Anzeige

Hacker

Die über das Darknet als Ransomware-as-a-Service angebotene Ransomware REvil hat offenbar eine geheime Hintertür, über die die „Vermieter“ ihren Kunden das erpresste Lösegeld wegschnappen können.

Ransomware, also Software, die Computer oder gesamte Systeme verschlüsselt und die Daten so als Geisel nimmt, ist und bleibt eine der größten Bedrohungen unserer Zeit. Erst nach Zahlung eines Lösegeldes erhalten betroffene Unternehmen den Schlüssel, um ihre Daten wiederherzustellen – wenn überhaupt.

Insbesondere im Zuge der Pandemie sind in vielen Unternehmen zahlreiche kleine und größere Sicherheitslücken entstanden, die der schnellen Umstellung auf Homeoffice und Remote Work zuzuschreiben sind – und die jetzt von Kriminellen für ihre Zwecke ausgenutzt werden. Ransomware bietet ihnen dabei eine lukrative und relativ einfach anzuwendende Möglichkeit. Dabei müssen sie selbst nur geringe Kenntnisse der Materie mitbringen, denn Ransomware lässt sich im Darknet ohne großen Aufwand mieten. Eine der erfolgreichsten dieser als Ransomware-as-a-Service (RaaS) bekannten Malwares ist REvil, die bereits für eine ganze Reihe bekannter Zwischenfälle verantwortlich ist. Zwar war die Gruppe nach dem vielbeachteten Angriff auf den Verwaltungsdienstleister Kaseya im Frühsommer für kurze Zeit auf Tauchstation gegangen, doch seit einigen Wochen mehren sich die Angriffe mit der Malware erneut.

Die Entwickler von REvil vermieten ihre Schadsoftware gegen einen Prozentsatz des erbeuteten Lösegelds, zahlbar zumeist in der Kryptowährung Bitcoin. Doch das scheint nicht mehr genug zu sein, denn kürzlich wurde bekannt, dass die Malware über eine bis dahin geheime Hintertür verfügt. Über diese können die REvil-Entwickler die verschlüsselten Daten wiederherstellen und in die Verhandlungen zwischen dem Angreifer und dem Opfer eingreifen. In Untergrundforen im Netz tauchen deswegen immer häufiger Beschwerden der „Mieter“ der Malware auf, wie Sicherheitsforscher von Flashpoint beobachtet haben. So beklagt ein Krimineller in einem russischen Forum beispielsweise, dass sein Plan, sieben Millionen US-Dollar von einem Opfer zu erpressen, plötzlich nicht mehr aufging. Er vermutet, dass einer der REvil-Vermieter den Dialog mit dem Opfer übernommen und so das Lösegeld für sich beansprucht hat. Ein anderer beschwerte sich über Partner-Programme, denen man einfach nicht trauen könnte.

Es scheint fast so, als wären die Kriminellen schwer enttäuscht über die fehlende Berufsehre der REvil-Gruppe. Viel dagegen unternehmen können sie allerdings nicht – schließlich ist es ihnen wohl kaum möglich, eine Anzeige wegen Betrugs aufzugeben. Ihnen bleibt nur die Hoffnung, dass ihre Berichte den Ruf von REvil auf Dauer nachhaltig beschädigen und die Gruppe keine neuen Kunden findet. Doch das ist angesichts des Erfolgs von REvil in absehbarer Zeit eher unwahrscheinlich – und den Opfern der Ransomware ist es auch ziemlich egal, mit wem sie gerade verhandeln, solange sie halbwegs unbeschadet aus der Angelegenheit herauskommen.

Umso wichtiger ist es, sich von vorneherein vor derartigen Attacken zu schützen. Eine der wichtigsten Vorkehrungen ist, sicherzustellen, dass Betriebssysteme und Software im gesamten Netzwerk mit den neuesten Sicherheitsupdates gepatcht werden. So wird verhindert, dass Cyberkriminelle bekannte Schwachstellen ausnutzen können, um in ein Netzwerk einzudringen. Langfristig lässt sich das zum Beispiel mit einem professionellen Schwachstellenmanagement bewältigen. Auch die Multi-Faktor-Authentifizierung sollte auf alle Benutzer angewendet werden, um zu verhindern, dass Angreifer sich mit gestohlenen Benutzernamen und Passwörtern in einem kompromittierten Netzwerk bewegen können. Hinzu kommen Awareness-Maßnahmen, bei denen Mitarbeiter für die Gefahren aus dem Netz, wie sie beispielsweise in E-Mail-Anhängen lauern, sensibilisiert werden.

www.8com.de
 


Artikel zu diesem Thema

Cybercrime
Aug 21, 2021

Wer steckt hinter REvil – eine eCrime Entwicklungsgeschichte

In den Medien wird der Angriff auf das IT-Dienstleistungsunternehmen Kaseya stark…
Ransomware
Jul 05, 2021

REvil Ransomware: Angriff über MSP-Lieferkette von Kaseya VSA

Hacker legen Kassensysteme lahm - Cyberangriffe auf Supermarktkette und IT-Dienstleister,…
Ransomware
Jun 04, 2021

Ransomware und Ransomware-as-a-Service - Wie komplex sind die Angriffe?

Die überwiegende Mehrzahl der Unternehmen hat große Bedenken, was Ransomware-Angriffe…

Weitere Artikel

Exploit

Hacker nutzen Zero-Day-Schwachstelle aus

HP analysiert in seinem neuesten HP Wolf Security Threat Insights Report reale Cybersecurity-Angriffe, die durch die Isolierungs-Tools von HP Wolf Security entdeckt wurden.
Herzmonitor

Ransomware-Angriffe auf Krankenhäuser - Sind Leben in Gefahr?

Krankenhäuser in den USA wurden zuletzt verstärkt von Ransomware-Gruppen angegriffen. Statistische Berechnungen zeigen nun, dass dabei durchaus Gefahr für Leib und Leben besteht.
Bitcoin Smartphone

iPhone-Krypto-Betrug eskaliert nun auch in Europa

Neue Erkenntnisse von Sophos deuten darauf hin, dass der internationale Cyber-Betrug mit Kryptowährung eskaliert. Cyberkriminelle nutzen beliebte Dating-Apps wie Tinder und Bumble, um iPhones von arglosen Nutzern:innen für ihre betrügerischen Machenschaften…
Hacker

Wenn Prometheus das Feuer stiehlt

Moderne Versionen der Open-Source-Lösung Prometheus unterstützen Sicherheitsmechanismen wie Basisauthentifizierung und TLS, die explizit konfiguriert werden müssen und nicht standardmäßig aktiviert sind. Andernfalls können Hacker leicht sensible Informationen…
Hackerangriff

Reaktionszeit auf Cyberangriffe dauert mehr als zwei Arbeitstage

Deep Instinct, Entwickler eines Deep-Learning-Framework für Cybersicherheit, veröffentlicht mit der zweiten Ausgabe des halbjährlichen Voice of SecOps Reports neue Zahlen zur aktuellen Cyber-Bedrohungslage zu der weltweit Cybersicherheitsexperten befragt…
Ransomware

1 von 5 Unternehmen war schon Opfer von Ransomware

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage der Cybersecurity-Experten von Hornetsecurity unter mehr als 820 Unternehmen ergab, dass 21 % der Befragten bereits Opfer eines Ransomware-Angriffs wurden. Ransomware ist eine der häufigsten und effektivsten Formen der…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.