Anzeige

Partnerschaft

Die Digital Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaft valantic geht eine Partnerschaft mit der ubh ein, einem Automationsanbieter für Intralogistik, IT-Business-Lösungen für Handel und Großhandel und für Speziallösungen im Sondermaschinenbau.

Ziel der Partnerschaft ist es, Lösungskompetenzen in der Systemintegration für den Produktions- und Logistiksektor sowie für SAP EWM zu bündeln und Innovationstechnologien, insbesondere bei der Integration von Smart-Factory-Lösungen zu entwickeln. Von diesen Synergien profitieren Kunden vor allem in den Bereichen Projektexpertise und Intralogistik.  

Bei klassischen Intralogistikprojekten bieten valantic und ubh künftig sämtliche Produkte und Leistungen aus einer Hand an. Hierzu zählen unter anderem die Planung, Montage und Inbetriebnahme von schlüsselfertigen Gesamtlösungen, die Systemauswahl und Lieferung von Fördertechnik, Stahlbautechnik sowie Gebäudekomponenten, die GU-Abwicklung und die Implementierung von SAP EWM und SAP MFS bis hin zu entsprechenden Support Services für Software und Technik.

Partnerschaft ist Digitalisierungsturbo für Kunden

„Die strategische Partnerschaft mit ubh ist für unsere Kunden wie ein Turbo auf dem Weg zur digitalen Transformation“, resümiert Markus Schneider, Segmentleiter Advanced Logistics bei valantic. 

„Um ihren Kunden innovative und vernetzte Lösungen bereitstellen zu können, setzt valantic bei digitalen Lösungen und Technologien unter anderem sehr stark auf SAP-Standardsoftware“, führt ubh Head of Sales Wolfgang Prüfling aus. „Weltweit fahren viele Marktführer eine durchgängige SAP-Strategie, die zunehmend auch alle Logistik- und Produktionsbereiche durchdringt und integriert. Durch die Kooperation mit valantic können wir bei unseren SAP-Kunden Automatiklager-Projekte künftig mit einem höheren Grad an Standardisierung und entsprechend schneller realisieren.“

Um funktionale Lücken im SAP-Ökosystem zu schließen, stellt ubh ihre originären Softwarelösungen AVA (Availability) und SAM (Support & Maintenance) zur Verfügung. Beide Produkte werden künftig auch als SAPUI5-Variante einsatzbereit sein.

valantic bringt die Eigenentwicklung MAGELLAN in die Kooperation ein – ein Cloud-basiertes Tool für die 3D-Lagerplanung, Simulation und Emulation, das ein kollaboratives Arbeiten aller Projektteilnehmer ermöglicht. „Die Partnerschaft mit ubh ist für uns ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Komplettanbieter für SAP-Logistiklösungen“, so Markus Schneider von valantic. „Wir ergänzen uns in vielen Bereichen, bei einem Minimum an Überschneidungen. Ich bin überzeugt, dass wir eine solche Partnerschaft benötigen, um auch weiterhin neue Ideen zu generieren und Innovationen am Standort Deutschland voranzutreiben. Davon profitieren vor allem die Kunden beider Unternehmen.“

Ende des Jahres steht bereits eine erste „Sprintstaffel“ für die Experten von valantic und ubh an. Aufgabe dabei ist es, die Marktanforderungen im Hinblick auf neue partnerschaftliche Projekte zu analysieren und eine Roadmap für die Entwicklung neuer Lösungen in den Bereichen Produktionsintegration und Predictive Maintenance zu erstellen.

www.valantic.com


Artikel zu diesem Thema

Partnerschaft
Nov 23, 2020

Circle Unlimited wird Teil von valantic

valantic erweitert sein SAP-Portfolio durch den Zusammenschluss mit Circle Unlimited,…
Reto Rutz,  Partner und Geschäftsführer bei valantic
Nov 12, 2020

Reto Rutz wird neuer Partner bei valantic

Reto Rutz, Geschäftsführer bei valantic und verantwortlich für das Competence Center CEC…

Weitere Artikel

Weihnachtsgeschenke

Onlinehandel vor Weihnachten wichtiger denn je

Ob Bücher, Smartwatches oder Schmuck: 2021 kommen noch mehr Weihnachtsgeschenke aus dem Netz als in den Vorjahren. So gibt ein Drittel (34 Prozent) der Internetnutzerinnen und -nutzer an, in diesem Jahr Präsente ausschließlich online zu kaufen.

Trierer Cyberbunker-Prozess geht in die Verlängerung

Update Mo, 02.12.2021, 14:49 Uhr Im Cyberbunker-Prozess vor dem Landgericht Trier soll am 13. Dezember das Urteil gesprochen werden. Das kündigte der Vorsitzende Richter Günther Köhler am Donnerstag an.
Telekommunikation

Telekommunikationsgesetz bietet neue Möglichkeiten

Das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) trat am 1. Dezember in Kraft. Aus Sicht des Breitbandverbands ANGA bietet der neue Rechtsrahmen Chancen, den flächendeckenden Gigabit-Ausbau weiter voranzutreiben.
Metaverse

Metaverse 3.0: Befürworter und Skeptiker melden sich zu Wort

Metaverse 3.0: Befürworter halten Jahresumsatz von 1 Billion Dollar für möglich, Skeptiker sprechen von "altem Wein in neuen Schläuchen".
Facebook

Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Verbraucherschützer können nach Ansicht eines EuGH-Gutachtens berechtigt sein, auch ohne konkreten Auftrag von Betroffenen gegen Datenschutzverstöße bei Internet-Riesen wie Facebook zu klagen.
Jack Dorsey

Square benennt sich in Block um

Der Bezahldienst Square von Twitter-Mitgründer Jack Dorsey untermauert seinen Fokus auf Digitalwährungen mit einem Namenswechsel. Die Firma benennt sich in Block um - in Anlehnung an die Blockchain-Technologie, mit der Kryptogeld wie Bitcoin funktioniert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.