Toyota stoppt Bänder wegen potentiellem Cyberangriff

Update Di 01.03.2022, 07:39 Uhr

Der japanische Autokonzern Toyota wird nach einem mutmaßlichen Cyberangriff gegen einen heimischen Zulieferer seine Produktion in Japan wieder hochfahren.

Anzeige

Wie Toyota am Dienstag bekanntgab, nehmen alle Fabriken an diesem Mittwoch die Arbeit wieder auf. Beim Zulieferer Kojima Industries war am Montag das Computersystem ausgefallen. Vermutet wurde ein Cyberangriff. Deswegen musste Toyota alle 28 Produktionslinien in 14 Fabriken am Dienstag stoppen. Betroffen davon war der Ausstoß von rund 13 000 Fahrzeugen.

dpa
 

Mo, 28.02.2022, 13.50 Uhr

Der japanische Autokonzern Toyota muss wegen eines mutmaßlichen Cyberangriffs gegen einen heimischen Zulieferer alle seine Produktionsbänder in Japan vorübergehend stoppen. Wie der Branchenprimus am Montag bekanntgab, war es bei dem Zulieferer Kojima Industries zu einem Ausfall des Computersystems gekommen.

Vermutet werde ein Cyberangriff. Toyota werde alle seine 28 Produktionslinien an 14 Fabrikstandorten in Japan an diesem Dienstag stoppen. Die Maßnahme gelte vorerst für einen Tag. Der Konzern entschuldigte sich bei seinen Kunden und Zulieferern für den Vorfall.

dpa

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.