PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

10. gfo-Jahreskongress
25.10.17 - 26.10.17
In Düsseldorf

Google Analytics Summit 2017
09.11.17 - 09.11.17
In Hamburg

Data Driven Business 2017
13.11.17 - 14.11.17
In Berlin

Die Zusammenarbeit der Open-Source-Anbieter erweitert HPEs Multi-Stack-Strategie um Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage.

Hewlett Packard Enterprise und Red Hat, Inc. kooperieren, um das Deployment von Network-Functions-Virtualization (NFV)-Lösungen auf Basis von offenen, einsatzbereiten und Standard-basierten Infrastrukturen zu beschleunigen. HPE plant, die vorintegrierten Lösungen HPE NFV System und HPE Validated Configurations mit Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage anzubieten. Zielmarkt sind Communications Service Providers (CSPs).

In Einklang mit HPEs Multi-Cloud- und Multi-Stack-Strategie sowie einer umfassenden Open-Source-Software-Unterstützung arbeitet HPE mit Red Hat zusammen, um die OpenStack-Nutzung durch CSPs weltweit voranzutreiben. Unternehmen erhalten eine größere Auswahlmöglichkeit durch mehrere kommerzielle Distributionen, einschließlich HPE Helion OpenStack Carrier Grade und Red Hat OpenStack Platform. Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, verfolgt einen "Upstream First"-Ansatz bei der Entwicklung seiner Produkte wie der Red Hat OpenStack Platform, die eine Open-Source-Basis für NFV-Umgebungen bietet.

"Die Erweiterung der Kooperation bringt zwei im Bereich Telekommunikation gut positionierte Unternehmen zusammen, die das Ziel verfolgen, CSPs bei der Beschleunigung von Netzwerk-Transformationen zu unterstützen", betont David Sliter, Vice President und General Manager Communications Solutions Business bei HPE. "Red Hat und HPE teilen eine gemeinsame Vision und wollen ein umfassendes Ökosystem von NFV-Lösungen ermöglichen – unsere Zusammenarbeit zielt darauf ab, Kunden eine größere Optionsvielfalt zu bieten."

Mit den neuen Angeboten bauen HPE und Red Hat auf einer bestehenden Partnerschaft auf, die darauf ausgerichtet ist, Unternehmen bei Innovationen und der Beseitigung der Inflexibilität und hohen Kosten zu unterstützen, die von Rechenzentren und Applikationen verursacht werden. Die erweiterte Zusammenarbeit ermöglicht Red Hat, die HPE OpenNFV Labs für die Virtual-Network-Function (VNF)-Validierung zu nutzen, und Anwender der Red Hat OpenStack Platform erhalten dadurch Zugang zu den HPE VNF Onboarding Services. Zudem wird das HPE OpenNFV Solution Portal um VNFs der Partner von Red Hat erweitert. Damit können Unternehmen auf zusätzliche vorvalidierte Lösungen zugreifen.

"Mit einem offenen Fundament für ihre NFV-Umgebungen erhalten CSPs Zugang zu einer flexiblen, agilen und skalierbaren Platform, mit der dynamisch wachsende Anforderungen erfüllt werden können, jetzt und in der Zukunft", erklärt Radhesh Balakrishnan, General Manager OpenStack bei Red Hat. "Durch die Verknüpfung von Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage mit HPEs NFV-Lösung steht CSPs ein größeres Angebot zur Verfügung, wenn sie ihre Netzwerke transformieren und modernisieren."

HPE und Red Hat arbeiten auch bei der Zertifizierung der HPE-NFV-Lösungen zusammen, einschließlich des HPE NFV Director for Management and Orchestration (MANO), HPE Service Director for Operations Support Systems (OSS), HPE VNFs und der OpenDaylight-basierten HPE-OpenSDN-Lösung auf der Red Hat OpenStack Platform.

Die Integration von Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage ist für das Release HPE NFV System 1.4 geplant. HPE NFV System ist ein vorintegriertes Lösungs-Bundle, das einen optimalen Mix von Hardware und Software umfasst, um NFV-Deployments zu vereinfachen und zu beschleunigen. Anwendern steht damit ein End-to-End-Service zur Verfügung, der von der Bestellung über das Deployment und den Betrieb bis zum Lifecycle-Management reicht. Alle Bundles sind vollständig getestet und ermöglichen Unternehmen, klein zu starten und abhängig von steigenden Anforderungen zu skalieren. Die Verfügbarkeit des HPE NFV System 1.4 ist für April 2017 geplant, sowohl für HPE Helion OpenStack Carrier Grade als auch Red Hat OpenStack Platform.

Für Unternehmen, die Unterstützung bei der Systemintegration der Open-Source-Technologien von Red Hat auf dem HPE NFV System benötigen, bietet HPE Technology Services umfassende Dienstleistungen an: etwa strategische Planung, Proof-of-Concept, Assessment, Design, Integration oder ein Programm-Management.

www.redhat.com
 

GRID LIST
Android Virus

Neue Android Malware - infizierte Geräte werden Teil von Botnets

Symantec hat mit Sockbot eine neue und bereits weit verbreitete Art von Android-Malware…
Innovation

NTT Group eröffnet „Ensō – The Space for Creators”

Die NTT Group eröffnet mit „Ensō – The Space for Creators“ in München den ersten…
Tb W190 H80 Crop Int D935278a353a8312f56452ba93f26148

Cyberangriff via Adobe Flash – alle Betriebssysteme betroffen

Derzeit ist ein neuerlicher Cyberangriff im Gange – diesmal auf Regierungsorganisationen…
Tb W190 H80 Crop Int 96146ee808d3023a2322c48b37440f21

Neuer Gesellschafter für Nexinto

PlusServer übernimmt die Anteile der Nexinto Gruppe von Lloyds Development Capital Ltd.…
Lothar Schwemm

Lothar Schwemm ist neuer CTO bei KEYMILE

KEYMILE, ein Anbieter von Telekommunikationssystemen für den Breitbandzugang, hat Lothar…
Tb W190 H80 Crop Int 96146ee808d3023a2322c48b37440f21

Guidewire übernimmt Cyence

Guidewire Software, Inc. (NYSE: GWRE), ein Anbieter von Softwareprodukten für Schaden-…
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet