Anzeige

Ecommerce

Weniger als sieben Prozent derjenigen, die über Social-Media-Plattformen einkaufen, sehen ihre Daten ausreichend geschützt, wie eine Umfrage von PCI Pal zeigt.

Aufgrund des anhaltenden Arbeitskräftemangels wegen der Corona-Krise und des Brexits seien Unternehmen heute möglicherweise noch anfälliger für Datenschutzverletzungen.

605 Mrd. Dollar bis 2027

Laut Schätzungen wächst der globale Social-Commerce-Markt bis 2027 auf rund 605 Mrd. Dollar. Viele Unternehmen nutzen deshalb Plattformen wie Facebook oder Instagram, um neue Kunden zu erreichen und ihren Umsatz zu steigern. 

Die jüngste Datenschutzverletzung bei LinkedIn zeigt (Ende Juni wurde bekannt, dass Hacker möglicherweise 700 Mio. Daten gestohlen haben), dass soziale Medien die persönlichen Daten der Verbraucher immer noch nicht ausreichend schützen, mahnt das Sicherheitsunternehmen und führt eine Umfrage aus dem Jahr 2020 an. Danach würden 70 Prozent der Befragten für einige Monate oder sogar dauerhaft aufhören, bei einem Unternehmen einzukaufen, wenn sie von einer Datenschutzverletzung betroffen wären.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Facebook
Jul 27, 2021

Onlinehandel: Wie Facebook ein echter “game changer” werden kann

Eine Infografik aus dem vergangenen Jahr dürfte vielen Menschen, die sich professionell…
Linkedin
Jun 30, 2021

Daten von Millionen LinkedIn-Nutzern erneut im Netz entdeckt

Erneut sind Informationen von Millionen Nutzern des Karriere-Netzwerks LinkedIn in einem…

Weitere Artikel

EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.
TikTok

TikTok kokettiert mit kostenpflichtigen Abos

TikTok bestätigte, dass es mit kostenpflichtige Abonnements liebäugelt und damit womöglich den Weg für Content-Ersteller auf der Kurzvideoplattform frei macht, für ihre Inhalte Geld zu verlangen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.