Anzeige

Security

Social-Media-Hinweise zu Sicherheitsthemen im Alltag brauchen passende Bilder, um im Gedächtnis der Leser zu bleiben.

Wenn beispielsweise ein Posting behauptet, dass Babys am sichersten auf ihrem Rücken schlafen, muss darin ein Baby in der entsprechenden Position zu sehen sein. Das besagt eine Studie der Ohio State University.

"Text wirkt glaubwürdiger"

"Menschen sind sehr optisch geprägt. Sehen wir gemeinsam mit einem Text auch ein Bild, nehmen wir es stärker wahr. Bei einem passenden visuellen Reiz wirkt der Text für uns oft glaubwürdiger. Das kann ein Problem sein, Bilder machen Menschen anfälliger für Manipulation. Besonders Deepfakes sind deswegen gefährlich", sagt Psychologe Dominik Rosenauer im pressetext-Interview.

Das Forschungs-Team hat für die Studie 150 Elternteile herangezogen. Sie haben ihnen Postings zu Sicherheitsthemen gezeigt, die entweder passende oder unpassende Fotos enthielten. Die Studienteilnehmer haben bei passenden Bildern durchschnittlich 5,3 Sekunden mit dem Lesen verbracht. Bei ungeeigneten Fotos lag die Lesezeit nur bei 3,3 Sekunden.

Botschaften besser anbringen

Zum Text passende Bilder haben auch einen Einfluss darauf, wie viel davon in Erinnerung bleibt. Die Probanden haben dadurch um 2,8 Prozent mehr Wissen über Sicherheitsthemen behalten als durch Postings mit falschen Fotos. Diese Ergebnisse sind laut den Forschern vor allem für Gesundheitsinstitutionen und wissenschaftliche Einrichtungen wichtig, die zunehmend über Social Media kommunizieren. Sie müssen Fotos nutzen, um ihre Botschaften besser anzubringen.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Hacker KI
Dez 03, 2020

Cyberkriminelle nutzen KI – nicht nur für Deepfakes

Trend Micro stellt einen neuen Forschungsbericht vor, der in Zusammenarbeit mit Europol…

Weitere Artikel

Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Mo, 18.10.2021, 16:42 UhrWieder mehr Dienstleistungen der Greifswalder Verwaltung verfügbar.
Android

Heimliches Datensammeln auf Android belegt

Googles mobiles Betriebssystem Android sammelt eifrig Daten seiner Besitzer und teilt diese sogar mit anderen Unternehmen wie Microsoft, LinkedIn und Facebook - insbesondere bei den europäischen Geräten von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme ist dies der…
Cybersecurity

Zscaler tritt der CrowdStrike CrowdXDR Alliance bei

Zscaler erweitert die Integrationen mit CrowdStrike. Durch eine der Integrationen kann Zscaler ZIA™ die Bewertung der Geräte durch CrowdStrike Falcon ZTA (Zero Trust Assessment) für die Konfiguration von Zugriffsrichtlinien nutzen.
Authentifizierung

Kundenauthentifizierung braucht innovative Lösungen

Im Rahmen der IT-Security-Messe it-sa 2021 wurde die neue Studie „CIAM 2022“ im Auftrag vom Identitätsanbieter Auth0 in Zusammenarbeit mit IDG Research Services vorgestellt. Auth0 fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.
Cyberattack

Firmen sehen steigende Gefahr durch Cyberattacken

Die Sorge deutscher Firmen vor Cyberangriffen und Datenklau wächst. Jedes dritte Unternehmen geht davon aus, dass das Risiko in der Corona-Pandemie zugenommen hat, in der die Arbeitswelt digitaler geworden ist, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie…
Schloss

Unternehmen nehmen Cyber-Risiko zu lax

Die Mehrheit der Unternehmen hat die Cyber-Risiken durch Drittanbieter nicht im Griff - Risiken, die durch die Komplexität ihrer Geschäftsbeziehungen und Lieferantennetzwerke verschleiert werden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.