Mobility Smartphone

Mobilität beeinflusst den Betrieb von Unternehmen weltweit. Die Vernetzung zwischen Mensch und Firma, der Kundenservice und die Handhabung von unternehmenskritischen Prozessen haben sich durch Mobilität weiter entwickelt – immer leistungsfähigere mobile Geräte, intuitive Anwendungen sowie beständige Netzwerke halten Einzug in Unternehmen.

Die steigende Nachfrage nach Mobilitätslösungen zeigt, dass sich der Markt weiterentwickelt hat. Damit wandeln sich auch die Anforderungen der Firmen weltweit. Viele wollen ihr Personal mit mobilen Lösungen ausstatten, die eine Vielzahl von Anwendungen unterstützen, zum Beispiel: Kundenbeziehungsmanagement, Asset-Management, mobiler Point of Sale (POS) und Lagerverwaltung.

Die Investition in mobile Lösungen bringt einige Vorteile mit sich: Sie steigern die Leistungseffizienz der Mitarbeiter, ermöglichen Flexibilität, fördern die Kundenbindung, vereinfachen Betriebsabläufe und verbessern die Entscheidungsfindung durch Bereitstellung relevanter Daten. Ein personalisierter und effizienter Service für Kunden bei gleichzeitiger Produktivitätssteigerung der Mitarbeiter bringt Unternehmen also einen Wettbewerbsvorteil und begünstigt Wachstum.

Unabhängig von der Größe sollte jedes Unternehmen mit mobilen Mitarbeitern über eine Software für das Mobilitätsmanagement verfügen. Gerade heute sind intelligente Geräte – sogenannte smart Devices – ein wichtiger Bestandteil einer mobilen Firma. Sie müssen effizient verwaltet und richtig bedient werden. Meistens funktionieren die Geräte und Apps einwandfrei, kommt es jedoch zu Schwierigkeiten wie Verbindungsabbrüche oder schlecht funktionierende Anwendungen, hat dies Produktivitätsverluste und Supportkosten zur Folge. Eine SOTI-Studie zeigt, dass sich diese jährlich auf fast 20.000 US-Dollar pro mobilen Mitarbeiter belaufen. Jede Störung innerhalb einer einzigen Schicht kann zu Ausfällen von bis zu 100 Minuten oder 23 Prozent der möglichen Leistung führen. Lösungen wie SOTI ONE können Kosten, die Komplexität und vor allem Ausfallzeiten geschäftskritischer Mobilität reduzieren sowie für Sicherheit und vereinfachtes Management sorgen.


How to: Ausfallminimierung

Um die Auswirkungen von Ausfällen zu minimieren, müssen die mobilen Geräte sichtbar sein und aus der Ferne verwaltet werden können. Außerdem gilt es, folgende Punkte zu beachten:

  • Bereitstellung mobiler Geräte: Aktivieren und Registrierung nach festen Richtlinien von Geräten, die die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens erfüllen. Danach müssen die Nutzer authentifiziert und ihre mobilen Geräte entsprechend konfiguriert werden – inklusive Bereitstellung aller benötigten Apps.
     
  • Verwaltung mobiler Geräte: Das Unternehmen muss jederzeit Überblick über alle vorhandenen und im Einsatz befindlichen Geräte haben. Sie sollten zentral verwaltet werden, um Aktualisierungen durchführen, neue Richtlinien einführen und neue Konfigurationen einstellen zu können.
     
  • Sicherung mobiler Geräte: Der Schutz der Geräte und der gespeicherten sowie verarbeitenden Daten muss gewährleistet sein. Dies ist durch Verschlüsselungs- und Passcode-Richtlinien, aber auch durch das Sperren bestimmter Gerätefunktionen möglich. 

Mobilität als Basis der digitalen Transformation

Der Betrieb wird durch die digitale Transformation stark beeinflusst. Kunden verlangen einen immer besser werdenden Service während Mitarbeiter neue Arbeitsmethoden erwarten, die das derzeitige digitale Zeitalter widerspiegeln. Mobilität ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Initiativen von Unternehmen weltweit zur digitalen Transformation.

Mobilität fördert die Effizienz und Produktivität sowie die Kreativität von Mitarbeitern. Die Anforderungen der Arbeitnehmer können sich jedoch unterscheiden – für mobil arbeitende Angestellte ist ein Zugriff in Echtzeit auf wichtige Kundendaten oder Asset-Informationen mit ihren mobilen Geräten besonders wichtig. Aus diesem Grund ist es entscheidend, dass Unternehmen Technologien verwenden, die das mobile Arbeiten erleichtern und so angenehm wie möglich machen.

Unternehmensmobilität verbindet also Menschen, Prozesse und Technologien. Dabei steht nicht nur die Verwaltung der mobilen Geräte im Vordergrund, sondern der geschäftliche Nutzen, den man aus Mobilität ziehen kann. Deshalb ist es entscheidend Mobilität Aufmerksamkeit zu schenken und sie zu ermöglichen. Unternehmen ohne mobile Strategie werden bald schon hinterherhinken.

Die Zeit drängt: Laut der bereits oben genannten SOTI-Studie hat nur jedes fünfte Unternehmen einen vollständigen Überblick über alle im Einsatz befindlichen mobilen Endgeräte wie Telefone, Tablets, POS-Systeme, Scanner oder andere mit dem Internet verbundene Hardware.

Stefan Mennecke
Stefan Mennecke, Regional Director Central & Southern Europe bei SOTI

www.soti.net

 

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Telefone - alt vs. neu

4 Gründe, warum der Umstieg von ISDN auf VoIP lohnt

Nach jahrelangen Diskussionen über den „Tod von ISDN” ist es nun bald soweit. Die Technologie „Integrated Services Digital Network“, in Deutschland auch „Integriertes Sprach- und Datennetz“ genannt, nähert sich dem Ende ihrer Lebensdauer. Bis 2025 ist ein…
mobiles Arbeiten

Modernes Arbeiten ist mehr als ein Firmen-Laptop

Deutsche Arbeitnehmer wollen mehr Freiheiten im Arbeitsalltag. Das geht aus einer aktuellen Befragung des Branchenverbands Bitkom hervor. Wie das in der Praxis aussehen kann und welche Rolle dabei moderne Videokonferenzlösungen spielen, erklärt René Schulz,…
Apple Pay

Apple Pay startet in Deutschland durch

Die Deutschen lieben Bargeld und setzen recht selten Kreditkarten ein. Mobile Bezahlverfahren wie Apple Pay scheinen aber auch in Deutschland einen Nerv bei Verbrauchern getroffen zu haben. Nun bieten auch ehemalige Apple-Pay-Skeptiker den Dienst an.
E-Mails Weihnachten

Tipps zur Verwaltung der E-Mail-Flut in der Weihnachtszeit

Jetzt, da viele Mitarbeiter in Unternehmen zu ihrem wohlverdienten Weihnachtsurlaub fahren, ist die gefürchtete E-Mail-Flut nach dem Urlaub ein häufiges Problem. Hier sind einige Tipps und Tricks, die Ihnen helfen, zu einem übersichtlicheren Posteingang…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!