Anzeige

Rote Schlange

Seit Ende 2019 ist die Ransomware Ekans im Umlauf, die auf Industriesteuerungssysteme und kritische Infrastrukturen abzielt. Das Design dieser Malware ähnelt dem des Schädlings MegaCortex, der vor knapp einem Jahr Kontrollsysteme ins Visier nahm. Daher liegt die Vermutung nahe, dass hinter beiden Ransomware-Varianten dieselben Entwickler stehen.

Die Sicherheitsforscher von FireEye, die die neue Ransomware unter dem Namen „Snakehose“ beobachten, gehen jedoch davon aus, dass diese Ähnlichkeiten zufällig sind. Ein Kommentar von Nathan Brubaker, Senior Manager, Analysis, FireEye.

Dass es bei den Services und Prozessen, die sowohl von Snakehose als auch von MegaCortex ins Visier genommen werden, Überschneidungen gibt, ist wahrscheinlich Zufall. Der oder die Malware-Entwickler von Snakehose haben möglicherweise Teile der Liste von Prozessen, die von MegaCortex gescannt wurden, kopiert, die öffentlich verfügbar war. Oder die Entwickler zielen auf einen ähnlichen Effekt und eine ähnliche Ausbeute ab wie MegaCortex.

Basierend auf unserer Analyse glauben wir, dass Snakehose bestimmte Prozesse in Industriesystemen lahmlegt, um sicherzustellen, dass die Ransomware auch Daten und Dateien manipulieren kann, die von diesen Systemen verwendet werden. Dahinter könnte die Absicht stehen, den Schaden durch Ransomware zu erweitern. Zumindest deutet es darauf hin, dass es ein Bewusstsein über Mensch-Maschinen-Schnittstellen sowie veraltete Software in den Zielumgebungen gibt. Derzeit gibt es jedoch keine stichhaltigen Beweise dafür, dass Snakehose speziell für OT-Umgebungen entwickelt wurde. Sonst hätten wir wahrscheinlich in der Liste der Prozesse, die von der Malware beendet wurden, zusätzliche OT/ICS-Software und -Prozesse entdeckt.

Nathan Brubaker, Senior Manager, Analysis
Nathan Brubaker
Senior Manager, Analysis, FireEye

Artikel zu diesem Thema

MegaCortex
Mai 06, 2019

"Matrix"-Fans lassen "MegaCortex"-Ransomware weltweit attackieren

Seit Anfang Mai haben die Sophos Labs eine bislang eher unbedeutende Ransomware auf dem…

Weitere Artikel

Cyberattack

Schul-Cloud des HPI durch Cyberangriffe lahmgelegt

Die Lernplattform Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institus (HPI) ist mit Cyberangriffen lahmgelegt worden.
Hacker

Die Schweizerische Post startet öffentliches Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack

YesWeHack, Europas Crowdsourced-Security-Plattform, verkündet den Start eines öffentlichen Bug-Bounty-Programms für die Schweizerische Post.
B2B

Wie lassen sich B2B-Webshops an ERP-Systeme anbinden?

Der E-Commerce ist im B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken, hat er doch gerade im letzten Jahr, durch den Corona-bedingten Digitalisierungsschub, enormen Aufschwung erfahren.
Security Lock

Bundeswirtschaftsministerium: TISiM stärkt sichere Digitalisierung in Mittelstand und Handwerk

TISiM – die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand gibt nach erfolgreicher Pilot-Phase, den Launch des Sec-O-Mats bekannt. Das Tool bündelt Handlungsempfehlungen aus einem breiten Spektrum an bestehenden Initiativen und Angeboten für kleine und mittlere…
Google Earth

Google Earth-Update - Timelapse zeigt Umweltveränderungen

Seit nunmehr als 15 Jahren können Nutzerinnen und Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen und unseren Planeten aus unzähligen Perspektiven betrachten.
Amazon Prime

Amazon Prime knackt 200 Millionen Marke

Amazon hat die Marke von 200 Millionen Kunden in seinem Abo-Dienst Prime geknackt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.