Anzeige

Sicherheit

Kameras und Sicherheits-Software sind die Verkaufsgaranten in der IT im kommenden Jahr.

Gemäß RED EAGLE, einem Value Added Distributor für IT-Sicherheitslösungen, wird die Nachfrage vor allem nach letzterem enorm steigen.

„Infolge der aktuellen Umstände sind allgemein Homeoffice-Lösungen sehr gefragt“, sagt Christian Ullrich. Der IT-Sicherheitsexperte ist Head of Sales bei Red Eagle. „Gesucht sind vor allem USB-Webcams, die das Videokomprimierungsverfahren H.264 unterstützen, sowie als Sicherheitsmerkmal eine flexible Linsenabdeckungen vorweisen.“ Hintergrund ist nach Ullrichs Angaben der gestiegene Bedarf an Lösungen für das Homeoffice und digitaler Konferenzen.

Ullrich: „Leider nimmt in der aktuellen Situation neben der Nachfrage nach Software-Lösungen für das Homeoffice auch die Cyber-Kriminalität merklich zu. Kein Wunder, da die meisten heimischen Büros nicht ausreichend auf Datenschutz und IT-Sicherheit ausgelegt sind.“ Da Mitarbeitende selbst ein großer Unsicherheitsfaktor sind, entstehen trotz Sicherheitsauflagen für das Arbeiten im Homeoffice immer wieder Probleme durch den Besuch unsicherer Webseiten oder das Öffnen vermeintlich bekannter Mails, die eine Schadsoftware enthalten.

Dadurch rücken 2021 Software-Lösungen in den Fokus vieler Unternehmen, die im Gegensatz zu herkömmlichen Anti-Viren-Programmen den ausgehenden Datenverkehr überwachen. Diese zusätzliche Überwachung des ausgehenden Datenverkehrs vom Endgerät bietet eine signifikante Erhöhung der Sicherheit! „Das Blocken von unerwünschtem Outbound-Traffic verhindert die Aktivierung der Schadsoftware, so dass eine Infizierung erst gar nicht stattfindet“, erklärt Ullrich.

www.redeagle-it.de


Weitere Artikel

Smartphone GenZ

Gen Z: Krise nach vier Stunden ohne Internet

Drei Tage ohne Essen sind erträglich, vier Stunden ohne Internet dagegen nicht auszuhalten: So sieht das die Hälfte der australischen Gen Z, berichtet die "Daily Mail Australia" unter Berufung auf eine vom WordPress-Hoster WP Engine beauftragte Studie.
Hacker Russland

Kurz vor der Bundestagswahl - Gezielte Cyberattacke von Russland auf EU-Mitglieder

IT-Sicherheitsexperten haben es bereits befürchtet: Es war nur eine Frage der Zeit bis die ersten Cyberattacken von staatlichen Akteuren den Weg in die Schlagzeilen finden würden. Die aktuelle Beweislage lenkt einen begründeten Verdacht dabei auf Russland.
COVID-Impfzertifikat

COVID-Impfzertifikate: Vier Sicherheitstipps fürs Reisen

Seit dem 1. Juli gilt der digitale Impfnachweis, der einen Monat zuvor eingerichtet wurde und bundesweit erhältlich ist, als EU-weites Impfzertifikat. Dies soll den Nachweis einer Impfung oder einer Genesung und folglich das Reisen innerhalb der europäischen…
Digitalisierung

IT-Mittelstand stellt Zeichen auf Wachstum

Im IT-Mittelstand sind die Auftragsbücher gut gefüllt und die Stimmung ist so positiv wie lange nicht. Das Geschäftsklima hat ein neues Zwei-Jahres-Hoch erreicht. Die Geschäftslage ist gut, auch die Erwartungen entwickeln sich weiter nach oben.
Spionage

FamousSparrow: Cyberspionage im Hotel-Zimmer

Eine bislang eher unauffällige Cyberspionage-Gruppe hat eindrucksvoll bewiesen, wie schnell eine bekanntgewordene Schwachstelle ausgenutzt wird. „FamousSparrow“ begann genau einen Tag nach der Veröffentlichung der Microsoft Exchange Sicherheitslücken (März…
Smartphone Sicherheitslücke

Huawei und Xiaomi betroffen: Sicherheitslücken in 5G-Handys

Update Fr, 24.09.2021, 12:57 Nachdem die Cyberabwehr in Litauen vor chinesischen 5G-Smartphones gewarnt hat, nehmen private Sicherheitsexperten die verdächtigen Geräte unter die Lupe. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik geht dem…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.