Phishing-Versuche und Cyberkriminalität am Black Friday

Da sowohl der Black Friday als auch der Cyber-Montag näher rücken, müssen sich Unternehmen auf die große Anzahl von Phishing-Ködern vorbereiten, die auf Mitarbeiter abzielen könnten. Angesichts der anhaltenden Lebenshaltungskostenkrise in diesem Jahr ist es wahrscheinlich, dass sich Cyberkriminelle verstärkt auf Rabattangebote konzentrieren werden, um ihre Opfer zum Anklicken von Phishing-Links zu verleiten.

Vor dieser Zeit sollten Unternehmen ihre Mitarbeiter auf das erhöhte Risiko von Cyber-Betrug aufmerksam machen – zumal viele Mitarbeiter ihre Arbeitsgeräte für private Einkäufe nutzen werden. Dazu gehört auch, dass sie sich bei E-Mails an bewährte Sicherheitspraktiken halten, z.B. indem sie mit dem Mauszeiger über URLs fahren, um deren Echtheit zu prüfen, und indem sie vertrauenswürdige Webadressen nach Möglichkeit manuell eintippen. Die Mitarbeiter müssen auch vor Phishing-Versuchen auf der Hut sein – wenn eine E-Mail ein Sonderangebot beschreibt, das zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich ein Köder.

Anzeige

IT-Teams müssen außerdem sicherstellen, dass sie über die richtigen Technologien verfügen, z.B. Multifaktor-Authentifizierung zum Schutz vor einem kompromittierten Passwort. Zusätzlich sollten IT-Teams umfassende und gut getestete Einsatzpläne zur Hand haben, sollte es einem Hacker gelingen doch ins Unternehmensnetzwerk einzudringen. Denn so kann sichergestellt werden, dass im Ernstfall nur minimaler Schaden angerichtet wird.

Chris Vaughan Tanium

Chris Vaughan

Tanium -

AVP of Technical Account Management, EMEA

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.