Anzeige

Hacker

Die Software AG hat nach einem mehrtägigen Hackerangriff Hinweise auf Datendownloads. «Heute hat die Software AG erste Hinweise erhalten, dass Daten von Servern der Software AG und Notebooks der Mitarbeiter heruntergeladen wurden», teilte der MDax-Konzern am Donnerstag in Darmstadt mit.

Die Schadsoftware sei nicht vollständig eingedämmt. Systeme des Unternehmens seien weiterhin von dem Angriff betroffen. Es gebe aber keine Hinweise, dass Dienstleistungen für Kunden gestört worden seien.

 

Das Unternehmen versuche alles, um das Datenleck einzudämmen und Störungen interner Systeme zu beheben, hieß es weiter. Der Konzern bietet Softwarelösungen für Unternehmen und damit verbundene Dienstleistungen an.

Nach Angaben einer Unternehmenssprecherin ist noch nicht abzusehen, wie groß der Schaden ist. «Das sind nicht so Dinge, die sich von heute auf morgen lösen lassen.» Derzeit seien zwei externe Sicherheitsfirmen im Haus. Es seien alle möglichen Schutzmaßnahmen ergriffen worden, auch Teile des Internetauftritts wurden runtergefahren.

dpa


Weitere Artikel

Cyberattack

Schul-Cloud des HPI durch Cyberangriffe lahmgelegt

Die Lernplattform Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institus (HPI) ist mit Cyberangriffen lahmgelegt worden.
Hacker

Die Schweizerische Post startet öffentliches Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack

YesWeHack, Europas Crowdsourced-Security-Plattform, verkündet den Start eines öffentlichen Bug-Bounty-Programms für die Schweizerische Post.
B2B

Wie lassen sich B2B-Webshops an ERP-Systeme anbinden?

Der E-Commerce ist im B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken, hat er doch gerade im letzten Jahr, durch den Corona-bedingten Digitalisierungsschub, enormen Aufschwung erfahren.
Security Lock

Bundeswirtschaftsministerium: TISiM stärkt sichere Digitalisierung in Mittelstand und Handwerk

TISiM – die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand gibt nach erfolgreicher Pilot-Phase, den Launch des Sec-O-Mats bekannt. Das Tool bündelt Handlungsempfehlungen aus einem breiten Spektrum an bestehenden Initiativen und Angeboten für kleine und mittlere…
Google Earth

Google Earth-Update - Timelapse zeigt Umweltveränderungen

Seit nunmehr als 15 Jahren können Nutzerinnen und Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen und unseren Planeten aus unzähligen Perspektiven betrachten.
Amazon Prime

Amazon Prime knackt 200 Millionen Marke

Amazon hat die Marke von 200 Millionen Kunden in seinem Abo-Dienst Prime geknackt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.