Anzeige

Rote Schlange

Seit Ende 2019 ist die Ransomware Ekans im Umlauf, die auf Industriesteuerungssysteme und kritische Infrastrukturen abzielt. Das Design dieser Malware ähnelt dem des Schädlings MegaCortex, der vor knapp einem Jahr Kontrollsysteme ins Visier nahm. Daher liegt die Vermutung nahe, dass hinter beiden Ransomware-Varianten dieselben Entwickler stehen.

Die Sicherheitsforscher von FireEye, die die neue Ransomware unter dem Namen „Snakehose“ beobachten, gehen jedoch davon aus, dass diese Ähnlichkeiten zufällig sind. Ein Kommentar von Nathan Brubaker, Senior Manager, Analysis, FireEye.

Dass es bei den Services und Prozessen, die sowohl von Snakehose als auch von MegaCortex ins Visier genommen werden, Überschneidungen gibt, ist wahrscheinlich Zufall. Der oder die Malware-Entwickler von Snakehose haben möglicherweise Teile der Liste von Prozessen, die von MegaCortex gescannt wurden, kopiert, die öffentlich verfügbar war. Oder die Entwickler zielen auf einen ähnlichen Effekt und eine ähnliche Ausbeute ab wie MegaCortex.

Basierend auf unserer Analyse glauben wir, dass Snakehose bestimmte Prozesse in Industriesystemen lahmlegt, um sicherzustellen, dass die Ransomware auch Daten und Dateien manipulieren kann, die von diesen Systemen verwendet werden. Dahinter könnte die Absicht stehen, den Schaden durch Ransomware zu erweitern. Zumindest deutet es darauf hin, dass es ein Bewusstsein über Mensch-Maschinen-Schnittstellen sowie veraltete Software in den Zielumgebungen gibt. Derzeit gibt es jedoch keine stichhaltigen Beweise dafür, dass Snakehose speziell für OT-Umgebungen entwickelt wurde. Sonst hätten wir wahrscheinlich in der Liste der Prozesse, die von der Malware beendet wurden, zusätzliche OT/ICS-Software und -Prozesse entdeckt.

Nathan Brubaker, Senior Manager, Analysis
Nathan Brubaker
Senior Manager, Analysis, FireEye

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

MegaCortex
Mai 06, 2019

"Matrix"-Fans lassen "MegaCortex"-Ransomware weltweit attackieren

Seit Anfang Mai haben die Sophos Labs eine bislang eher unbedeutende Ransomware auf dem…

Weitere Artikel

Neues release

Neues Release - PostgreSQL 13

PostgreSQL 13 enthält Verbesserungen bei der Indizierung, einschließlich Platzersparnis und Leistungsgewinnen für Indizes, schnellere Antwortzeiten für Abfragen, sowie eine bessere Planung der Anfragen bei Verwendung erweiterter Statistiken. Zusammen mit…
E-Spionage

"Mole" macht Smartphone-User zu Spionen

Mit der neuen US-App "Mole" können User andere Menschen weltweit als Spione anheuern. Diese "Agenten" filmen dann mit ihren Smartphones ein bestimmtes Ziel und schicken dem Auftraggeber das Material als Stream. Die Anwendung ist als "Uber für die Augen"…
Hannover Messe

HANNOVER MESSE 2021: Analog. Digital. Hybrid.

Wenn die HANNNOVER MESSE im April 2021 ihre Tore öffnet, haben Unternehmen aus aller Welt wieder die Möglichkeit, ihre Produkte auf der weltweit wichtigsten Industriemesse erlebbar zu machen – analog, digital und hybrid. „Wirtschaft braucht Messen! Das haben…
Social-Media

Brands brauchen starke Social-Media-Identität

Ein Großteil der britischen Konsumenten kaufen lieber Marken, die auf Social Media eine ausgeprägte Persönlichkeit zeigen. Dabei ist Freundlichkeit das beliebteste Merkmal, Sarkasmus kommt bei Kunden oft sehr schlecht an. Geben sich Brands im Social Web…
Handschlag

CrowdStrike gibt Übernahme von Preempt Security bekannt

CrowdStrike, ein Anbieter von Cloud-basiertem Endpunktschutz, gab die Übernahme von Preempt Security bekannt, einem Anbieter von Zero Trust- und Conditional Access-Technologie für Echtzeit-Zugriffskontrolle und Bedrohungsabwehr. Laut Vereinbarung wird…
TikTok

Tiktok will einstweilige Verfügung gegen Download-Stopp in den USA

Die Betreiber der Video-App Tiktok wollen ungeachtet der Gespräche über einen rettenden Deal den immer noch drohenden Download-Stopp in den USA rasch vor Gericht stoppen. Tiktok beantragte am Mittwoch an einem Gericht in Washington eine einstweilige Verfügung.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!