Unternehmensresilienz steigern: Führung mit Weitsicht ist essenziell

Resilienz

In Zeiten von Digitalisierung, gesellschaft­lichen Umbrüchen und hoher Krisen­dichte sind in Unternehmen zunehmend Agilität und fortschrittl­iches Denken gefordert. Führungskräfte mit Weitsicht haben ihr Ziel stets im Blick und verfügen über die Fähigkeit, Klippen gekonnt zu umschif­fen.

Die CARMAO GmbH zeigt, wie Unternehmen zu mehr Resilienz „geführt“ werden können. Entschei­dend sind dabei insbesondere Veränderungsfähig­keit und Innovationskraft.

Anzeige

„Eine bekannte Aussage von Warren Buffett lässt sich ohne weiteres auf die Resilienz mün­zen: ‘Wenn das Wasser sinkt, sieht man, wer keine Badehose anhat‘. Das Zitat verdeutlicht, was vielen Unternehmen in Krisen widerfährt. Da es sie oftmals unvor­bereitet trifft, werden sie bildlich gesprochen ins kalte Wasser geworfen. Im Ernstfall bekommt das Schiff dann ein nicht einfach zu stopfendes Leck oder sinkt sogar gänz­lich. Die Entwicklung der Resilienz eines Unternehmens oder einer Organisation basiert daher unter ander­em auf weitsichtiger Führung. Als übergeordnetes Ziel stellt sie die Überlebensfähigkeit des Betriebs stets in den Mittelpunkt“, erklärt Ulrich Heun, Geschäftsführer der CARMAO GmbH.

Mittels Flexibilität schnell an neue Umstände anpassen

Die Märkte unterliegen heute einer größeren Dynamik und Volatilität als jemals zuvor. Auch der technologische Fortschritt trägt dazu bei, dass Wettbewerbsvorteile schneller eingeholt werden als früher. Zukunftsfähigkeit kann daher nicht auf starre, veraltete Konzepte gestützt werden. Traditionelle Werte und langfristiges Denken sind wichtige Säulen. Insbesondere in Krisen ist es von Vorteil, wenn im Unternehmen Flexibilität und Anpassungsfähigkeit ausgeprägt sind.

Ulrich Heun sagt: „Wenn innere oder äußere Veränderungen im Unternehmen auf­treten, sollte schnell und flexibel gehandelt werden. Zu den täglichen Aufgaben im Management sollte es dann gehören, sich immer wieder den Status-quo anzusehen, zu reorganisieren und sich stetig weiterzuentwickeln. Überraschende Wellen können Menschen mit hoher Flexibilität wenig anhaben, denn sie sind es gewohnt, sich laufend an neue Umstände anzupassen. Vorausschauen, um sich neuen Situationen flexibel und schnell anpassen zu können, das ist erfolgsentscheidend für die Widerstands­fähigkeit eines Unter­nehmens.“

Weitsicht ist demnach ein maßgeblicher Faktor zum Aufbau von Organisationaler Resilienz. Führungskräfte, die prospektiv agieren, geben das Steuer an den richtigen Stellen ab. Auf der einen Seite stecken sie den inhaltlichen Weg sowie die Ziele ab, auf der anderen Seite fördern sie selbstständiges und selbstorganisiertes Handeln bei den Mitarbeitenden.

Entscheidungsspielräume schaffen und Mitarbeitende sensibilisieren

In Unternehmen mit hoher Resilienz kommunizieren Team-Leitende Anforderungen und Ziele klar. Sie eröffnen ihrem Team so Entscheidungsspielräume. Dabei schauen sie regelmäßig auf den Fortschritt und Status, um Ergebnisse zu reflektieren und daraus gewinnbringende Schlüsse für die Zukunft abzuleiten. Team Leads stärken ihre Mitarbeitenden durch Vertrauen, Unterstützung, positive Unternehmenskultur und gemeinsame Ziele. Dabei werden Werte definiert, wie beispielsweise Herausforder­ungen gemeistert werden und ein dynamisches Arbeitsumfeld gestaltet wird.

„Entscheidend für mehr Resilienz sind heute also Veränderungs­fähigkeit und Innova­tions­kraft von Führungskräften und Mitarbeitenden. CARMAO setzt an diesem Punkt an und hat eine Awareness-Online-Lernplattform entwickelt. Diese kann zum Beispiel von Führungskräften dazu eingesetzt werden, Mitarbeitende in diversen Themen online zu sensibilisieren“, erklärt Ulrich Heun.

www.carmao.de

Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.