Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

SchachfigurenProjektmanager sind wie Könige ohne Land. Sie führen ein Projektteam – haben jedoch keine Weisungsbefugnis. Laut Hierarchie sind sie nicht die Vorgesetzten ihrer Mitarbeiter. 

Trotzdem können Projektmanager ihre Mitarbeiter für die Projektziele gewinnen, das Team geschickt motivieren und führen – auch ohne disziplinare Maßnahmen.

Erste Strategie

Mitarbeiter verstehen Erfolgreiche Projektmanager ergründen die Zusammenarbeit auch aus der Perspektive ihrer Mitarbeiter. Sie fragen sich: Weshalb sollte der Mitarbeiter sichüberhaupt für dieses Projekt engagieren? Was hat er davon, was motiviert ihn? Was ist den Mitarbeitern bei der Zusammenarbeit wichtig? Wer seine Mitarbeiter versteht, findet in der Regel viele Chancen, Mitarbeiter für sich und das Projekt zu gewinnen und ganz ohne Macht zu führen.

Zweite Strategie

Verständigung suchen Viele Projektmanager verteilen beim Projektstart direkt Anweisungen und Aufgaben. Das ist ein Fehler! Fachleute empfehlen, mit den Mitarbeitern zunächst
die gemeinsamen Ziele und das „Wie“ der Zusammenarbeit zu erörtern. Diese Verständigung hilft Vertrauen aufzubauen. Also zunächst die Fragen klären.

Dritte Strategie

Die Mitarbeiter richtig „abholen“ Projekt-Könner führen verschiedene Menschen auf verschiedene Weise. Sie passen ihren Führungsstil an. Beispielsweise brauchen einige Mitarbeiter Sicherheit und ein festes Korsett für ihre Arbeit. Anders der Typ „Harmoniebedürftig“, er braucht viel persönliche Verbindung, Feedback und Ermutigung. Und wieder anders der Dominante, dem geschickte Projektmanager Verantwortung übertragen – und ihm damit helfen, sich im Projekt zu verwirklich. Aber: Dieses individuelle Entgegenkommen muss insgesamt im Gleichgewicht bleiben.

Vierte Strategie

Den „Motivationspunkt“ finden Einige Menschen fühlen sich motiviert, wenn sie pünktlich Mittag machen und mit Kollegen in die Kantine gehen dürfen. Das mag pedantisch wirken – doch an diesem Punkt können Projektmanager den Hebel für die Motivation ansetzen. Wichtig dabei ist: Nicht alle Menschen reagieren gleich auf einen
Motivationspunkt. Was den einen kalt lässt, kann den anderen zu Höchstleistungen bringen.

Fünfte Strategie

Bewusst Freiraum geben Vielen Mitarbeitern kommt die Arbeitsweisein Projekten entgegen: Eigenverantwortlich arbeiten, neue Fähigkeiten an sich entdecken, neue Rollen ausprobieren. Projektmanager tun gut daran, diese Trumpfkarte auszuspielen und Mitarbeitern echte Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten.

Sechste Strategie

An sich selbst arbeiten Die Kunst des lateralen Führens verlangt vom Projektmanager einiges. Den Mangel an hierarchischer Macht muss er mit sozialer Kompetenz, Fingerspitzengefühl, Einfühlung und Offenheit wettmachen. So erfordert laterales Führen vielfach Selbstreflexion; auch erfahrene Projektmanager fragen sich immer wieder: Stimmen die Vermutungen,
die ihrer Führung zugrunde liegen – beispielsweise die Vermutung über „Motivationspunkte“ bei einzelnen Mitarbeitern.

Siebte Strategie

Verkaufen Sie sich richtig! Manchen Menschen ist die natürliche Führungsautorität in die Wiege gelegt. Sie brauchen sich nicht durchzusetzen. Sie können Begeisterung wecken und Mitarbeiter für sich gewinnen. Doch dieses Naturtalent entscheidet nicht allein darüber, wer für laterale Führung geeignet ist. Auch „stillere“ Kompetenzen wie Beobachten oder aktives Zuhören zeichnen Führungsprofis aus. Sie nutzen ihr persönliches Netzwerk und lassen Mitarbeiter davon profitieren.

www.nextlevelconsulting.com

 
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet