Rethink! IT Security D/A/CH
25.04.18 - 27.04.18
In Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

CEBIT 2018
11.06.18 - 15.06.18
In Hannover

ERP Tage Aachen
19.06.18 - 21.06.18
In Aachen

next IT Con
25.06.18 - 25.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

Forscher der University of Sussex haben einen neuen Algorithmus entwickelt, der es Wearables erlaubt, ohne vorherige Dateneingabe jede Bewegung in Echtzeit aufzuzeichnen und zielsicher einer bestimmten Aktivität zuzuordnen. Durch maschinelles Lernen erhöht sich die Trefferquote somit rasant.

Hightech neu gedacht

"Derzeitige Aktivitätserkennungssysteme versagen gewöhnlich, denn sie können nur eine zuvor festgelegte Sammlung von Aktivitäten erkennen, während menschliche Bewegungen nicht limitiert sind und sich über die Zeit hinweg verändern", erklärt Wissenschaftler Hristijan Gjoreski. "Wir haben hier einen Zugang mit maschinellem Lernen, der neue menschliche Aktivitäten in Echtzeit erkennen kann - und rivalisierende Denkansätze aussticht."

Traditionelle Modelle sammeln erst einmal Informationen über die Bewegung, um abschließend abzuschätzen, was ein Nutzer getan hat. Registriert ein System Schritte, geht es etwa davon aus, dass die Person läuft. Gibt es eine Pause, ist die Aktivität des Laufens abgeschlossen. Sobald die Person wieder geht, beginnt für das System ein neuer Lauf. Der neue Algorithmus kann das hingegen unterbinden, denn er analysiert die Person in Echtzeit. Wird ein Lauf kurz unterbrochen, wartet das System.

Vielseitige Anwendung

Das System kann durch die registrierten Daten der Bewegungen auch abschätzen, ob der Lauf in Kürze fortgesetzt wird oder nicht - und es hält die bereits aufgenommenen Daten währenddessen in einer Art Wartestellung. Läuft die Person dann tatsächlich weiter, wird auch der vorangegangene Lauf an gestoppter Stelle fortgeführt. Der Algorithmus erkennt außerdem zuverlässig, ob der Nutzer sitzt oder steht.

"Smartwatches der Zukunft werden in der Lage sein, Aktivitäten besser zu analysieren und zu verstehen, indem sie automatisch erkennen, wenn wir uns mit einer neuen Aktivität beschäftigen. Genauso wie für Fitness- und Lifestyle-Tracker kann das System im Gesundheitswesen oder auch in der Forschung über Konsumentenverhalten eingesetzt werden", ergänzt Forscher Daniel Roggen. Das System wird diesen Monat auf dem International Symposium on Wearable Computers 2017 vorgestellt.

www.pressetext.com

GRID LIST
KI

IBM entwickelt Werkzeuge gegen Hackerangriffe durch "böse" KI

Wer sagt, daß KI immer nur im Guten verwendet wird? Forscher haben herausgefunden: Auch…
Tb W190 H80 Crop Int A10c6f83af569707974802691571c7a9

Windows 10: Firmen hinken beim Umstieg hinterher

Auch fast drei Jahre nach der Veröffentlichung des aktuellen Betriebssystems Windows 10…
Tb W190 H80 Crop Int 6f8d1a5cfa310935dd7539e3433c511d

Facebooks Datenschutz Drama geht weiter

50 von 280 untersuchten VPNs (virtuelle private Netzwerke) übermitteln über das für die…
Tb W190 H80 Crop Int F869cc9669e0b1a1a79df14ad0ed7710

IBM CEO Ginni Rometty hält Keynote auf der Welcome Night

Sie leitet seit sechs Jahren eines der bedeutendsten Technologieunternehmen weltweit und…
Tb W190 H80 Crop Int 9d9271412dd754b5e067230511aab8a7

c.a.p.e.IT macht Mittelstand fit für Industrie 4.0

Entsprechend dem diesjährigen Leitthema der Hannover Messe „Integrated Industry – Connect…
Tb W190 H80 Crop Int D9d84f4e945a01f0a00c0ad2a24d08e4

Neue Vertriebsleitung bei United Planet GmbH

Lars Matzerath übernimmt ab dem 1. Mai 2018 die Vertriebsleitung von United Planet. Er…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security