Anzeige

Facebook

Quelle: Jirapong Manustrong - Shutterstock.com

Social-Media-Riese Facebook testet mit dem "Rights Manager" ein Tool, das Usern mehr Kontrolle über die Urheberrechte an ihren Bildern gibt. Durch die Anwendung sollen Nutzer genau sehen können, wie ihre Fotos auf Facebook und der Tochterplattform Instagram verwendet werden.

Sie können auch entscheiden, wer ihre Werke benutzen darf.

"Urheber behalten alle Rechte"

"Es ist für Urheber generell sehr schwer, im Internet ihre Werke zu schützen. Deswegen ist die Möglichkeit wichtig, den Überblick über die Verwendung von Bildern zu behalten und sie notfalls zu blockieren. Auch wenn Rechteinhaber ihre Bilder selbst öffentlich im Social Web veröffentlichen, behalten sie immer noch alle Rechte daran. Vor allem die Lizenz zur kommerziellen Nutzung muss einzeln vergeben werden. Das ist besonders für professionelle Fotografen wichtig", erklärt Rechtsanwalt Alexander Cizek gegenüber pressetext.

Urheber müssen auf Rights Manager ihre Bilder als CSV-Datei hochladen und ihre Metadaten angeben. Dann können sie festlegen, wo Lizenzrechte nötig sind. Das Tool überwacht daraufhin, wo auf Facebook und Instagram die Bilder auftauchen. Die Rechteinhaber können dann entscheiden, ob Facebook ihre Bilder entfernen soll oder nicht. Sie können die Verwendung ihrer Werke auch in bestimmten Regionen blockieren.

Starker Effekt auf Instagram

Momentan testet Facebook den Rights Manager noch mit einigen ausgewählten Partnern. Vor allem auf Instagram kann das Tool einen starken Effekt haben, weil auf der Plattform oft mehrere Accounts das gleiche Bild teilen. Auch Memes können davon besonders betroffen sein, weil dabei oft das gleiche Bild mit leichten Änderungen neu verwendet wird.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.
Facebook

Bundeskartellamt nimmt Facebook erneut ins Visier

Das Bundeskartellamt hat ein weiteres Verfahren gegen den US-Internetriesen Facebook eingeleitet. Die Behörde prüft, ob die geplante Übernahme des Start-ups Kustomer durch das Online-Netzwerk in den Geltungsbereich der deutschen Fusionskontrolle fällt, wie…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.