Anzeige

Cyberangriff

Die USA, Deutschland und rund 30 weitere Staaten wollen im Kampf gegen Erpressungssoftware (Ransomware) und andere Cyber-Bedrohungen enger zusammenarbeiten.

«Kriminelle Ransomware-Aktivitäten sind oft grenzüberschreitend und erfordern eine rechtzeitige und konsequente Zusammenarbeit zwischen Strafverfolgungsbehörden, nationalen Sicherheitsbehörden, Cybersicherheitsbehörden und Geldwäsche-Meldestellen», hieß es am Donnerstag in der gemeinsamen Abschlusserklärung nach einem zweitägigen virtuellen Treffen.

Das Weiße Haus hatte den Austausch organisiert, auch Vertreter aus Großbritannien, Indien und Mexiko nahmen daran teil. Nach Angaben hoher US-Regierungsbeamter war Russland nicht eingeladen. Es seien zum Beispiel Expertinnen und Experten zusammengekommen, die in der Strafverfolgung oder in Finanzaufsichtsbehörden arbeiteten, die gegen Geldwäsche vorgehen. Man habe festgestellt, dass der Umfang, das Ausmaß und die Schwere von Ransomware-Vorfällen in den letzten Jahren zugenommen habe, hieß es weiter. Ransomware sollte daher als nationales Sicherheitsrisiko betrachtet werden.

Von bösartigen Operationen gegen lokale Gesundheitsdienstleister, die die Patientenversorgung gefährden, bis hin zu Angriffen auf Unternehmen, die deren Fähigkeit einschränken, die Öffentlichkeit mit Treibstoff, Lebensmitteln oder anderen Waren zu versorgen, stelle Ransomware ein erhebliches Risiko für kritische Infrastrukturen dar, hieß es in der gemeinsamen Erklärung. Wenn Einnahmen aus Ransomware-Attacke auch international zurückverfolgt und unterbunden würden, würden die wirtschaftlichen Anreize für Ransomware-Akteure verringert werden. Länder müssten zum Kampf gegen Cyberkriminalität gedrängt werden, damit es keine «sicheren Häfen» gebe.

dpa


Weitere Artikel

Jack Dorsey

Square benennt sich in Block um

Der Bezahldienst Square von Twitter-Mitgründer Jack Dorsey untermauert seinen Fokus auf Digitalwährungen mit einem Namenswechsel. Die Firma benennt sich in Block um - in Anlehnung an die Blockchain-Technologie, mit der Kryptogeld wie Bitcoin funktioniert.
Kryptowährung

EU-Länder: Transparenz bei Krypto-Transfers steht

Die EU-Staaten haben sich auf ihre Position für neue Transparenzregeln bei Überweisungen mit Kryptowährungen geeinigt.
Microsoft

Untersuchung aller Software-Praktiken von Microsoft nötig

Die Beschwerde von Nextcloud über das wettbewerbswidrige Verhalten von Microsoft in Verbindung mit Kollaborationssoftware hängt eng zusammen mit den Problemen, die CISPE und viele andere Beobachter als schädlich für einen wettbewerbsfähigen…
Software

Wenn die Standardsoftware den Anforderungsumfang übersteigt

Der große Vorteil von etablierter Standardsoftware ist, dass der Funktionsumfang in der Regel sehr diversifiziert ist und deshalb auch einen großen Teil von spezifischen Anforderungen erfüllt. Der mögliche Nachteil einer Standardsoftware ist, dass einzelne…
Hacker

Hackerangriff auf Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG)

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) ist Opfer von Cyber-Kriminellen geworden. Der E-Mail-Server der BKG sei am Montag mit einer Schadsoftware infiziert worden, erklärte ein Sprecher am Mittwoch.
KI

Omnipräsent: Viele arbeiten mit KI, ohne es zu wissen

Jeder fünfte Erwerbstätige arbeitet bereits mit Künstlicher Intelligenz (KI), ohne sich dessen bewusst zu sein. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und der Technischen Universität Berlin (TU Berlin).

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.