Anzeige

Wunderlampe

Vom Wunsch zum konkreten Projekt: Im Rahmen der Deutschen Partnerkonferenz (#DPK18) inklusive der #Impulse18 startet die Kampagne Make Your Wish – ein Aufruf gemeinsam mit uns und unseren Partnern Wünsche für eine bessere Zukunft mit künstlicher Intelligenz (KI) zu verwirklichen.

„Der Wunsch, die Welt zu verbessern, schlummert in jedem von uns“, sagt Martin Grosse, Chief Marketing Officer bei Microsoft Deutschland. „Dabei sind die Wünsche so vielfältig, wie die Menschen selbst. Mit ‘Make Your Wish‘ schaffen wir eine Plattform, auf der wir Ideen, die im geschäftlichen, sozialen oder gesellschaftlichen Umfeld mit künstlicher Intelligenz die Welt verbessern können, mit denjenigen zusammenbringen, die sie umsetzen.“

Ob spontane Idee oder langgehegter Zukunftswunsch: Das Einreichen der Vorschläge über die Online-Plattform Make Your Wish erfolgt in wenigen, einfachen Schritten. Die Teilnahme ist kostenlos. Nach erfolgter Prüfung und Bestätigung des Wunsches können sich Partner, Entwickler oder Startups für das Projekt melden und die Umsetzung starten.

Diese Partnerunternehmen und Software-Entwickler sucht Microsoft über die Wunscherfüller-Funktion. Hier können sich Teilnehmer ab sofort registrieren und dabei helfen, Wünsche mit Unterstützung von Microsoft zu erfüllen. „Wir verbinden gute Ideen mit KI und vernetzen Startups und Partner, um diese Ideen zum Leben zu erwecken“, so Martin Grosse.

Für das Wunschprojekt stimmen und entwickeln, wovon Menschen träumen

In der Wunschliste und Wunschgalerie werden die Ideen und Projektvorschläge gesammelt und von der Community bewertet. Die besten Einreichungen werden im Rahmen des Microsoft-KI-Festivals im März 2019 ausgezeichnet.

Der Mensch steht im Mittelpunkt von künstlicher Intelligenz

KI ist eine revolutionäre Technologie, weil sie selbständig aus Sinneseindrücken, Prozessen und Handlungen lernen kann. Wir von Microsoft glauben, dass intelligente Maschinen mit Menschen unschlagbare Teams bilden können, die unsere Fähigkeiten erweitern. Daher sollten wir auch keine Angst vor diesen Neuerungen haben, denn sie können auf der Grundlage verantwortungsvoller Entwicklung neue, spannende Möglichkeiten schaffen, mit denen KI Vorteile für uns alle bringt.

Als Anbieter von KI-Technologien sehen wir uns in der Pflicht, künstliche Intelligenz verantwortungsvoll und im Sinne der Menschen zu gestalten. Dafür haben wir ethische Prinzipien formuliert, die das sicherstellen. Wir wollen auch, dass alle Menschen von der Vorteilen von KI profitieren können und arbeiten intensiv daran, künstliche Intelligenz für alle verfügbar und nutzbar zu machen. Damit wir gemeinsam die Welt verändern können.

Weitere Informationen zum Thema Künstliche Intelligenz finden Sie im News Center von Microsoft Deutschland: https://news.microsoft.com/de-de/presskits/kuenstliche-intelligenz-bei-microsoft/
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Dokumente

Schneller Weg ins papierlose Office

Das Monatsende rückt näher. Zeit für die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Doch Moment – das gesamte Team arbeitet ja aktuell von zu Hause aus. Und jetzt?
FIN7

Die Festnahme des FIN7-Hackers Denys Iarmak

Die amerikanischen Behörden haben kürzlich ein weiteres Mitglied der Hackergruppe FIN7 festgenommen, die Schäden im Wert von insgesamt über einer Milliarde US-Dollar verursacht haben soll.
Handschlag

WatchGuard schließt Übernahme von Panda Security ab

WatchGuard Technologies mit Sitz in Seattle, USA, hat die im März bekanntgegebene Übernahme von Panda Security abgeschlossen. Panda gehört nun als hundertprozentige Tochtergesellschaft zu WatchGuard.
Cookies

Droht durch das Cookie-Urteil des BGH ein „Digitaler Lockdown“?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu…
Corona App

Bundesregierung sieht keine Notwendigkeit für Gesetz zur Corona-App

Die Bundesregierung will die Einführung der geplanten Corona-Warn-App des Bundes nicht durch ein spezielles Gesetz begleiten. Das geht aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die der Spiegel am Freitag berichtete.
Coronavirus

Spioniert die kommende Corona-Warn-App heimlich Bürger aus?

Besitzer eines Smartphones von Apple oder mit dem Betriebssystem Android bekommen beim Aktualisieren der System-Software Hinweise darauf, dass Apple und Google die Funktion von offiziellen Corona-Warn-Apps möglich machen wollen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!