Anzeige

Apotheke App

Über die App der Shop Apotheke können Nutzer:innen Rezepte einlösen und eine breite Auswahl an Medikamenten und Pflegeprodukten einsehen und bestellen.

In Zeiten der Corona-Pandemie ist es umso nützlicher, seine Arzneimittel-Bestellungen von Zuhause aus abzuwickeln und so seine Kontakte einzuschränken. Doch wie ist die Online-Apotheken-App datenschutztechnisch aufgestellt? Dass viele Apps Nutzerinformationen sammeln und diese mit Drittanbietern teilen, ist nichts Neues. Im Gesundheitssektor, in welchem der Schutz intimer Personendaten oberste Priorität hat, ist ein solches Verhalten jedoch besonders kritisch zu betrachten. Die Sicherheitsexperten von mediaTest digital haben mit ihrem Analyse-Tool APPVISORY die Shop Apotheke-App unter die Lupe genommen und sie auf ihren Umgang mit persönlichen Nutzerdaten geprüft.

Shop Apotheke - Mangelhafte Datensicherheit

Die Datenschützer haben die aktuelle Version der Shop Apotheke-App für iOS (v 2.14.0) und Android (v 2.5.1) in einem detallierten Pentest-Verfahren analysiert. Dabei hat sich herausgestellt, dass die App sowohl auf iOS- als auch auf Android-Geräten Tracking- und Analyse-Tools wie Instabug, Google Firebase Analytics und Facebook Analytics einsetzt. Insgesamt konnten die Experten Verbindungen zu neun (!) Drittanbietern feststellen. Die Anwendung teilt mit diesen Diensten unter anderem Medikamenten-Suchanfragen, Geräte-Metadaten sowie Server-Details und Nutzerangaben (z.B. den Vor- und Nachnamen). Sucht ein Nutzer nach einem bestimmten Medikament, können diese Angaben mit seinen Nutzerinformationen verknüpft werden, sodass die Firmen Rückschlüsse auf seinen Gesundheitszustand ziehen und entsprechende Marketingmaßnahmen einleiten können.
Die App fordert zudem die Berechtigung ein, die Standortdaten der Nutzer:innen über ihre Wlan-Verbindung oder per GPS zu ermitteln. Weiterhin lässt die App sowohl auf iOS- als auch auf Android-Geräten unverschlüsselte Verbindungen uneingeschränkt zu. Während des Analyse-Prozesses sei dies zwar nicht vorgekommen, die technische Möglichkeit dazu besteht jedoch. Die App Transport Security muss deshalb auf jeden Fall angepasst werden. Den Sicherheitsexperten ist außerdem negativ aufgefallen, dass auf Android-Geräten die Datenbank des Clouddienstes Firebase nicht ausreichend gesichert ist. Auch wenn hierbei keine Nutzerdaten betroffen sind, sollte dieses Defizit vorsorglich behoben werden.

Das Fazit der Sicherheitsexperten: Finger weg!

mediaTest digital rät von der Nutzung der Shop Apotheke-App klar ab! Wie mangelhaft der Umgang mit den Nutzerdaten ist, wird auch anhand des CVSS-Scores deutlich. Der CVSS-Score "ist ein Industriestandard zur Bewertung des Schweregrades von möglichen oder tatsächlichen Sicherheitslücken in Computer-Systemen" (QUELLE). Das Analyse-Tool APPVISORY bewertete das App-Verhalten und übersetzte es in einen eindeutigen Score-Wert. Das Ergebnis: Der CVSS-Score beträgt für Android-Systeme 6.4 und für iOS 3.9 (je höher, desto schwerwiegender). Es besteht somit ein hohes Risiko für die Privatsphäre der User:innen. Aufgrund der gravierenden Sicherheitslücken empfehlen die Datenschützer dann lieber den Besuch bei der lokalen Apotheke – natürlich unter Einhaltung der gewohnten AHA+L-Regeln.

Die detaillierten Testergebnisse der Shop Apotheke-App finden Sie hier für iOS und hier für Android.

https://appvisory.com/


Artikel zu diesem Thema

Cookies
Mai 11, 2021

Steigerung der Tracking-Qualität in der Post-Cookie Ära

Die aktuelle Ankündigung von Google, ab 2022 innerhalb von Chrome auf 3rd Party Cookies…

Weitere Artikel

E-Mobility

E-Mobilität: Lithium-Schwefel-Akkus mit Zucker verbessert

Forscher der Monash University haben es geschafft, mit der Zugabe eines Löffels Zucker die positive Elektrode einer Lithium-Schwefel-Batterie zu stabilisieren.
Vodafone

Datenschutzverletzungen: Vodafone drohen bis zu 460 Mio. Euro Strafe

Wegen mutmaßlicher Betrugsfälle und Datenschutzverletzungen in Partneragenturen droht dem Telekommunikationsriesen Vodafone ein hohes Bußgeld in bis zu dreistelliger Millionenhöhe, wie der "Spiegel" vorab berichtet. Der Strafrahmen liegt im Maximalfall bei…
Email

E-Mail-Bedrohungen nehmen zu

Zix Corporation (Zix), Anbieter von Cloud-Lösungen für E-Mail-Sicherheit, Produktivität und Compliance, veröffentlicht seinen Mid-Year 2021 Global Threat Report zu weltweiten Bedrohungen.
Telegram

Telegram boomt bei Hackern

"In letzter Zeit haben wir einen Anstieg der Telegram-Nutzung durch Cyber-Kriminelle um mehr als 100 Prozent beobachtet", sagt Tal Samra, Anaylst beim Cyber-Intelligence-Unternehmen Cyberint, gegenüber der "Financial Times".
Podcast

Boom hält weiter an: 4 von 10 Deutschen hören Podcasts

Der Podcast-Boom in Deutschland steigt auf ein neues Rekordniveau: Fast 4 von 10 Menschen in Deutschland (38 Prozent) hören Podcasts – also regelmäßige Video- oder Audiobeiträge, die über das Internet verfügbar sind und abonniert werden können – zumindest…
Home Office

Homeoffice-Angebot in Stellenanzeigen hat sich verdreifacht

Der Anteil von Online-Stellenanzeigen mit Option auf Homeoffice ist bis März 2021 auf 12 Prozent gestiegen und hat sich damit seit 2019 mehr als verdreifacht. Das geht aus einer Auswertung von 35 Millionen Stellenanzeigen durch das ifo-Institut und die…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.