Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Mac Malware

Malware? Für Mac-Nutzer ist das doch gar kein Problem. Und tatsächlich gibt es weit weniger Schadprogramme, die sich auf das Apple-Betriebssystem konzentrieren, als auf Windows. Das liegt zum einen am geschlossenen Apple-System, das es Hackern schwermacht, die vielen Sicherheitsmaßnahmen von macOS zu umgehen.

Zum anderen sicher auch an der schieren Zahl der Nutzer, die bei Windows immer noch deutlich höher ist und damit ein lohnenderes und zusätzlich einfacheres Angriffsziel darstellt. Trotzdem: Völlig in Sicherheit sollten sich Mac-User nicht wiegen, denn tatsächlich ist eine ganze Reihe von Schädlingen für macOS unterwegs und Hacker suchen immer neue Wege, Apples Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen.

Einen Weg, genau das zu bewerkstelligen, stellte nun der auf Apple spezialisierte Sicherheitsforscher Thomas Reed auf der Virus Bulletin Sicherheitskonferenz in Montreal vor. Bei der Installation neuer Software setzt macOS ein Programm namens Gatekeeper ein. Es prüft, ob die neue Software über eine kryptografische Signatur des Mac App Stores oder eines bei Apple registrierten Entwicklers verfügt. Ist das der Fall, lässt er die Installation zu. Falls nicht, warnt Gatekeeper den Nutzer, dass es sich um potenzielle Schadsoftware handelt. Dieses System ist eigentlich sehr clever, um eine Infektion zu verhindern. Allerdings fand Reed heraus, dass die Signatur genau ein einziges Mal überprüft wird – nämlich im Zuge der Installation. Was danach mit der App passiert, interessiert Gatekeeper nicht, denn es hat seine Pflicht und Schuldigkeit getan.

Für Angreifer bedeutet das: Wenn sie ein bereits installiertes Programm manipulieren, beispielsweise über eine Sicherheitslücke, können sie sich in aller Ruhe auf dem Gerät einnisten. Eine erneute Überprüfung der Signaturen müssen sie nicht fürchten. Auch Updates triggern nur in wenigen Fällen eine erneute Überprüfung der Signatur, da Entwickler häufig nur einen Check der Signatur des Updates selbst in der Programmierung vorsehen, nicht aber der zugrundeliegenden Software. Auch unrechtmäßig erworbene oder gefälschte Signaturcodes können ein Problem darstellen und Gatekeeper austricksen. Und ist die Software erst einmal da, besteht für die Schädlinge kaum eine Gefahr, entdeckt und vertrieben zu werden.

Abhilfe könnten die Entwickler schaffen, indem sie regelmäßige Checks der Sicherheitssignaturen in ihre Software implementieren. Das geschehe laut Reed jedoch freiwillig und sei aktuell nur bei sehr wenigen Apps vorgesehen. Auch Apple könnte weitere Überprüfungen nach der Installation in sein Betriebssystem und Gatekeeper einbauen. Noch ist das allerdings nicht der Fall und auch auf Nachfrage der Zeitschrift WIRED gab das Unternehmen keinen Kommentar dazu ab. Die Gefahr bleibt also bestehen, auch wenn Reed bislang keinen Hinweis darauf finden konnte, dass Kriminelle die Sicherheitslücke bereits ausgenutzt haben.

www.8com.de
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 18912600147da16a52b96d162a055dfc

So lassen Sie Phishing-Attacken ins Leere laufen

Sicherheitstipps haben sich in den letzten Jahren kaum verändert. Geräte wurden zwar…
Karsten Glied

Zu unbedarfter Umgang mit der IT-Sicherheit?

Zum jüngsten Hacker-Angriff auf Politiker, Journalisten und bekannten Persönlichkeiten…
Security Concept

Verantwortung für die IT-Security der eigenen Geräte übernehmen

Auf der CES werden wie jedes Jahr eine Vielzahl neuer Geräte vorgestellt. Passend dazu…
Tb W190 H80 Crop Int 5f246ccbf6b1305119a03e5f5f5f3175

CEO & Co. als Zielscheibe von Cyberkriminellen

Die Wellen in Politik und Presse schlagen hoch, wenn persönliche Daten von Personen des…
Elmar Albinger

Politiker-Hack: Passwort "Schwachstelle Mensch"

Der Hackerangriff auf deutsche Mandatsträger und Prominente hat das politische Berlin in…
Hacker mit Tastatur

Zwischen Spaß und Verbrechen - Cybercrime als gesellschaftliches Phänomen

Er ist 20 Jahre alt, Schüler und wohnt noch bei seinen Eltern. So sieht das Profil des…
Smarte News aus der IT-Welt