Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

LichtHewlett Packard Enterprise (HPE) hat seine Verschlüsselungs-Software HPE SecureData mit den neuen Verschlüsselungstechnologien Hyper Format-Preserving Encryption (FPE) und Hyper Secure Stateless Tokenization (SST) ausgerüstet.

Hyper FPE bietet eine nach dem amerikanischen Standard NIST entwickelte Methode zum Schutz von Daten während des gesamten Lebenszyklus - bei der Speicherung, Übertragung und Verarbeitung. Die Technologie unterstützt Unternehmen und Behörden dabei, die Anforderungen von Regularien wie der kommenden europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu erfüllen. Sie enthält ein Unicode-Zeichen- und Symbolset für Verschlüsselung in verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, Französisch, Spanisch, Türkisch und andere.

Mit der zunehmenden Verbreitung von Cloud, Big Data und vernetzten Geräten aller Art bieten Unternehmen eine zunehmend größer werdende Angriffsfläche. Es wird daher immer wichtiger, einen datenzentrischen Ansatz zur Sicherung sensibler Daten zu verfolgen. Bei einer Sicherheitsverletzung helfen robuste Ende-zu-Ende Verschlüsselung und Tokenisierung dabei, die Daten für einen Angreifer unbrauchbar zu machen und damit den finanziellen, operativen und Reputationsschaden zu begrenzen.

Hyper FPE schützt persönlicher und strukturierter Daten und behält dabei die ursprünglichen Datenformate bei. Dazu gehört der Schutz von Zahlungsdaten, Ausweisdokumenten oder Sozialversicherungsnummern - aber auch Daten in Systemen für vernetzte Fahrzeuge oder Häuser, bei denen die De-Identifikation von Ortungsinformationen, Mobilgeräteidentitäten und Herstelleridentifikationscodes notwendig sind, um die Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz einzuhalten.

HPE SecureData mit Hyper FPE verbessert die Verschlüsselungsgeschwindigkeit um bis zu 170 Prozent in konservativen Szenarien, aufbauend auf heutiger High-Speed-FPE-Technologie. Im Ergebnis steht eine starke Verschlüsselungsmethode, die nur minimale Modifikationen der bestehenden Datenbanken und Anwendungen erfordert.

Unternehmen, Händler und Zahlungsdienstleister müssen die Regularien des Payment Industry Data Security Standard (PCI DSS) der Kreditkartenindustrie und komplexe Datenschutzrichtlinien einhalten und sich immer genaueren Prüfungen unterziehen. HPE SecureData mit Hyper SST hilft ihnen dabei durch einen patentierten, verbesserten Ansatz zur Tokenisierung. Durch die neue Lösung werden die Geschwindigkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit und Verwaltbarkeit des Tokenisierungs-Prozesses maximiert und die Leistung der bisherigen HPE-SST-Tokenisierung ("High Octane") effektiv verdoppelt.

www.hpe.com

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet