Anzeige

Cybercrime

ThycoticCentrify, Anbieter von Cloud-Identitätssicherheitslösungen, zeigt in einer neuen Studie, dass Ransomware zu einer bevorzugten Methode für Cyberangriffe geworden ist: Fast zwei von drei befragten Unternehmen (64 %) gaben an, in den letzten 12 Monaten Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden zu sein.

Die Studie mit dem Titel „2021 State of Ransomware Survey & Report: Preventing and Mitigating the Skyrocketing Costs and Impacts of Ransomware Attacks“ basiert auf den Antworten von 300 US-amerikanischen IT-Entscheidungsträgern. Der Report deckt auf, dass mehr als vier von fünf (83 %) Opfern von Ransomware-Angriffen keine andere Wahl sahen, als Lösegeld zu zahlen, um ihre Daten wiederherzustellen. 

Der Report beleuchtet, wie Unternehmen auf die wachsende Bedrohung durch Ransomware-Angriffe reagieren:

  • 72 Prozent haben ihre Budgets für Cybersicherheit aufgrund von Ransomware-Bedrohungen erhöht
  • 93 Prozent stellen ein spezielles Budget zur Bekämpfung von Ransomware-Bedrohungen bereit
  • 50 Prozent geben an, dass sie durch einen Angriff Umsatzeinbußen und Rufschädigung erlitten haben
  • 42 Prozent bestätigen, dass sie infolge eines Angriffs Kunden verloren haben


Der Bericht enthält drei Hauptaussagen mit Empfehlungen und Ressourcen, um den Schaden eines Angriffs zu begrenzen:

Da so viele Unternehmen Opfer von Ransomware-Angriffen geworden sind, ist es wichtiger denn je, dass Unternehmen einen Plan für die Reaktion auf einen Vorfall erstellen. Auf diese Weise können sie vermeiden, dass sie sich in die wachsende Liste derjenigen einreihen, die das Lösegeld gezahlt haben.

Während die Budgets für Netzwerk- und Cloud-Sicherheitslösungen erhöht werden, müssen Unternehmen auch die Anforderungen zur Verhinderung von Exploit-Eskalation mit PAM-Sicherheit verstehen und priorisieren.

Die Verhinderung von Ransomware-Angriffen durch grundlegende Cybersecurity-Hygiene wie regelmäßige Backups, rechtzeitige Patches, MFA und Passwortschutz ist unerlässlich. PAM-Richtlinien zur Durchsetzung eines Least-Privilege-Ansatzes ermöglichen es den Sicherheitsteams jedoch, den Angriffspunkt zu identifizieren, zu verstehen, was passiert ist, bei der Behebung zu helfen und letztendlich wiederhergestellte Daten zu schützen.
 

www.thycotic.com


Artikel zu diesem Thema

Herzmonitor
Okt 18, 2021

Ransomware-Angriffe auf Krankenhäuser - Sind Leben in Gefahr?

Krankenhäuser in den USA wurden zuletzt verstärkt von Ransomware-Gruppen angegriffen.…

Weitere Artikel

Trierer Cyberbunker-Prozess geht in die Verlängerung

Update Mo, 02.12.2021, 14:49 Uhr Im Cyberbunker-Prozess vor dem Landgericht Trier soll am 13. Dezember das Urteil gesprochen werden. Das kündigte der Vorsitzende Richter Günther Köhler am Donnerstag an.
Telekommunikation

Telekommunikationsgesetz bietet neue Möglichkeiten

Das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) trat am 1. Dezember in Kraft. Aus Sicht des Breitbandverbands ANGA bietet der neue Rechtsrahmen Chancen, den flächendeckenden Gigabit-Ausbau weiter voranzutreiben.
Metaverse

Metaverse 3.0: Befürworter und Skeptiker melden sich zu Wort

Metaverse 3.0: Befürworter halten Jahresumsatz von 1 Billion Dollar für möglich, Skeptiker sprechen von "altem Wein in neuen Schläuchen".
Facebook

Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Verbraucherschützer können nach Ansicht eines EuGH-Gutachtens berechtigt sein, auch ohne konkreten Auftrag von Betroffenen gegen Datenschutzverstöße bei Internet-Riesen wie Facebook zu klagen.
Jack Dorsey

Square benennt sich in Block um

Der Bezahldienst Square von Twitter-Mitgründer Jack Dorsey untermauert seinen Fokus auf Digitalwährungen mit einem Namenswechsel. Die Firma benennt sich in Block um - in Anlehnung an die Blockchain-Technologie, mit der Kryptogeld wie Bitcoin funktioniert.
Kryptowährung

EU-Länder: Transparenz bei Krypto-Transfers steht

Die EU-Staaten haben sich auf ihre Position für neue Transparenzregeln bei Überweisungen mit Kryptowährungen geeinigt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.