Anzeige

Instagram

Bild: Nopparat Khokthong / Shutterstock.com

Die Social-Media-Plattform Instagram bringt ihr Tool zur Prävention von selbstverletzendem Verhalten oder Suizid bald nach Europa. Moderatoren sollen so Postings besser identifizieren können, die auf Probleme mit dem mentalen Wohlbefinden hinweisen.

Doch anders als in den USA, kann das System aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nicht automatisch mittels Künstlicher Intelligenz (KI) solche Inhalte erkennen, sondern nur auf direkte Hinweise von Usern reagieren.

"Risiko für Rechte überprüfen"

"Wenn eine neue Technologie zum Einsatz kommt, um den mentalen Gesundheitszustand von Usern zu ermitteln, muss es eine Datenschutzfolgenabschätzung geben. Das bedeutet, dass das jeweilige Unternehmen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden überprüft, ob die eingesetzte KI ein Risiko für die Rechte und Freiheiten der Betroffenen darstellt. Denn nimmt das System Fehleinschätzungen vor, kann es Anwendern schaden", erklärt Datenschutzexperte Alexander Dobert gegenüber pressetext.

Momentan spricht Instagram mit europäischen Datenschutzbehörden, allen voran der irischen Data Protection Commission. Weil die Muttergesellschaft Facebook ihren europäischen Hauptsitz in Dublin hat, ist vor allem diese Institution für die datenschutzrechtlichen Fragen der Plattform zuständig. Laut Instagram wird versucht, eine Lösung zu finden, die sowohl die Rechte als auch die Sicherheit von Usern schützt.

Algorithmus warnt Moderatoren

Instagram nutzt in den USA einen mit Machine Learning trainierten Algorithmus, der Suizid-Inhalte findet und menschliche Moderatoren auf sie aufmerksam macht. Je nach Fall erhalten die Betroffenen Hinweise auf Möglichkeiten, sich Hilfe zu suchen, in Extremsituationen verständigt Instagram sogar selbst die Notdienste.

Der DSGVO zufolge kann die Plattform das in Europa aber nur tun, wenn Nutzer bestimmte Postings direkt melden. Der Algorithmus und die Moderatoren können von sich aus keine Einschätzung über den Zustand der mentalen Gesundheit abgeben. Instagram will aber seine Technologie voll ausnutzen, um möglichst schnell reagieren zu können und auch gefährliche Inhalte zu entfernen.

www.pressetext.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

eBook Big Data und Analytics
Nov 05, 2020

Big Data und Analytics - KI und ML auf dem Vormarsch

Die Datenmenge schwillt rasant an und Prognosen werden immer schwieriger. Hinzu kommen…
Archivierung
Okt 24, 2020

DSGVO-konforme Archivierung aus der Cloud

Dokumentenmanagement ist schon per Definition ein auf Langfristigkeit und Sicherheit…

Weitere Artikel

Internet_Nutzung

Jugendliche verbringen immer mehr Zeit im Netz

Im Corona-Jahr 2020 haben die Jugendlichen in Deutschland deutlich mehr Zeit mit digitalen Unterhaltungsmedien verbracht.
Youtube

YouTube warnt User vor Hass-Kommentaren

YouTube will Anwender künftig warnen, wenn diese einen verletzenden oder anstößigen Kommentar posten.
Quantencomputer

Quantensicherheit made in Germany

Die kryptographische Absicherung der kritischen Infrastruktur Deutschlands, sensibler Daten in Unternehmen oder des weltweiten Zahlungsverkehrs gegen Angriffe von außen bekommt in unserer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt einen immer höheren…
Handschlag

Amadeus baut Partnerschaft mit Couchbase weiter aus

Amadeus hat seine Partnerschaft mit Couchbase, dem Entwickler einer Multi-Cloud-To-Edge-NoSQL-Datenbank, verstärkt.
Weihnachten Shopping

Weihnachtsvorbereitungen: Die Folgen von COVID-19 auf das Kaufverhalten

Weihnachten wird dieses Jahr anders als sonst. Fast ein Drittel der Verbraucher in Deutschland (32,9%) geben an, dieses Jahr für Freunde und Verwandte keine Weihnachtsgeschenke zu besorgen, wie eine Emarsys Google-Umfrage unter 1000 deutschen Verbrauchern…
Black Friday

Black Friday 2020 bricht Rekorde

Am Black Friday 2020 hat der Online-Handel in Deutschland 40 Prozent mehr Transaktionen verzeichnet als am selben Tag 2019.1 Bereits 2019 war an diesem Tag ein Wachstum von 60% gegenüber dem Vorjahr zu beobachten.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!