Anzeige

Hacker Email

Die Forscher der Cybersecurity Abteilung bei Mimecast haben eine neue Sextortion Scam-E-Mail Kampagne aufgedeckt. Die Kriminellen geben darin vor, sich im Besitz kompromittierenden Bildmaterials zu befinden, welches sie angeblich mit einem mobilen Endgerät des Opfers aufgezeichnet haben. 

Das ungewöhnliche an diesem Fall ist, dass die Erpresser ihre Opfer anweisen, sich bei externen Mailboxen zur Zahlungsabwicklung anzumelden.

Bei dem Angriff handelt es sich um eine ungezielte Scam-Kampagne. Die Cyberkriminellen spielen dabei mit der Angst der Adressaten, dass eines ihrer IoT Geräte oder ihre Webcam gehackt wurde.

Um der Drohkulisse augenscheinliche Authentizität zu verleihen, schickten die Kriminellen Bildmaterial im Anhang mit. Diese Bilder stammen vorgeblich von einem infizierten Endgerät der Opfer oder einem Gerät in ihrer Nähe, auf das sich das Schadprogramm ausgebreitet haben soll. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um frei im Netz verfügbare Feeds – im konkreten Fall von der offiziellen Nest Webseite – und nicht um tatsächliche Aufnahmen von einem Gerät des Erpressungsopfers. Mittlerweile sind die Feeds aus dem Netz entfernt worden.

Im Zeitraum vom 02.01.2020 bis zum 03.01.2020 wurden nachweislich 1687 dieser E-Mails an U.S. Empfänger versendet. Seitdem wurden keine Aktivitäten mehr beobachtet.

Die verschachtelte Methodologie bei diesem Angriff – der Link zur Zahlung des Lösegelds befand sich in einer separaten E-Mail und leitete auf eine externe Mailbox weiter – scheint zum Ziel zu haben, die kriminellen Aktivitäten von den primären Plattformen wegzuleiten, um einer Entdeckung zu entgehen.

„Die neuesten Berichte bezüglich Cyberangriffen auf mit dem Internet verbundene Überwachungskameras, Smart TVs sowie auf andere IoT-Geräte werden von Kriminellen als Grundlage für Erpressungsversuche genutzt. Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass eine Vielzahl an IoT-Geräten schlecht bis gar nicht geschützt und anfällig für Hackerangriffe sind. Mit dieser Sorge im Hinterkopf fallen potentielle Opfer leichter auf die Masche der Kriminellen herein, dass eines ihrer Geräte gehackt wurde. Deshalb ist es zur Abwehr dieser Cyberbedrohung von zentraler Bedeutung, Nutzer über die Phishing-Technik der ‚Sextortion‘ aufzuklären.“ sagt Dr. Kiri Addison, Head of Data Science Overwatch bei Mimecast.

www.mimecast.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Streaming-Dienste

44 Prozent in Deutschland gucken mit Streaming-Abo

Die Zuschauer in Deutschland haben im internationalen Vergleich noch verhältnismäßig selten ein Streaming-Abo. Das geht aus einer Erhebung des Marktforschungsinstituts YouGov in 17 Märkten weltweit hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.
Microsoft Office 365

Wie Unternehmen Microsoft 365 sicher einsetzen

Microsoft 365 zählt zu den führenden Software-as-a-Service-Diensten weltweit. Doch der Einsatz – zum Beispiel an Schulen – steht derzeit hinsichtlich Datenschutz und Informationssicherheit teilweise in der Kritik.
Facebook

Status "Es ist kompliziert" - Europa, Facebook, Google und Medien

Der Beziehungsstatus lautet gerade wohl: «Es ist kompliziert». In Deutschland verfolgte man tagelang einen Streit zwischen der australischen Regierung und Facebook. Man fragt sich: Wird sich die Bundesregierung demnächst auch so mit dem weltgrößten sozialen…

Cradlepoint: Ernennung von Jan Willeke zum Area Director Central Europe

Cradlepoint, ein weltweit Anbieter von Cloud-basierten 4G LTE- und 5G-Wireless Network Edge Solutions, hat im Rahmen seiner neuen strategischen Ausrichtung für den DACH-Markt sein Sales Management-Team erweitert.
Zoom

Zu viel Augenkontakt ermüdet Zoom-User

Nutzer der Videokonferenz-App Zoom sind oft schnell erschöpft, weil sie zu viel intensiven Augenkontakt mit anderen haben. Andere Gründe für die Ermüdung sind die Tatsache, dass sich Anwender ständig selbst sehen, die mangelnde Mobilität während eines Calls…
Facebook

Facebook verteidigt Vorgehen im Medienstreit in Australien

Facebook hat die umstrittene Blockade von Nachrichteninhalten in Australien verteidigt und zugleich eine Milliardenzahlung an die Medienbranche in Aussicht gestellt.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!