Anzeige

Hacker Webcam

Die Sicherheitsforscher von McAfee haben vier kritische Sicherheitslücken in Netop Vision Pro, einer in Deutschland verbreiteten Software für erweitertes Klassenraum Management, entdeckt. Software dieser Art wird seit dem Beginn der Covid-19 Pandemie breitflächig von deutschen Schulen eingesetzt, um Home Schooling zu ermöglichen.

Die Sicherheitslücken in der Netop Software ermöglichen es Hackern, die volle Kontrolle über die Rechner der Schüler zu erhalten – und somit Ransomware einzuschleusen, private Daten abzugreifen oder sich Zugriff zu anderen Accounts auf dem Rechner und lokalen Netzwerk zu verschaffen. Mangelnde Verschlüsselung, das grundsätzlich unsichere Design und LPE-Schwachstellen der Software führen dazu, dass die Hacker Lernbefehle emulieren und Geräte somit vollständig kompromittieren können. Auch der Zugriff auf die Webcams der Schüler wäre dadurch möglich.


Überblick der Ergebnisse des McAfee Advanced Threat Research Teams:

  • Fehlende Verschlüsselung im gesamten Netzwerk-Traffic und keine Verschlüsselungsoption in der Konfiguration. Dadurch wird es jedem im lokalen Netzwerk ermöglicht, dem Unterricht zuzuhören und den Inhalt der Bildschirme der Schüler einzusehen.
     
  • Die Schwachstelle ermöglicht das Einschleusen von Ransomware in sämtliche Schulcomputer des Netzwerks, wodurch die komplette Infrastruktur der Schule lahmgelegt werden könnte.
     
  • Ein heimlicher Angreifer könnte unbemerkt Keylogging-Software installieren und die Bildschirme der Schüler überwachen, was dazu führen könnte, dass Social-Media- oder Finanzkonten kompromittiert werden.
     
  • Hacker könnten sich außerdem Zugriff auf die Webcams der Schüler verschaffen, und somit nicht nur den digitalen Raum infiltrieren, sondern auch das physische Umfeld der größtenteils minderjährigen Schüler.

Die Schwachstelle in Netop Vision Pro zeigt einen einzigartigen und situationsbedingten Angriffsvektor auf, der sich durch die Verbreitung von Home Schooling im Rahmen der Covid-19 Pandemie ergeben hat. Die potentiellen Auswirkungen und Schäden von Sicherheitslücken wie dieser sind enorm und die Forschungserkenntnisse verdeutlichen nunmehr die Notwendigkeit neue Technologien im Rahmen von Home Schooling genauer zu untersuchen und zu schützen.

Nach Veröffentlichung der Erkenntnisse des McAfee Forscherteams konnte Netop Vision Pro mittlerweile eine sicherere Version ihrer Software zur Verfügung stellen, die Schulen direkt implementieren können.


Artikel zu diesem Thema

Lern-App
Mär 17, 2021

Lern-App „Anton“ mit schwerer Sicherheitslücke

Wie eine jüngst in der Tagesschau veröffentlichte Recherche des BR ergeben hat, weist die…
DDoS
Feb 26, 2021

DDoS-Angriffe bedrohen den digitalen Unterricht

Die aktuelle Berichterstattung über eine DDoS-Attacke von einem Schüler auf den digitalen…
Datenschutz
Feb 26, 2021

HPI schließt Datenschutzlücken in Schul-Cloud

Die Schulcloud gilt in Thüringen als wichtiges Instrument für den Unterricht in Zeiten…

Weitere Artikel

Virus

Einer von vier E-Mail-Kompromittierungsangriffen nutzt Lookalike-Domains

Die neuesten Daten zu BEC-Betrügereien zeigen, wie böswillige Akteure eine Mischung aus Gmail-Konten, einer Zunahme gestohlener Überweisungen und einer Verlagerung auf Lohnabzweigungen nutzen.
Hacker

Cyberkriminelle wollen Kapital aus dem Thema Steuern schlagen

Erneut versuchen Cyberkriminelle sich weltweit die anstehenden Steuererklärungen vieler Bürger und Unternehmen zunutze zu machen, um Login-Daten zu entwenden und Schadsoftware zu verbreiten.
Hackerangriff

Colonial Pipeline-Hack: Das Stromnetz wurde nicht angegriffen – noch nicht...

Der Colonial Pipeline-Hack war auch insofern bemerkenswert, als dass er der bisher bedeutsamste Ransomware-Angriff auf ein US-Energietransportsystem war, im Gegensatz zu einem reinen Kraftstoffanbieter wie Exxon.
Krankenhaus IT

Krankenhäuser im Visier von Hackern

Leere Tanksäulen, verriegelte Supermarkttüren und der erste digitale Katastrophenfall in Deutschland – Menschen weltweit haben die Folgen der jüngsten Cyberattacken gegen kritische Infrastrukturen (KRITIS) am eigenen Leib gespürt: Erst Colonial Pipeline, dann…
DDoS

Zahl der DDoS-Angriffe sind rasant gestiegen

Die Zahl der DDoS-Attacken erreichte im 1. Halbjahr 2021 einen neuen Höchstwert. Die Zunahme gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit seinem DDoS-Boom und einer Verdopplung der Angriffe betrug noch einmal 33 Prozent.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.