Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

Plentymarkets Online-Händler-Kongress
03.03.18 - 03.03.18
In Kassel

Search Marketing Expo 2018
20.03.18 - 21.03.18
In München, ICM – Internationales Congress Center

Die Zusammenarbeit der Open-Source-Anbieter erweitert HPEs Multi-Stack-Strategie um Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage.

Hewlett Packard Enterprise und Red Hat, Inc. kooperieren, um das Deployment von Network-Functions-Virtualization (NFV)-Lösungen auf Basis von offenen, einsatzbereiten und Standard-basierten Infrastrukturen zu beschleunigen. HPE plant, die vorintegrierten Lösungen HPE NFV System und HPE Validated Configurations mit Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage anzubieten. Zielmarkt sind Communications Service Providers (CSPs).

In Einklang mit HPEs Multi-Cloud- und Multi-Stack-Strategie sowie einer umfassenden Open-Source-Software-Unterstützung arbeitet HPE mit Red Hat zusammen, um die OpenStack-Nutzung durch CSPs weltweit voranzutreiben. Unternehmen erhalten eine größere Auswahlmöglichkeit durch mehrere kommerzielle Distributionen, einschließlich HPE Helion OpenStack Carrier Grade und Red Hat OpenStack Platform. Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, verfolgt einen "Upstream First"-Ansatz bei der Entwicklung seiner Produkte wie der Red Hat OpenStack Platform, die eine Open-Source-Basis für NFV-Umgebungen bietet.

"Die Erweiterung der Kooperation bringt zwei im Bereich Telekommunikation gut positionierte Unternehmen zusammen, die das Ziel verfolgen, CSPs bei der Beschleunigung von Netzwerk-Transformationen zu unterstützen", betont David Sliter, Vice President und General Manager Communications Solutions Business bei HPE. "Red Hat und HPE teilen eine gemeinsame Vision und wollen ein umfassendes Ökosystem von NFV-Lösungen ermöglichen – unsere Zusammenarbeit zielt darauf ab, Kunden eine größere Optionsvielfalt zu bieten."

Mit den neuen Angeboten bauen HPE und Red Hat auf einer bestehenden Partnerschaft auf, die darauf ausgerichtet ist, Unternehmen bei Innovationen und der Beseitigung der Inflexibilität und hohen Kosten zu unterstützen, die von Rechenzentren und Applikationen verursacht werden. Die erweiterte Zusammenarbeit ermöglicht Red Hat, die HPE OpenNFV Labs für die Virtual-Network-Function (VNF)-Validierung zu nutzen, und Anwender der Red Hat OpenStack Platform erhalten dadurch Zugang zu den HPE VNF Onboarding Services. Zudem wird das HPE OpenNFV Solution Portal um VNFs der Partner von Red Hat erweitert. Damit können Unternehmen auf zusätzliche vorvalidierte Lösungen zugreifen.

"Mit einem offenen Fundament für ihre NFV-Umgebungen erhalten CSPs Zugang zu einer flexiblen, agilen und skalierbaren Platform, mit der dynamisch wachsende Anforderungen erfüllt werden können, jetzt und in der Zukunft", erklärt Radhesh Balakrishnan, General Manager OpenStack bei Red Hat. "Durch die Verknüpfung von Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage mit HPEs NFV-Lösung steht CSPs ein größeres Angebot zur Verfügung, wenn sie ihre Netzwerke transformieren und modernisieren."

HPE und Red Hat arbeiten auch bei der Zertifizierung der HPE-NFV-Lösungen zusammen, einschließlich des HPE NFV Director for Management and Orchestration (MANO), HPE Service Director for Operations Support Systems (OSS), HPE VNFs und der OpenDaylight-basierten HPE-OpenSDN-Lösung auf der Red Hat OpenStack Platform.

Die Integration von Red Hat OpenStack Platform und Red Hat Ceph Storage ist für das Release HPE NFV System 1.4 geplant. HPE NFV System ist ein vorintegriertes Lösungs-Bundle, das einen optimalen Mix von Hardware und Software umfasst, um NFV-Deployments zu vereinfachen und zu beschleunigen. Anwendern steht damit ein End-to-End-Service zur Verfügung, der von der Bestellung über das Deployment und den Betrieb bis zum Lifecycle-Management reicht. Alle Bundles sind vollständig getestet und ermöglichen Unternehmen, klein zu starten und abhängig von steigenden Anforderungen zu skalieren. Die Verfügbarkeit des HPE NFV System 1.4 ist für April 2017 geplant, sowohl für HPE Helion OpenStack Carrier Grade als auch Red Hat OpenStack Platform.

Für Unternehmen, die Unterstützung bei der Systemintegration der Open-Source-Technologien von Red Hat auf dem HPE NFV System benötigen, bietet HPE Technology Services umfassende Dienstleistungen an: etwa strategische Planung, Proof-of-Concept, Assessment, Design, Integration oder ein Programm-Management.

www.redhat.com
 

GRID LIST
Florian Gramse

Avast verstärkt Channel-Team mit neuem Partner Account Manager

Avast verstärkt sein Channel-Team mit dem neuen Partner Account Manager Florian Gramse.…
Handschlag

Genesys schließt Partnerschaft mit globalen Telekommunikationsunternehmen

Genesys kündigt einen neuen, weltweiten Vertriebskanal für Wiederverkäufer von Genesys…
Glasfaser

39000 Haushalte gehen ab heute mit 100 MBit/s ins Netz

Der Vectoring-Ausbau der Telekom geht in den Jahresendspurt. Heute gehen weiter 39000…
Uri Levy

Skybox Security ernennt neuen Vice President of Worldwide Channels

Skybox Security hat heute bekanntgegeben, dass Uri Levy künftig als Vice President of…
Programmierer

Eklatanter Mangel an KI-Ingenieuren weltweit

Eine erschreckende Diskrepanz zwischen hohem Bedarf und geringer Anzahl an Kandidaten für…
Das neue Wire Leadership Team

Führungswechsel bei Wire: Ex-Huddle-Chef Morten Brøgger neuer CEO

Wire rüstet auf! Mit neuem CEO Morten Brøgger und CRO Rasmus Holst holt sich der…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security