Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Be CIO Summit
26.09.19 - 26.09.19
In Design Offices Frankfurt Wiesenhüttenplatz, Frankfurt am Main

3. DIGITAL MARKETING 4HEROES CONFERENCE
08.10.19 - 08.10.19
In Wien

it-sa 2019
08.10.19 - 10.10.19
In Nürnberg, Messezentrum

3. DIGITAL MARKETING 4HEROES CONFERENCE
15.10.19 - 15.10.19
In München

PM Forum 2019
22.10.19 - 23.10.19
In Nürnberg, NCC Ost

Anzeige

Anzeige

Trojaner Shutterstock 248596792 700

Die Schadcode-Analysten von Doctor Web entdeckten im Januar mehrere Mining-Trojaner, die Server unter Windows infiziert hatten. Alle Trojaner nutzten eine Sicherheitslücke im Cleverence Mobile SMARTS Server aus. Zudem meldeten die Virenanalysten 27 infizierte Spiele im Google Play Store, die insgesamt 4,5 Millionen Mal heruntergeladen wurden.

Bereits im Juli 2017 informierten die Sicherheitsanalysten von Doctor Web die Entwickler der Anwendung Cleverence Mobile SMARTS Server über eine Zero-Day-Sicherheitslücke. Diese stellten auch einen Sicherheitspatch bereit, der aber wohl nicht von allen Administratoren installiert wurde. Cyberkriminelle nutzen diese Schwachstelle jetzt weiter aus, um Kryptowährungen wie Monero und Aeon zu schürfen. Die von Kriminellen entwickelten Mining-Trojaner werden dabei laufend verbessert. Diese sind bspw. unter den Namen Trojan.BtcMine.1324, Trojan.BtcMine.1369 und Trojan.BtcMine.1404 bekannt. Die neueste Version des Schädlings ist Trojan.BtcMine.1978.

Der Mining-Trojaner wird dabei als kritischer Prozess unter dem Namen «Plug-and-Play Service» gestartet. Das Betriebssystem zeigt einen blauen Bildschirm (BSOD) an, wenn es diesen Prozess abzubrechen versucht. Nachdem Trojan.BtcMine.1978 gestartet ist, versucht er Dienste von Virenschutzsoftware zu entfernen. Das Team von Doctor Web empfiehlt, alle für Cleverence Mobile SMARTS Server veröffentlichten Sicherheitspatches zu installieren.

Zudem entdeckten die Virenanalysten von Doctor Web im Januar auf Google Play 27 Spiele, in denen eine schadhafte SDK-Erweiterung verwendet wurde. Insgesamt haben 4,5 Millionen Anwender diese böswilligen Spiele heruntergeladen. Die Virenanalysten von Doctor Web haben Google über die trojanische Komponente in den Apps informiert, woraufhin Google die infizierten Apps aus dem Play Store entfernt hat. Allerdings löscht Android die Apps nicht automatisch vom Gerät, daher müssen Verbraucher diese manuell vom Gerät entfernen. Doctor Web hat hier eine Liste mit allen entdeckten Apps erstell.

drweb-av.de

GRID LIST
Marc Schieder

Patientendaten jahrelang einsehbar: Ein Warnschuss für den Healthcare-Bereich?

Laut Recherchen des Bayerischen Rundfunks und der US-Investigativplattform ProPublica…
KI Cybersecurity

KI in der Cybersicherheit

Gerade in jüngster Zeit haben automatisierte Phishing-Angriffe relativ plötzlich stark…
Malware

Malware im August 2019 – König Emotet gestürzt

Check Point Research bestätigt mit dem Global Threat Index für August 2019 die Ergebnisse…
Passwörter

Sichere Passwörter – so geht’s

E-Mail-Postfächer, Soziale Netzwerke oder Online-Shops - für jedes Konto benötigen wir…
QR Code

Braucht die beliebte Pixel-Matrix ein neues Sicherheitskonzept?

QR-Codes gibt es seit 1994, doch ihr Entwickler ist besorgt und der Meinung, dass sie ein…
Maus

Die 6 überraschendsten Einstiegspunkte für Cyberattacken

Ob zuhause oder am Arbeitsplatz, Hacker werden immer raffinierter beim Eindringen in…