it-daily Weekend Übersicht

Generative KI: Die Zukunft generieren

Generative KI

Die Fähigkeit generativer KI, komplexe und nuancierte Outputs zu generieren, hat zu einem Umschwung in fast allen Branchen geführt. Die Implementierung stellt Unternehmen und ihre CEOs aber vor Herausforderungen, denn Fallstricke gibt es genug.

Strategien – kopflos klappt’s nicht

Ein Schlüssel zum erfolgreichen Einsatz generativer KI-Technologien ist das Entwickeln effektiver Strategien. Diese Strategien müssen nicht nur technische Überlegungen wie Modelltraining, Datenmanagement und Leistungsoptimierung umfassen, sondern auch ethische und rechtliche Aspekte berücksichtigen – Stichwort AI Act. Dazu gehören Datenschutz, Urheberrechtsfragen, die Vermeidung von Bias und die Sicherstellung, dass die generierten Inhalte verantwortungsbewusst eingesetzt werden. Angesichts des rasanten Tempos der Entwicklung der KI-Technologien ist es entscheidend, dass Unternehmen Frameworks entwickeln, die sowohl die Innovation fördern als auch potenzielle Risiken minimieren.

Anzeige

Neue Marktdynamik durch GPT-Konkurrenz

Zudem sehen sich Unternehmen beinahe täglich mit neuen Nachrichten aus der KI-Industrie konfrontiert. Ein Anbieter nach dem nächsten schießt aus dem Boden und hat seine ganz eigenen Produkte und Facetten. Neben ChatGPT, dem klaren Vorreiter auf dem Gebiet der generativen KI, sind mittlerweile weitere bedeutende Akteure auf dem Markt erschienen. Dazu gehört Elon Musks Grok AI, das sich durch seine Echtzeit-Informationen aus den Daten von X (ehemals Twitter) auszeichnet. Ein weiterer bemerkenswerter Big Player ist Claude von Anthropic, in das Amazon nicht ohne Grund Millarden reinsteckte. Diese Vielfalt an verfügbaren Plattformen und Technologien erweitert die Möglichkeiten für Unternehmen und Entwickler, maßgeschneiderte Lösungen für ihre spezifischen Bedürfnisse zu finden und einzusetzen.

Wie sieht der Status quo in der KI aus und welche neuen Entwicklungen, Begriffe und Strategien sind derzeit besonders wichtig? Das erfahren Sie im it-daily-Weekend!

Direkt über diesen Link gelangen Sie zu den Artiken https://www.it-daily.net/spezial/generative-ki

Haben Sie ein it-daily Weekend Thema verpasst? Kein Problem, unter diesem Link finden Sie alle bisherigen Artikel: https://www.it-daily.net/weekend-special

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Inhalt des Weekend Specials

GPT-basierte Projekte: Mit Köpfchen zum Erfolg

Die Integration einer GPT-basierten Lösung in das Unternehmensframework ist für viele Firmen ein richtiger, aber durchaus mutiger Schritt. Was sind die wichtigsten Faktoren, die vor dem Start berücksichtigt werden sollten?

Herausforderungen bei der Speicherung von Large Language Models (LLMs)

Welche Probleme ergeben sich für Speicherumgebungen durch wachsende Large Language Models und wie bewältigt man diese?

Begriffskunde: Was ist erklärbare KI (Explainable AI)?

Das Bedürfnis nach Transparenz und Nachvollziehbarkeit von KI wächst und wird medial stärker thematisiert. Explainable AI (Erklärbare KI) stellt einen wichtigen Schritt in diese Richtung. Was steckt hinter dem Begriff?

Phantastische KI und ihr Einsatz in der IT-Sicherheit

Künstliche Intelligenz ist allgegenwärtig, auch im Bereich der IT-Sicherheit. Jedoch sind die gängigen KI-Anwendungen nicht mehr ausreichend hilfreich für Cybersecurity-Teams. Wo bringt der Einsatz Künstlicher Intelligenz signifikante Vorteile?

​Maverick AI: Berührungslose 3D-Steuerung ohne VR-Brille

Das Heidelberger Deep-Tech-Unternehmen Ameria ist Spezialist für integrierte Gestensteuerung und will mit Maverick AI ganz groß rauskommen. Dabei handele es sich um das weltweit erste AI-Device, das ohne VR-Brille eine berührungslose Interaktion mit digitalen Geräten ermöglicht.

KI-Trainingsmodule automatisieren

In den Bereichen Endpoint Detection and Response (EDR) und Endpoint Protection Platform (EPP) ist maschinelles Lernen ausgesprochen hilfreich, wenn man beim Thema Sicherheit Zeit und Aufwand sparen will. Mithilfe statistischer Wahrscheinlichkeiten und komplexer Algorithmen entwickelt die Software ein Verständnis für die Arten von Alarmsignalen und Markern, die auf einen möglichen Cyberangriff hindeuten.

Was CEOs über GenAI im Jahr 2024 wissen sollten

Generative KI ist eine sich schnell entwickelnde Technologie. Als CEO ist es daher entscheidend, die Vorteile und Herausforderungen der generativen KI zu verstehen und wie sie genutzt werden kann, um 2024 einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

Der EU AI Act: Ein gesellschaftliches Großexperiment

Einstimmig haben die Botschafter der 27 EU-Mitgliedsländer dem endgültigen Textentwurf zum Artificial Intelligence Act (AIA) kürzlich zugestimmt und damit im Rahmen der EU-Digitalstrategie ein Gesetz über die Regulation von künstlicher Intelligenz (KI) auf den Weg gebracht. Die Zustimmung von EU-Rat und EU-Parlament gilt als Formsache. Ein Kommentar.

Künstliche Intelligenz revolutioniert das Zugriffsmanagement

Viele Unternehmen erwägen derzeit, Künstliche Intelligenz (KI) für die Identitätsverwaltung zu verwenden. Mit der Technologie lassen sich nicht nur auffällige Verhaltensweisen von Nutzern effektiver und automatisiert überwachen, sondern auch Sicherheitssysteme verbessern.

Grok AI: Ein neues Kapitel in der KI-Welt?

Grok, der neue Chatbot von Elon Musks KI-Start-up xAI, sorgt seit einigen Monaten in der Welt der KI und Technologie für Aufsehen. Mit seinen Nischenfunktionen könnte die Künstliche Intelligenz möglicherweise sogar mit ChatGPT konkurrieren.

KI-Chatbots vor Cyberbedrohungen schützen

Gartner geht davon aus, dass Chatbots innerhalb der nächsten fünf Jahre als einer der Hauptkanäle für den Kundensupport in einer Vielzahl von Branchen hervortreten werden. Allerdings sind Chatbots trotz ihres enormen Potenzials zur Steigerung der Geschäftsleistung nicht ohne Sicherheitsrisiken.

Weitere Artikel werden im Laufe des Monats veröffentlicht.

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.