Anzeige

Kryptowährung

Jüngste Untersuchungen der Universitäten von Vaasa und Jyväskyla in Finnland zeigen, dass Spekulationen und lotterieähnliches Verhalten ein grundlegender Faktor bei der Preisgestaltung von Kryptowährungen sind. Nur das könne den enormen Anstieg der Marktkapitalisierung von Kryptowährungen erklären.

Unglaubliche Renditen

Im Vergleich zu herkömmlichen Vermögenswerten wie Aktien sind Investitionen in Kryptowährungen mit einer erheblich höheren Unsicherheit verbunden. Der Preis der Bitcoin etwa stieg vom 1. Januar 2020 bis zum 1. Januar 2021 von 7200,17 auf 29.374,15 US-Dollar, was einer Rendite von mehr als 300 Prozent in einem Jahr entspricht. Interessanterweise, so die Forscher, sei dieser starke Preisanstieg in einer Zeit zu verzeichnen, in der Regierungen weltweit gewaltige finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt haben, um den Zusammenbruch der Wirtschaft wegen der weltweiten COVID-19-Krise zu verhindern.

Die Studie berücksichtigt die 20 Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung und umfasst eine Analyse des sogenannten MAX-Effekts für den Zeitraum Januar 2016 bis Dezember 2019. Dabei hat sich gezeigt, dass ein Kryptowährtungs-Portfolio, das in der Woche vor seiner Zusammenstellung noch die geringsten Erträge hatte, merklich höhere Erträge bringt als ein Portfolio, dass in der Woche vor seiner Zusammenstellung eigentlich ein Top-Performer war.

Ähnlich klassischen Finanzmärkten

Die Forscher stellten fest, dass lotterieähnliches Verhalten bei Spekulationen mit Kryptowährungen letztlich dem ähneln, was bei Investoren im klassischen Aktienmarkt zu beobachten ist. Ein gutes Beispiel dafür ist das WallStreetBets-Forum auf Reddit. Der davon ausgegangene plötzliche Anstieg der Anzahl von Kleinstinvestoren, die in einzelne Aktien investieren, hat zu einem enormen Anstieg der Bewertung dieser Aktien geführt, ohne Rücksichtnahme auf eigentlich grundlegenden Preisfaktoren wie die erwartete künftige Wirtschaftsleistung des jeweiligen Unternehmens. Das gleiche Verhalten sei auf den Kryptowährungsmärkten zu beobachten.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Kryptowährungen
Mär 11, 2021

Als Geldanlage sollten Kryptowährungen den Profis überlassen bleiben

Die Deutschen investieren kaum in Kryptowährungen. Nach einer Befragung des…

Weitere Artikel

5G

5G erreicht bis Ende 2021 zwei Milliarden Menschen

Keine Mobilfunktechnik hat sich so schnell am Markt durchgesetzt wie 5G. Das geht aus dem aktuellen Ericsson Mobility Report hervor, der am Dienstag in Stockholm veröffentlich wurde. Der superschnelle 5G-Mobilfunk wird Ende des Jahres laut der Studie von mehr…
Internetkabel

Verbraucherschützer: Neues Gesetz kann Internettarife verbessern

Ein neues Gesetz wird das Angebot an Handy- und Internettarifen nach Einschätzung von Verbraucherschützern perspektivisch verbessern. «Der Verbraucher bekommt mehr Rechte und kann einfacher wechseln - das kann den Druck auf die Anbieter erhöhen, mit besseren…
Mobilfunk

Netzbetreiber kommen bei Mobilfunk-Abdeckung an Verkehrswegen voran

Deutschlands Netzbetreiber haben ihre Mobilfunk-Abdeckung an Autobahnen und ICE-Strecken deutlich verbessert. Diese Hauptverkehrswege würden nun vollständig mit dem LTE-Standard versorgt, teilte die Bundesnetzagentur mit.
Smart Meter

Fast die Hälfte der Deutschen will Smart Meter nutzen

Wie viel Strom verbraucht die Waschmaschine? Wann benötigt die Wärmepumpe am meisten Energie? Was sind die größten Stromfresser im eigenen Haushalt? Rund zwei Jahre nach dem Start des Rollouts sogenannter Smart Meter ist das Interesse der Deutschen an den…
Jack Dorsey

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey offenbar vor Rücktritt

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey gibt den Chefposten bei dem Online-Dienst auf. Nachfolger soll der bisherige Technikchef Parag Agrawal werden, wie das Unternehmen aus San Francisco am Montag bekanntgab.

Trierer Cyberbunker-Prozess geht in die Verlängerung

Update Mo, 29.11.2021, 14:04 Uhr Im sogenannten Cyberbunker-Prozess um ein unterirdisches Darknet-Rechenzentrum für kriminelle Geschäfte haben die Verteidiger des Hauptangeklagten den Freispruch ihres Mandanten gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.