Anzeige

Threats

Wie das für allem für seine Kamera-Technik bekannte Unternehmen Olympus inzwischen selbst bekannt gab, fand am 8. September ein Cyberangriff statt, der Teile des Vertriebs- und Produktionsnetzwerks in EMEA betroffen hat.

Die IT-Abteilung hat nach eigenen Angaben die Datenübertragungen unterbrochen und alle nötigen Stellen informiert sowie mit Pressemitteilungen auf die Situation hingewiesen. Nach nur drei Tagen wurde offiziell über den Umstand informiert und die Tatsache, dass die eigene Webseite dafür genutzt wird, kann als gutes Zeichen gewertet werden.

Cyberangriffe wie der beim japanischen Unternehmen aber auch bei 34 Firmen in Oberösterreich zeigen, wie stark auch der Mittelstand in das Visier der Cyberkriminellen gerückt ist. Sogar Betreiber von Parkhäusern werden attackiert. Immer wieder kommt auch Ransomware zum Einsatz und immer wieder gelingt es den Cyberkriminellen eine Infektion herbeizuführen. Das liegt zum einen an dem immer professionelleren Vorgehen der Ransomware-Gruppen, die ihre Ziele ganz genau auswählen und zum anderen an dem Fehlen von IT-Sicherheitsexperten. Die Nachfrage nach Fachkräften ist nach wie vor groß wie die Ergebnisse der letzten Workforce-Studie der (ISC)2 zeigen.

Daraus folgt, dass nur eine Automatisierung der IT-Sicherheit die Unternehmen unterstützen kann. IT-Abteilungen und deren Sicherheitsfachkräfte müssen die TTPs (Tactics, Techniques, und Procedures) von Ransomware-Angriffen lernen und verstehen. Threat Intelligence gibt Aufschluss darüber, wie Cyberattacken schnell erkannt werden können, beispielsweise können IoCs (Indicators of Compromise) zur Erkennung verwendet werden. Wenn diese schnell verfügbar gemacht werden, lassen sich Erkennungs- und Reaktionstechnologien sowie -prozesse auf eine schnelle Reaktion abstimmen, um Schäden einer Ransomware-Infektion zu vermeiden oder zumindest in Grenzen zu halten.

Markus Auer, Regional Sales Manager Central Europe
Markus Auer
Regional Sales Manager Central Europe, ThreatQuotient

Weitere Artikel

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.
TikTok

TikTok kokettiert mit kostenpflichtigen Abos

TikTok bestätigte, dass es mit kostenpflichtige Abonnements liebäugelt und damit womöglich den Weg für Content-Ersteller auf der Kurzvideoplattform frei macht, für ihre Inhalte Geld zu verlangen.
Genehmigung

Beschleunigung von Genehmigungsverfahren: Worten müssen Taten folgen

Die Bundesregierung berät auf ihrer Kabinettsklausur heute unter anderem über die im Koalitionsvertrag beschlossene kurzfristige Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren. Ein Kommentar von Bitkom-Präsident Achim Berg.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.