Anzeige

Social Media

Die sozialen Medien haben einen großen Einfluss darauf, was deren Nutzer kochen und essen.

Laut einer Umfrage der California Fresh Fig Growers Association nutzen 54 Prozent der 2.000 interviewten US-Amerikaner Facebook, Twitter und Co, um Kochrezepte zu finden, 44 Prozent verlassen sich lieber auf Kochbücher. 53 Prozent haben schon Rezepte ausprobiert, die sie im Internet lasen.

Online-Rezepte ausprobieren

Für Karla Stockli, Vorsitzende der Feigen-Farmer, können "soziale Medien Menschen für neue Geschmäcker und Erfahrungen begeistern, so dass sie ihren Horizont erweitern und eine Liebe für etwas entdecken, was sie vielleicht noch nie zuvor ausprobiert haben". 68 Prozent der Verbraucher, die Feigenrezepte online sahen, begierig darauf, die Früchte zu probieren. "Wir fanden es aufschlussreich, welche Bedeutung gut fotografierte Lebensmittel in den sozialen Medien haben und wie sich das auf deren wachsende Popularität bei den Nutzern auswirkt", so Stockli.

Während sich Marketingstrategien in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt haben, gehen soziale Medien über die bloße Beeinflussung hinaus. Unter der großen Auswahl an Inhalten auf Social-Media-Portalen sind Bilder von Lebensmitteln und Rezepten sehr häufig.

Posten statt Hunger stillen

Auch bestellen 40 Prozent der Befragten Speisen bei Lieferdiensten nicht in erster Linie, um sie zu essen, sondern um sie in den sozialen Medien zu posten. 19 Prozent davon sagen sogar, dass der einzige Zweck ihrer Essensbestellung das Posten eines Fotos war. 27 Prozent der befragten Verbraucher gaben an, dass sie ihre Essgewohnheiten geändert haben, weil sie Bilder in den sozialen Medien ansprechend fanden. 85 Prozent erklärten, schon einmal Heißhunger auf ein Essen bekommen zu haben, das sie in den sozialen Medien gesehen haben, wobei Pizza, Burger und Cocktails zu den beliebtesten gehören.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Facebook
Aug 03, 2021

Wettbewerb: Bedenken gegen Übernahmepläne von Facebook

Die Wettbewerbshüter der EU haben Bedenken gegen den von Facebook geplanten Kauf des…
Twitter
Jul 15, 2021

Twitter: Tweets mit Verfallsdatum werden wieder abgeschafft

Twitter hat sein Experiment mit von alleine verschwindenden Tweets für gescheitert…

Weitere Artikel

Hackerangriff

Zahl verheerender Cyberangriffe wird zunehmen

Die Technologie, die wir zur Unterstützung unserer persönlichen und beruflichen Aktivitäten nutzen, basiert auf einem komplexen Ökosystem von Software und Services. Die meisten davon stammen von Drittanbietern. Jede der Komponenten in diesem Ökosystem kann…
EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.