Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

  • Nahezu täglich erreichen uns Nachrichten über Datenschutzverletzungen, ob kriminell motiviert oder durch menschliches Versagen verursacht. Der potenzielle Verlust von Daten ist von der Ausnahme zur Regel geworden.

  • Datendiebstahl zählt zu den größten Bedrohungen in der Cyberwelt. So wurden im Jahr 2017 rund 2,6 Milliarden Daten gestohlen. Das entspricht einer Zunahme von 88 % im Vergleich zum Vorjahr. Trotzdem wird diese Gefahr häufig noch immer unterschätzt.

  • Der Hackerangriff auf deutsche Mandatsträger und Prominente hat das politische Berlin in Aufregung versetzt. Laut Sicherheitskreisen waren knapp 1.000 Politiker, Künstler und Journalisten davon betroffen, dass sensible Daten und Dokumente gestohlen und ins Netz gestellt wurden.

  • Er ist 20 Jahre alt, Schüler und wohnt noch bei seinen Eltern. So sieht das Profil des Tatverdächtigen aus Mittelhessen aus, der hunderte Datensätze von Politikern und Prominenten gestohlen und über Twitter veröffentlicht haben soll. Ein politisches oder wirtschaftliches Motiv ist nach Aussagen der Ermittler auf den ersten Blick nicht erkennbar.

  • Die Veröffentlichung privater Daten von Politikern, Satirikern und anderen Prominenten sorgt derzeit für viel Aufregung. Die G DATA Sicherheitsexperten ordnen den Vorfall ein und geben Tipps zum Selbstschutz.

  • Der aktuelle Hackerangriff auf Politiker schlägt hohe Wellen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wurde dafür heftig kritisiert – doch Datendiebstahl bei Unternehmen, Behörden und Privatpersonen gehört leider mittlerweile zum Alltag. Ein kommentar von Kai Grunwitz, Senior Vice President EMEA bei NTT Security.

  • Wie akut das Thema Datenmissbrauch ist, belegen aktuell die Daten von Abgeordneten, Künstlern und Journalisten, die Unbekannte über Twitter verbreitet haben. Was tun gegen Identitätsdiebstahl im Netz?

  • Beim ersten Blick auf die Sicherheitstrends 2019 hat man es auf der Seite der Gefahren mit vielen alten Bekannten zutun. Geht man einen Schritt zurück, erkennt man auch ein Muster dazu.

  • Die Auswirkung von Systemen auf Basis künstlicher Intelligenz auf das alltägliche Leben, die Wirtschaft und die Gesellschaft werden aktuell heiß debattiert. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Debatte, welche Folgen die aktuellen Entwicklungen im Bereich AI & ML (Artficial Intelligence & Machine Learning) für die Cybersicherheit haben werden.

  • Viele Menschen setzen Fitness-Tracker-Apps ein, um ihre Fortschritte zu beobachten und Gewicht zu verlieren. Doch einige betrügerische Apps erleichtern die Nutzer stattdessen um handfeste Beträge. ESET warnt daher vor den Apps "Fitness Balance App" und "Calories Tracker App". Beide sind für iOS verfügbar.

  • Deutsche Industrieunternehmen sind beliebte Ziele für Sabotage, Datendiebstahl oder Wirtschaftsspionage. Vor allem die Chemie- und Pharmabranche trifft solche Attacken hart: Drei von vier Chemie- und Pharmaunternehmen (74 Prozent) wurden in den vergangenen zwei Jahren Opfer, weitere 22 Prozent waren vermutlich betroffen. 

  • Im Oktober 2018 stand vor allem ein Cyber-Krimineller im Fokus, der sich auf Kryptowährungen spezialisiert hat. Eine groß angelegte Recherche der Doctor Web Virenexperten förderte zutage, dass dieser rund 24.000 Dollar erbeutete, indem er das Geld aus Krypto-Geldbörsen von ca. 10.000 Nutzern stahl.

  • Auf der diesjährigen it-sa stellt Barracuda Networks sein umfangreiches Portfolio an Security- sowie Data Protection-Lösungen vor. Als Mitaussteller bei Infinigate in Halle 9, Stand 9-416 präsentiert der Security-Spezialist unter anderem die neuen Account Takeover-Erkennungsfunktionen seines KI-basierten Sicherheitsdienstes Sentinel.

  • 43,4 Mrd. Euro Schaden durch Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage in den Jahren 2016 und 2017: Immer mehr deutsche Unternehmen werden laut einer neuen BITKOM-Studie unter 503 Geschäftsführern und Sicherheitsverantwortlichen Opfer krimineller Machenschaften - insbesondere durch Hacker verursacht.

  • Die Reisebranche gerät durch Cyberangriffe zunehmend unter Druck. Die Frage ist nicht mehr „ob“ Kundendaten gestohlen werden, sondern „wann“. Unternehmen wie British Airways oder Air Canada inszenieren sich als Opfer und versuchen mit allen Mitteln, den Imageschaden zu begrenzen. Dabei übersehen sie völlig, wer die wahren Opfer sind.

  • In letzter Zeit zeichnet sich ein sehr bedenklicher Trend im Mac App Store ab: Mehrere Sicherheitsforscher haben unabhängig voneinander verschiedene Anwendungen gefunden, die sensible Benutzerdaten sammeln und auf vom Urheber der Anwendung kontrollierte Server hochladen. (Dies wird generell als Exfiltration der Daten bezeichnet.)

  • Für die deutsche Industrie sind IT-Sicherheitsexperten der beste Schutz gegen Cyberattacken. Jedes Industrieunternehmen (100 Prozent) hält qualifizierte IT-Sicherheitskräfte für eine geeignete Maßnahme, um sich gegen Datendiebstahl, Industriespionage oder Sabotage zu wappnen, 77 Prozent sehen dies als sehr geeignet. 

  • Die IT-Sicherheitsprofis von Rapid7 stellen heute den neuen Quarterly Threat Report vor. Im zweiten Quartal 2018 haben wir weiterhin ein hohes Maß an Aktivitäten beobachtet, die darauf abzielten, für die Cyberangreifer attraktive Systeme zu identifizieren und zu kompromittieren.

  • Der Social-News-Aggregator Reddit setzt für seine Mitarbeiter auf eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, die eigentlich unerwünschte Eindringlinge aussperren soll. Leider war diese Maßnahme nicht erfolgreich und so konnten Hacker in die Datenbanken eindringen und Nutzerdaten aus der Anfangszeit der Webseite erbeuten.

  • "Cyberkriminalität wird in den meisten Unternehmen unterschätzt. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen können sich in der Regel gar nicht vorstellen, Ziel einer Cyberattacke oder eines Datendiebstahls zu werden", erklärt Marc Berg, Experte für Cyberschutz bei der Allianz Generalagentur in Weilerswist.

Smarte News aus der IT-Welt