopping. Um im Wettbewerb als zuverlässig von Kunden wahrgenommen zu werden, gibt es einiges zu beachten. In diesem Fakeshop können Online-Shop-Betreiber ihr Wissen testen.

  • Sophos veröffentlicht seinen Threat Report für 2019. Der Report bietet Einblicke in neue und sich entwickelnde Trends im Bereich Cybersecurity. Die Forscher der SophosLabs haben hierfür Veränderungen in der Bedrohungslandschaft in den letzten 12 Monaten untersucht.

  • Laut einer aktuellen Studie des US Ponemon Institute über 254 Firmen in sieben Staaten werden Finanzinstitute im Durchschnitt 125-mal pro Jahr Opfer von Cyber-Angriffen. Diese Zahl ist dreimal höher als noch vor sechs Jahren. Uwe Gries, Country Manager DACH bei Stormshield, kommentiert diese Entwicklung.

  • Cybersicherheit kann eine recht paradoxe Angelegenheit sein. Anbieter von Sicherheitslösungen sind darauf bedacht, neue Angriffsmethoden möglichst schnell zu erkennen, während Angreifer bewusst altbekannte Methoden mit großem Erfolg wiederverwenden. Bei der Suche nach Bedrohungsdaten ist die Situation ganz ähnlich. 

  • Dieses Jahr hat Verizon bereits zum elften Mal seinen Data Breach Investigations Report herausgegeben. Darin sind als drei der dringlichsten Bedrohungen für Computer-Systeme gelistet: Identitätsdiebstahl, Phishing und Privilegienmissbrauch. Götz Walecki, Cyber-Security Strategist bei Micro Focus, hat diese Schwachstellen analysiert und weiß, wie Unternehmen darauf reagieren müssen.

  • Cyberbedrohungen nehmen zu und werden immer komplexer – und damit auch die Anforderungen an die IT-Sicherheitsverantwortlichen, wie Palo Alto Networks berichtet. Sie müssen dafür sorgen, dass Anwender keine unerlaubten Public-Cloud-Services nutzen, dass alle Endpunkte sicher sind und zugleich auf Zero-Day-Bedrohungen achten.

  • Laut einer aktuellen Bitkom-Umfrage fürchtet sich jeder dritte Internet-Nutzer (34 Prozent) vor Ransomware. Dass diese Angst durchaus berechtigt ist, zeigt eine aktuelle Kaspersky-Studie zu den Bedrohungen im dritten Quartal 2018: Die Anzahl durch Ransomware angegriffener Nutzer stieg im dritten Quartal um zwei Drittel von 158.921 auf 259.867 an. 

  • Eine Ransomware-Welle führt derzeit vielfach zu erfolgreichen Infektionen von Arbeitsplatzrechnern und Netzwerken, bei denen  Dateiordner und Dateien in großem Umfang verschlüsselt werden und Lösegeld  erpresst wird. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in den vergangenen Tagen eine massive Häufung dieser Vorfälle in  Behörden, Unternehmen und Institutionen festgestellt. 

  • Proofpoint hat jetzt seine aktuelle Analyse der jüngsten Entwicklungen im Bereich Cybersecurity veröffentlicht. Der Q3 Threat Report für Juli, August und September 2018 zeigt überraschende und teilweise alarmierende Entwicklungen bei Angriffsversuchen von Cyberkriminellen.

  • Im Oktober 2018 stand vor allem ein Cyber-Krimineller im Fokus, der sich auf Kryptowährungen spezialisiert hat. Eine groß angelegte Recherche der Doctor Web Virenexperten förderte zutage, dass dieser rund 24.000 Dollar erbeutete, indem er das Geld aus Krypto-Geldbörsen von ca. 10.000 Nutzern stahl.

  • Geld her oder Daten weg – das ist das Prinzip von sogenannter Ransomware. So werden Schadprogramme bezeichnet, die Kriminelle über das Internet verbreiten und damit Daten auf den Endgeräten von Verbrauchern verschlüsseln.