Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

Computerwissenschaftler der kalifornischen San Jose State University haben gemeinsam mit dem Tech-Start-up Orbitwerks ein selbstlernendes System namens "ALYSIA" entwickelt, das Gedichte oder einfache Texte in eigenständige Songkompositionen verwandelt. 

Um einen möglichst eingängigen Popsong zu kreieren, werden einzelne Silben von Wörtern bestimmten Noten zugeordnet und Faktoren wie Tonhöhe oder Rhythmus mitberücksichtigt.

"Computer als kreative Partner"

"Als ich meinen Doktor in Computerwissenschaft gemacht habe, war ich auch gleichzeitig im Gesangsunterricht", erklärt Margareta Ackerman, Assistant Professor am Deparmtent of Computer Science der San Jose State University, gegenüber "NewScientist". "Nach einiger Zeit habe ich damit begonnen, Computer als kreative Partner zu sehen und nicht mehr nur als bloße Werkzeuge, die mir vielleicht sogar dabei helfen können, eigene Songs zu schreiben", schildert die Forscherin. "Unser Ziel ist es, ein System zu entwickeln, das alle Aspekte eines Songs alleine bewerkstelligen kann: die Musik, die Lyrics und idealerweise auch die Produktion und das Singen", so Ackerman.

Bis dieses Ziel erreicht ist, wird allerdings noch einige Zeit vergehen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt steckt ALYSIA nämlich noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase. Dennoch ist es bereits jetzt möglich, die KI-Software auf Basis von vorgegebenen Texten eigenständige musikalische Kompositionen kreieren zu lassen. Hierfür weist das System zunächst jeder Wortsilbe eine bestimmte Note zu. Entscheidend für die Auswahl ist dabei unter anderem die Position der betreffenden Silbe im Wort oder die melodische Abstimmung mit den vorangegangenen fünf Noten.

Zwei Modi stehen zur Auswahl

"ALYSIA kann auf diese Weise ganze Musikstücke erstellen oder Musikern eine Reihe von möglichen Melodievarianten für verschiedene Textpassagen aufzeigen", erläutert Ackerman. Im Prinzip stehen hierbei zwei Modi zur Verfügung: einer, der eher auf den Rhythmus fokussiert ist, und einer, der eher auf die richtige Tonhöhe achtet. Als Trainingsvorlage dienen dem System in seiner aktuellen Version vor allem bekannte Songs aus der Popmusikwelt. "Wir könnten es aber auch adaptieren, um andere Genres zu bedienen", betont die Wissenschaftlerin, die an der Qualität der KI-Songs noch weiter schrauben will: "Das ist erst der Anfang."

pte

GRID LIST
Data Breach

2,7 Mio. Telefonate des schwedischen Gesundheitsamtes frei zugänglich

Gestern wurde bekannt, dass 2,7 Millionen aufgezeichnete Telefongespräche des…
IoT

Europa zeigt den USA, wie IoT richtig geht

"Die europäischen Unternehmen haben gegenüber den amerikanischen deutlich mehr Erfahrung…
Smart Home

Smart Home? Aber sicher!

Egal ob Smart-TV, per Handy steuerbare Heizung oder intelligente Kaffeemaschine – ein…
Fasching - Clown im Büro

Arbeitgeber kann Faschingsverkleidung anordnen

Fasching steht vor der Tür und mit ihm die beliebte Tradition, sich zu verkleiden. Auch…
Datentunnel

Cloud-basierte Testumgebung für Datenvirtualisierung

Denodo gab die Verfügbarkeit einer kostenlosen Testumgebung auf der Denodo-Plattform…
Wolf im Schafspelz

Wolf im Schafspelz: Nette Kollegen sind oft die besten Ausbeuter

Menschen, die Kooperation und Egoismus raffiniert einsetzen, machen Karriere.…
Smarte News aus der IT-Welt