Anzeige

Dropbox

Bild: Tada Images / Shutterstock.com

Dropbox hat angekündigt, dass eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von DocSend, einem Unternehmen, das Services zum sicheren Teilen sowie der Analytik von Dokumenten entwickelt und über 17.000 Kunden zählt, getroffen wurde.

„Angesichts der dramatischen Zunahme von Remote-Arbeit besteht auch ein erhöhter Bedarf an digitalen Werkzeugen, die den Menschen helfen, ihre Inhalte zu organisieren und nahtlos mit anderen zusammenzuarbeiten“, so Drew Houston, Mitgründer und Chief Executive Officer von Dropbox. „DocSend ist eine Ergänzung unserer Produktpalette und wir heißen das Unternehmen mit großer Freude bei uns willkommen. Indem wir Dropbox, HelloSign und DocSend zusammenbringen, können wir ein komplettes Paket sicherer Self-Service-Produkte anbieten, die dabei helfen, wichtige Dokument-Workflows von Anfang bis Ende zu managen.“

Der Trend zum verteilten Arbeiten führt auch dazu, dass sich die effektive Zusammenarbeit mit externen Parteien häufig intransparent anfühlt und weniger Feedback zurückkommt. DocSend gibt den Kunden die Möglichkeit zu sehen, was mit ihren Dokumenten geschieht, nachdem sie diese versenden – was Dropbox mit seiner Reichweite und Skalierbarkeit als Content-Plattform eine zusätzliche Ebene tiefer, analytischer Einsichten hinzufügt. Beispielsweise können Teams im Kundendienst oder die Kreativbranche, die bereits für die Kollaboration sowie die Organisation von Präsentationen und Projekten auf Dropbox vertrauen, DocSend einsetzen, um Angebote zu versenden und die Auseinandersetzung ihrer Geschäftspartner mit den zugesandten Dokumenten nachzuvollziehen sowie mit HelloSign Verträge und Rechnungen verwalten.

Die Kombination aus Dropbox, HelloSign und DocSend wird Kunden aus unterschiedlichsten Branchen helfen, End-to-End-Dokumenten-Workflows zu managen – vom Geschäftsabschluss bis zum Onboarding von Teams. So erhalten sie mehr Kontrolle über ihre Performance in den jeweiligen Geschäftsbereichen.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Dropbox vorbehaltlich üblicher Kaufpreisanpassungen und Abschlussbedingungen DocSend für 165 Millionen US-Dollar übernimmt. Es wird erwartet, dass die Übernahme im 1. Quartal 2021 abgeschlossen ist und einen unwesentlichen Einfluss auf das operative Ergebnis 2021 haben wird.

www.dropbox.com


Artikel zu diesem Thema

Remote Work Sicherheit
Mär 01, 2021

Produktivität und Sicherheit bei Remote Work gewährleisten

LogMeIn, Inc., ein Anbieter von Lösungen wie GoTo, LastPass und Rescue, die das…

Weitere Artikel

Fussball

Fußball-EM: Bot-Attacken auf Sportwetten- und Glücksspielseiten um 96 % gestiegen

Imperva, ein Unternehmen im Bereich Cybersecurity, mit dem Ziel, Daten und alle Zugriffswege auf diese zu schützen, verzeichnete in ganz Europa vor und während der Fußball-Europameisterschaft 2020 einen signifikanten Anstieg des Bot-Traffics auf Sportwetten-…
Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.