VERANSTALTUNGEN

DAHO.AM
24.07.18 - 24.07.18
In München

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Maschinen, die Fertigungsprozesse koordinieren, Roboter, die den Materialnachschub organisieren - künftig wird kaum noch ein Industriearbeiter ohne Programmierkenntnisse auskommen. Höchste Zeit, dass sich Schulen darauf einstellen, mahnen Arbeitsmarktforscher.

Arbeitsmarktforscher haben mit Blick auf den bevorstehenden Einzug von Computern und Internet in Fabrikhallen einen flächendeckenden Informatikunterricht an deutschen Schulen gefordert. Deutschland habe hier im Vergleich zu anderen Industrieländern in der EU noch einen erheblichen Nachholbedarf, sagte der Forschungsleiter beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Enzo Weber, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Das IAB ist das Forschungszentrum der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Zwar begrüßte Weber den jüngst von der Bundesregierung beschlossenen Digitalpakt; dieser sieht fünf Milliarden Euro für die Beschaffung von Computern an Schulen vor. Das sei ein guter Ansatz. «Nun ist es aber wichtig, dass die Initiative von den Ländern und den Schulen vor Ort aufgegriffen und dort den jungen Menschen auch digitale Inhalte flächendeckend vermittelt werden», gab Weber zu bedenken.

Andere Länder seien in diesem Punkt weiter, berichtet der Wissenschaftler unter Berufung auf eine EU-weite Vergleichsstudie des IAB. So gebe es in Finnland seit diesem Herbst in allen Schulen Programmierunterricht, um junge Menschen auf die Herausforderungen der Wirtschaft 4.0 vorzubereiten. Zur Umschulung von Lehrkräften stelle die Regierung 50 Millionen Euro bereit. In Frankreich gehöre die Erlernung einer einfachen Programmiersprache sogar zum Lehrstoff in Grundschulen. In Großbritannien gebe es bereits seit dem Jahr 2014 Computerunterricht.

Nach Webers Analyse ist die EU für die sich abzeichnende Digitalisierung der Produktion mit sich selbst steuernden Robotern und Maschinen dennoch unzureichend vorbereitet. «Der Tenor in den meisten Ländern lautet: Es gibt noch viel zu tun», bilanziert er in der Studie. «Es wird zwar in den Ländern viel diskutiert, das meiste ist aber noch nicht umgesetzt.» Das gelte auch für die fortgeschrittenen EU-Länder. Besonders groß sei der Aufholbedarf aber in den süd- und einigen osteuropäischen Ländern, beispielsweise in Polen.

dpa

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int E7a8b89f75abe1fb53b06b0c62573fe1

Wechsel in der Geschäftsführung bei WMD

Die Firmengründer und langjährigen Geschäftsführer der WMD Group, Andreas Karge (58) und…
Tb W190 H80 Crop Int 94655a3c94158d83b53e2a11085f8d4e

Ammyy Admin Tool durch Malware kompromittiert

Cyberkriminelle agieren unter dem Deckmantel der sich zu Ende neigenden…
Handschlag

Basware und Xerox gehen Partnerschaft im Bereich Managed Services ein

Basware, ein weltweites Unternehmen im Bereich vernetzter Source-to-Pay-Lösungen,…
Tastatur

Thermanator - Passwort knacken mit Wärmebildkamera

Der Diebstahl von Passwörtern geschieht nicht nur durch Software und Social Engineering -…
Tb W190 H80 Crop Int 47c0bea719fe75abd44dbc01d6b4d196

Portal Visions: Lösungen mit der Low-Code-Plattform Intrexx

Industrie 4.0, neue Anforderungen bei der internen Kommunikation und sich immer schneller…
Hacker in Kamera

Neue Malware missbraucht Signatur von D-Link

Forscher des Sicherheitsspezialisten ESET sind auf eine Malware-Kampagne gestoßen, die…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security