Anzeige

EasySend bietet Unternehmen mit seiner KI-gestützten No-Code-Plattform die Möglichkeit, manuelle und stark papierbasierte Prozesse in digitale Customer Journeys zu verwandeln.

Diese können ohne Kodierung über eine einfache Drag-and-Drop-Schnittstelle auch von Mitarbeitern, die über keine IT-Fachkenntnisse verfügen, erstellt, analysiert und optimiert werden. Dadurch werden IT-Abteilungen von alltäglichen Administrations- und Wartungsaufgaben befreit und die Belegschaft im gesamten Unternehmen in die Lage versetzt, in nur wenigen Tagen neue digitale Produkte zu liefern. 

Unternehmen, besonders aus der Banken- und Versicherungsbranche, stehen durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie unter erheblichem Druck. Das Risiko, Kunden zu verlieren, ist in den letzten Monaten gestiegen, so dass ein flexibles und zielgerichtetes Serviceangebot wettbewerbsentscheidend sein kann. Lange Entwicklungszyklen von mehreren Monaten bis zu einem Jahr sind für neue technologische Angebote und späte Markteinführungszeiten nicht mehr tolerabel.

So ermöglicht die Plattform etwa durch Machine-Learning-Technologie die Umwandlung vorhandener PDF- oder Papierformulare in digitale Formate, auf die Kunden mit jedem mobilen Endgerät zugreifen können. Der hierfür nötige Integrationsprozess findet in kurzer Zeit statt. Auch die Einbindung handelsüblicher CRM-Systeme – etwa Microsoft Dynamics, Salesforce und SAP – ist über entsprechende Schnittstellen möglich. 

Der Remote-Assistent vereinfacht zusätzlich die Kommunikation mit Kunden und rationalisiert interne Prozesse. Er ermöglicht die gleichzeitige Inaugenscheinnahme desselben Workflows durch Anbieter und Kunden, macht Prozesse transparenter und für den Auftraggeber nachvollziehbarer. 

https://www.easysend.io/


Weitere Artikel

Urlaub Smartphone

72 Prozent sind im Sommerurlaub dienstlich erreichbar

Ein Video-Call am Strand, eine Chatnachricht am Flughafen, eine SMS an der Hotelbar: Fast Dreiviertel der Berufstätigen, die in diesem Sommer einen Urlaub planen, sind währenddessen für dienstliche Belange erreichbar.
Zoom

Millionenzahlung: Deal soll "Zoombombing"-Klage beenden

Als in der Corona-Pandemie Zoom schlagartig populär wurde, gab es immer wieder Ärger mit Störenfrieden, die in fremde Videokonferenzen platzten. US-Nutzer zogen deswegen vor Gericht, jetzt will Zoom ihre Sammelklage mit einer Zahlung von bis zu 85 Millionen…
künstliche Intelligenz

KI erlaubt Wetterprognose für zehn Tage

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning wollen Forscher der Ocean University of China Wetterprognosen für die nächsten zehn Tage ermöglichen.
5G

5G-Standard bei US-Smartphones deaktiviert

Fast 40 Prozent der US-Bürger, die ein 5G-Smartphone haben, begnügen sich mit dem langsameren 4G-Netz, obwohl sie 5G bezahlen. Sie schalten die Funktion dauerhaft aus, wie eine Umfrage von "Android Authority" zeigt, an der sich 1.300 Leser beteiligt haben.
Hackerangriff

50 Verfahren im Zusammenhang mit Krypto-Handys

Beim Thüringer Landeskriminalamt (LKA) laufen nach Informationen des MDR etwa 50 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit sogenannten Krypto-Handys.
Hackerangriff

KI-Wettrüsten mit Hackern

Im Kampf gegen Cyberattacken kündigt sich nach Expertenmeinung ein Wettlauf mit Hackern bei künstlicher Intelligenz an.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.