Anzeige

Kryptowährung

Jüngste Untersuchungen der Universitäten von Vaasa und Jyväskyla in Finnland zeigen, dass Spekulationen und lotterieähnliches Verhalten ein grundlegender Faktor bei der Preisgestaltung von Kryptowährungen sind. Nur das könne den enormen Anstieg der Marktkapitalisierung von Kryptowährungen erklären.

Unglaubliche Renditen

Im Vergleich zu herkömmlichen Vermögenswerten wie Aktien sind Investitionen in Kryptowährungen mit einer erheblich höheren Unsicherheit verbunden. Der Preis der Bitcoin etwa stieg vom 1. Januar 2020 bis zum 1. Januar 2021 von 7200,17 auf 29.374,15 US-Dollar, was einer Rendite von mehr als 300 Prozent in einem Jahr entspricht. Interessanterweise, so die Forscher, sei dieser starke Preisanstieg in einer Zeit zu verzeichnen, in der Regierungen weltweit gewaltige finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt haben, um den Zusammenbruch der Wirtschaft wegen der weltweiten COVID-19-Krise zu verhindern.

Die Studie berücksichtigt die 20 Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung und umfasst eine Analyse des sogenannten MAX-Effekts für den Zeitraum Januar 2016 bis Dezember 2019. Dabei hat sich gezeigt, dass ein Kryptowährtungs-Portfolio, das in der Woche vor seiner Zusammenstellung noch die geringsten Erträge hatte, merklich höhere Erträge bringt als ein Portfolio, dass in der Woche vor seiner Zusammenstellung eigentlich ein Top-Performer war.

Ähnlich klassischen Finanzmärkten

Die Forscher stellten fest, dass lotterieähnliches Verhalten bei Spekulationen mit Kryptowährungen letztlich dem ähneln, was bei Investoren im klassischen Aktienmarkt zu beobachten ist. Ein gutes Beispiel dafür ist das WallStreetBets-Forum auf Reddit. Der davon ausgegangene plötzliche Anstieg der Anzahl von Kleinstinvestoren, die in einzelne Aktien investieren, hat zu einem enormen Anstieg der Bewertung dieser Aktien geführt, ohne Rücksichtnahme auf eigentlich grundlegenden Preisfaktoren wie die erwartete künftige Wirtschaftsleistung des jeweiligen Unternehmens. Das gleiche Verhalten sei auf den Kryptowährungsmärkten zu beobachten.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Kryptowährungen
Mär 11, 2021

Als Geldanlage sollten Kryptowährungen den Profis überlassen bleiben

Die Deutschen investieren kaum in Kryptowährungen. Nach einer Befragung des…

Weitere Artikel

Online Unterricht

Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.