Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

IT-Sourcing 2019 - Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

Anzeige

Anzeige

Skills

Berufliche Kompetenzen sind die wesentliche globale Währung in Ökonomien des 21. Jahrhunderts. Psychologen sehen Mitarbeiter, Arbeitgeber, Lehrer und Politik gefordert, um fachliche Skills zu verbessern.

Zu diesem Schluss kommen renommierte Arbeits- und Organisationspsychologen wie Lori Foster, die an der North Carolina State University und der Universität Kapstadt lehrt, in einem aktuellen Bericht der Society for Industrial and Organizational Psychology. Um die nötigen fachlichen Skills zu verbessern, seien sowohl die Mitarbeiter selbst als auch die Arbeitgeber, Lehrer und politischen Entscheidungsträger gefordert.

Konkurrenzfähig oder am Rand

"Wenn nicht angemessen in diese Fähigkeiten investiert wird, dann werden viele Menschen künftig ein Dasein am Rand der Gesellschaft fristen und neue Technologien nicht zu wirtschaftlichem Wachstum führen", warnt Foster. Unter solchen Umständen sei es schwer, wenn nicht gar unmöglich für ganze Länder, im zunehmend wissensbasierten globalisierten ökonomischen Wettbewerb mitzuhalten, so die Forscherin.

Eine Investition in berufliche Skills sei daher sowohl für Unternehmen als auch Organisationen ein entscheidender und zukunftsweisender Faktor. "Man muss das auf einer höheren Ebene weiter denken. Es ist auch wichtig, Wohlstand auf nationaler und globaler Ebene zu ermöglichen", führt die Psychologin aus. Die Schlüsselfrage dabei sei, wie genau worin investiert werden soll.

Zukunft der Arbeit ungewiss

Glaubt man Fosters Fachkollegin Tara Behrend von der George Washington University, fragen sich Unternehmen und politische Entscheider gleichermaßen, wie künftige Job-Anforderungen konkret aussehen, um potenzielle Mitarbeiter adäquat darauf vorbereiten zu können. Relevante Ansätze und Analysen zu diesem umfassenden Themenkomplex liefern Foster, Behrend und weitere Arbeits- und Organisationspsychologen in dem aktuellen Band "Workforce Readiness and the Future of Work", der sich als Leitfaden an Akteure aus Bildung, Politik, Wirtschaft und Technologie versteht.

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Personen und Schloss

DriveLock 2019.1 mit zahlreichen Erweiterungen

Das neue DriveLock 2019.1 Release soll ab sofort verfügbar sein. Die Updates betreffen:…
KI

Neuer Chip ahmt menschliches Gehirn nach

Das menschliche Gehirn als Vorbild für einen elektronischen Speicher: Diesen…
Spion

Spionagegruppe greift europäische Diplomaten an

Die berüchtigte Ke3chang-Gruppe hat Auslandsvertretungen und Regierungsinstitutionen in…
Dr. Ulrich Mehlhaus

SoftProject GmbH verstärkt die Geschäftsführung mit Dr. Ulrich Mehlhaus

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject GmbH gewinnt mit Dr. Ulrich Mehlhaus…
Huawei - USA

Nach Entspannung im Handelskrieg: Huawei-Verkäufe ziehen an

Spionage-Vorwürfe und Anti-China-Rhetorik der US-Administration hat am guten Ruf des…
Receiver für den 6G-Mobilfunkstandard

Innovativer Mini-Transceiver ebnet Weg für 6G

Während das neue Mobilfunknetz 5G Schlagzeilen macht, ist schon der Nachfolger im…