Data Science verändert die Sicherheitsbranche

HID Global, ein Anbieter von Identitätslösungen, sieht sieben Trends für die kommenden Jahre, die die Sicherheitsbranche beeinflussen werden. Dazu gehören unter anderem Data Science, kontaktlose Biometrie und digitale Personalausweise.

In diesem Jahr wird die Sicherheitsbranche sich mit vielen Themen auseinandersetzen müssen, etwa mit Lieferengpässen und einer sich weiter radikal verändernden Arbeitswelt. Die folgenden sieben Trends spielen im Security-Kontext in diesem Jahr eine besondere Rolle:

Anzeige

1. Data Science

Die Kombination von IoT-, Cloud- und mobilen Technologien treibt die Digitale Transformation der Sicherheitsbranche stetig voran. Data Science rückt derzeit immer mehr ins Rampenlicht, da Sicherheitsexperten sich immer mehr mit der Vorhersage und konsequenten Abwehr von Bedrohungen beschäftigen und weniger mit Fragen der Risikominderung- und -prävention. Im Jahr 2022 werden Künstliche Intelligenz und Machine Learning enger in die Struktur von Trusted-Identity-Lösungen verwoben. Die neuen Ansätze sorgen für eine Automatisierung und optimieren Leistung, Genauigkeit, Sicherheit und den Schutz.

2. SaaS-delivered Identities

Durch die Digitale Transformation verbreiten sich Bereitstellungsszenarien in der Cloud und entsprechende Service-Modelle immer weiter, die Möglichkeiten zur Verwaltung der Zugriffskontrolle für Anwendungen, Daten und physische Güter bieten. Neue Formfaktoren ermöglichen in dem Zusammenhang eine nahtlose und vertrauenswürdige Authentifizierung. Das „Digital-first“-Mindset wird sich auf die Security-Branche insofern auswirken, dass SaaS-delivered Identities im Jahr 2022 nicht nur die Norm, sondern erwartet werden. 

NL Icon 2
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

3. Digitale Ausweise

Kryptowährungen sorgen für eine rasante Verbreitung digitaler Brieftaschen, sogenannter Wallets. Große Technologieunternehmen bauen entsprechend neue Funktionen zur Ausweiskontrolle in ihre Anwendungen ein. Überdies bauen Unternehmen und öffentliche Behörden neue Infrastrukturen, um digitale Transaktionen zu unterstützen. In diesem Jahr werden digitale Ausweise ihre physischen Pendants überholen: Digitale Services werden eine immer entscheidendere Rolle spielen, da sich die Anbieter auf Service-Modelle und serviceorientiertes Wachstum ausrichten.

4. Moderne Arbeitswelt

Hybride Arbeitsmodelle sind die neue Norm und der Zero-Trust-Ansatz ein Top-Trend, der die Sicherheitsbranche 2022 dominieren wird. Führungskräfte, die gleichzeitig für eine sichere Arbeitsumgebung vor Ort und geschütztes Identitäts- und Zugangsmanagement für remote arbeitende Kollegen sorgen müssen, schauen heute auf die neuesten Trends im Bereich physischer Zugänge. Für die Sicherheit vor Ort sorgen berührungslose Zugangslösungen; Data Protection und aktuelle Besuchsmanagement-Technologien sorgen für eine gesunde und sichere physische Arbeitsumgebung. Lösungen für die Multi-Faktor-Authentifizierung stehen in Bezug auf Remote-Work-Modelle im Mittelpunkt.

5. Kontaktlose Biometrie

Biometrie ist bereits weit verbreitet, etwa zur Sicherung von Smartphones und amtlichen Ausweisen oder zur Überwachung der Fitness via Fitnessarmband. Im Jahr 2022 wird Biometrie in Verbindung mit Cloud-basierten Identitätsmanagementlösungen rapide zunehmen. Die Rolle der Sicherheitsbranche bei der Bereitstellung biometrischer Technologien, die eine sichere Authentifizierung ermöglichen und gleichzeitig die Privatsphäre schützen, wird in allen Wirtschaftssektoren immer wichtiger.

6. Nachhaltigkeit

Verbraucher, das hat das vergangene Jahr gezeigt, legen mittlerweile großen Wert auf Umweltschutz und den verantwortungsbewussten Umgang mit Rohstoffen. Unternehmen, die Nachhaltigkeit zu einem Eckpfeiler ihrer Geschäftsentscheidungen- und -abläufe machen, sind besonders gefragt. Im Jahr 2022 wird dies Anbieter dazu veranlassen, sich verstärkt auf digitale Lösungen zu konzentrieren. Dazu gehören durchgängig mobile und universelle Technologien die den ökologischen Fußabdruck der Branche verringern.

7. Lieferengpässe

Die Sicherheitsbranche muss im Jahr 2022 kreativ werden. Globale Logistikengpässe, die Knappheit von Halbleitern und entsprechende Kostensteigerungen betreffen die Produktion von Lesegeräten und Bedienfeldern, aber auch von Sensoren und Detektoren.

„Auch nach 30 Jahren in der Sicherheitsbranche sehen wir bei HID Global noch immer bahnbrechende Entwicklungen in Sachen Security“, berichtet Markus Baba, Regional Sales Manager DACH bei HID Global. „Besonders spannend wird zu beobachten sein, wie Künstliche Intelligenz und Machine Learning die Branche im kommenden Jahr beeinflussen werden. Es stehen spannende – und hoffentlich sichere – Zeiten bevor.“

Markus Baba

HID Global -

Area Sales Manager DACH

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.