Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Shopping Store 546883993 700

Die Ergebnisse einer kürzlich von Scandit in Auftrag gegebenen Umfrage unter über 1.500 Verbrauchern in den USA, Großbritannien und Deutschland zeigen, dass der stationäre Einzelhandel die Möglichkeiten zur digitalen Interaktion mit Kunden nur unzureichend nutzt.

Fast drei Viertel (74%) der befragten Verbraucher sind gegenüber traditionellen Händlern positiv oder sehr positiv eingestellt, in Deutschland sind es bei 201 Befragten sogar 80%. Die Daten der Scandit-Umfrage zeigen jedoch auch, dass stationäre Einzelhändler ihre Shopping-Apps nicht voll ausnutzen. Solche Apps ermöglichen digitales Engagement in Echtzeit und stellen Informationen bereit, die die Kunden zu Einkäufen motivieren können.

Die Umfrage sollte zum einen die Einstellung der Verbraucher zum stationären Handel und zum anderen die Verbreitung von mobilen Shopping-Apps, die Barcode-Scans unterstützen, ermitteln. Es zeigte sich dabei, dass der Einzelhandel die Erwartungen der Kunden nur unzureichend erfüllen kann.

So gaben 58% der Umfrageteilnehmer an, dass sie nach dem Suchen von Artikeln im Ladengeschäft die betreffenden Artikel später häufig oder gelegentlich mit dem Mobilgerät einkaufen. 41% der Verbraucher gaben an, dass ein Artikel, der im Geschäft nicht erhältlich ist, dann bei einem konkurrierenden Online- oder stationären Händler gekauft wird.

Auf die Frage, welche Funktionen bei einer mobilen Scan-App beim Einkaufen die Konsumenten erwarten, wurden folgende Antworten gegeben:

  • 30% wollen eine App für den Self-Checkout verwenden;
  • 26% würden eine App verwenden, um nach Artikeln zu suchen;
  • 25% würden mit einer App auf Kundenrezensionen zugreifen.

Die Botschaft der Konsumenten: Der stationäre Handel liefert keine integrierte, digital vernetzte "In-Store Experience", die Customer Engagement in Verkäufe umsetzt.

Die Omnichannel-Aktivierung eines Ladengeschäfts ist entscheidend, um die Kundenerwartungen hinsichtlich konsistentem Einkaufserlebnis zu erfüllen. VDC Research hebt zwei Hauptbereiche hervor, in denen stationäre Einzelhändler hinter Online-Wettbewerbern zurückbleiben: Die Sichtbarkeit der Bestände – die Genauigkeit der Lagerbestände liegt bei durchschnittlich 65% – und digitales Shopping, wobei zu wenige stationäre Einzelhändler beliebte Funktionen wie Produktsuche oder Self-Checkout anbieten. Um langfristig wettbewerbsfähig zu sein, müssen Händler diese kritischen Service-Lücken schließen. 

scandit.com/industries/retail/

 

 

GRID LIST
Homeoffice

Vier von zehn Unternehmen setzen auf Homeoffice

Auf dem Sofa, im Gartenstuhl oder in der Bahn: Homeoffice ist bei vielen Unternehmen…
Analytics

Advanced-Analytics-Initiativen verbreiten sich nur langsam

Fortgeschrittenen Datenanalysen und Vorhersagen wohnt das Versprechen inne, den Ertrag…
Geld Verlust

Eine erfolgreiche Cyberattacke kostet über 1 Million Euro

Erfolgreiche Cyberattacken auf Unternehmen richten im Durchschnitt einen Schaden in Höhe…
Tb W190 H80 Crop Int 7281cf7b7caeee4715bdfdec93c51c33

Sicherheitsrisiken bei vernetzten Industrieanlagen aufgedeckt

Ein neuer Forschungsbericht deckt gravierende Sicherheitslücken bei industriellen…
E-Commerce Concept

Mehrheit meint: Von digitalen Plattformen profitieren alle

Digitale Plattformen bringen verschiedene Anbieter, Partner und Kunden auf den…
KI

Europäischer KI-Markt verfünffacht sich binnen fünf Jahren

Der europäische Markt für Künstliche Intelligenz wird von rund drei Milliarden Euro in…
Smarte News aus der IT-Welt