Anzeige

Chatbot

Finanzinstitute müssen ihren Chatbots mehr Persönlichkeit geben, um bei Kunden nicht die Relevanz und die Vertrauenswürdigkeit zu verlieren. So haben viele Geldhäuser den Übergang zu digitaler Kommunikation in der Corona-Krise nicht vollkommen verinnerlicht. Das kann sie jedoch Kunden kosten, vor allem durch Programme, die nur Standardphrasen liefern. Das zeigt eine Studie von Accenture.

"Die Bemühungen, sich anzupassen, sind oft chaotisch. Ein Teil des Problems ist, dass sich Banken vor allem nur darauf konzentrieren, die Chatbots funktional korrekt und konform zu machen. Sie haben jedoch ihre Persönlichkeiten nicht definiert", kritisiert Alan McIntyre, Senior Managing Director bei Accenture.

Für die Studie haben die Analysten 670 Führungskräfte von Banken sowie 2.000 Verbraucher aus den USA, Großbritannien, Indien und China befragt. Es hat sich herausgestellt, dass im Jahr 2020 nur 29 Prozent der Kunden Vertrauen in Kreditinstitute haben. In einer Befragung aus dem Jahr 2018 lag der Wert noch bei 43 Prozent. In der Corona-Krise haben sich die Transaktionen vor Ort um etwa 40 Prozent reduziert. Die meisten Interaktionen zwischen Banken und Kunden finden digital statt.

Bei Bedarf lustige Chatbots

Nur 17 Prozent der untersuchten Banken haben Künstliche Intelligenz in ihre Organisation integriert. 29 Prozent arbeiten zumindest an Systemen, die Kunden interaktiv zur Seite stehen. 86 Prozent der Führungskräfte sind der Meinung, dass die digitale Kundenerfahrung stärker personalisiert werden muss.

Laut McIntyre müssen Chatbots hilfreich, voller Empathie und bei Bedarf auch lustig sein. Größere Unternehmen arbeiten bereits an solchen digitalen Assistenten. Beispielsweise hat die Bank of America Talente von Disney angeheuert, um dem Chatbot "Erica" eine Persönlichkeit zu geben. Wenn Kredithäuser nicht in diese Technologie investieren, wandern Kunden für finanzielle Dienstleistungen vor allem zu Tech-Giganten wie Google oder Amazon ab, warnt McIntyre.

www.pressetext.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

KI
Nov 30, 2020

KI in der Arbeitswelt - 11 Szenarien

Künstliche Intelligenz (KI) erhält zunehmend Einzug in verschiedenste Bereiche der…
Chatbot
Nov 18, 2020

Jedes vierte Unternehmen in Deutschland nutzt Chatbots

Wie lauten Ihre Geschäftszeiten? Wie kann ich ein Produkt bestellen? Und welche Fristen…

Weitere Artikel

Verbraucherschutz

Bundesregierung: Stärkung der Verbraucherrechte im Internet

Die Bundesregierung will Verbraucherrechte stärken und dafür sorgen, dass Angebote im Internet transparenter werden. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzesentwurf aus dem Justizministerium, der eine EU-Richtlinie umsetzen soll.
künstliche Intelligenz

Facebook verbessert KI für blinde Nutzer

Facebook bietet Usern mit einer Sehbehinderung durch eine verbesserte Künstliche Intelligenz (KI) bald eine genauere Bildbeschreibung auf seiner Plattform.
autonomes Fahren

Microsoft steigt bei Robotaxi-Firma von GM ein

Microsoft will als nächster Technologiekonzern im Geschäft mit selbstfahrenden Autos mitmischen. Der Windows-Riese beteiligt sich an einer zwei Milliarden Dollar schweren Finanzierungsrunde der Robotaxi-Firma Cruise des Autokonzerns General Motors, wie die…
Project

Starter-Edition von InLoox now!

InLoox hat seine Aktion für Anwender bis zum Jahresende 2021 verlängert. Das Angebot richtet sich an Unternehmen und Organisationen, die einen schnellen Einstieg in das Software-gestützte Projektmanagement benötigen. Die kostenfreie Nutzung ist auf Teams von…
Home Office

Bitkom zu verschärfter Homeoffice-Regelung

Bund und Länder haben nach Medienberichten beschlossen, dass Arbeitgeber den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen müssen, sofern dies möglich ist.
Cyberpunk 2077

Phishing mit App-Downloads

Cybergangster versuchen die Popularität des im Dezember veröffentlichten Videospiels "Cyberpunk 2077" für Phishing-Angriffe zu nutzen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!