Seagate Nytro 4350: NVMe-SSD für den Enterprise-Einsatz

Seagate Nytro 4350: NVMe-SSD für den Enterprise-Einsatz
Bild: Seagate

Eine neue Enterprise-SSD mit NVMe stellt Seagate mit der Nytro-3450-Serie vor. Die PCIe-Gen-4-Speicher sind Workloads im Rechenzentrum ausgelegt und mit 480 GByte bis 1,92 TByte erhältlich. Mit der Auslieferung will der Hersteller im Dezember beginnen.

Seagate Technology kündigt mit der Nytro 4350 eine neue NVMe-SSD-Serie an. Die Enterprise-SSD wurde in Zusammenarbeit mit Phison entwickelt und soll konstante Leistung, niedrige Latenzzeiten und einen geringen Stromverbrauch bieten. Das PCIe-Gen-4-Laufwerk erreicht laut Hersteller eine mehr als zehnmal höhere Bandbreite und verdoppelt den Durchsatz gegenüber SATA-SSDs. Die Nytro 4350 soll eine wahlfreie Schreibgeschwindigkeit von bis zu 58.000 IOPS erreichen sowie eine wahlfreie Lesegeschwindigkeit von bis zu 800.000 IOPS.

Anzeige

Momentan sind Modelle im M.2 2280-Formfaktor mit 480 und 960 GByte sowie 1,92 TByte angekündigt. Ein integrierter Stromausfallschutz soll Datenverluste im Falle eines unerwarteten Stromausfalls vermeiden. Das Laufwerk ist mit den Betriebssystemen Linux und Microsoft kompatibel und unterstützt OCP NVMe SSD 2.0. Für Zuverlässigkeit sorgt laut Hersteller die SMART-Wärmeüberwachung und ein durchgängiger Schutz des gesamten Datenpfads (End-to-End-Data-Protection). Den Laufwerkszustand können IT-Manager mit der Seagate SeaTools-Software überwachen.

Die ersten Laufwerke sollen im Dezember in den Handel kommen. Bezüglich Preisen mach der Hersteller noch keine Angaben.

Weiterführende Links:

Karl Fröhlich, speicherguide.de
Karl Fröhlich, speicherguide.de

Karl Fröhlich

speicherguide.de -

Chefredakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.