VERANSTALTUNGEN

Digital Workspace World
22.10.18 - 22.10.18
In Wiesbaden, RheinMain CongressCenter

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

MCC Fachkonferenz CyberSecurity für die Energiewirtschaft
24.10.18 - 25.10.18
In Köln

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

IoT GeräteImmer mehr Geräte werden mit dem Internet verbunden. Deshalb ist es kein Wunder, dass vermehrt Zero-Day-Schwachstellen in Heimelektronik-Geräten entdeckt werden. Ein Kommentar von Cris Thomas (aka Space Rogue), Security Strategist bei Tenable Network Security.

Unternehmen sind genauso davon betroffen, da auch sie Smart TVs, Kameras für Konferenz-Systeme oder sogar vernetzte Küchengeräte einsetzen.

Auch in diesen Geräten sollten Sicherheitsfunktionen von Anfang an integriert sein. Allerdings sehen sich die Hersteller dieser Geräte in einem Zwiespalt zwischen Entwicklungszeit, Kosten und Qualität gefangen. Egal ob Privatanwender oder Unternehmenskunde – sie alle verlangen beste Qualität und zwar sofort. Um diese Ansprüche zu erfüllen, müssen Hersteller ihre Entwicklungsabläufe rationalisieren. Für Neuentwicklungen verwenden sie deshalb häufig bestehende Komponenten oder verzichten komplett auf Sicherheitsfunktionalitäten. Mängel werden so von einer Gerätegeneration zur nächsten vererbt

Unternehmen sollten darum ihre Sicherheit rigoros in die eigene Hand nehmen, anstatt zu hoffen, dass endlich ein neues Patch veröffentlicht wird. IoT-Geräte besitzen eine enorm lange Lebensspanne und darin enthaltene Sicherheitsprobleme geraten schnell in Vergessenheit. Sobald die Geräte mit dem Netzwerk verbunden werden, öffnen Sie Angreifern Sicherheitslücken. Darum ist eine langfristige Sicherheitsstrategie entscheidend:

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick aller Geräte im Netzwerk
  • Kennen Sie Ihre Schwachstellen
  • Suchen Sie aktiv nach Malware und anderen Zeichen eines erfolgreichen Angriffs
  • Priorisieren Sie die nötigen Abläufe, um Sicherheitsrisiken umgehend einzudämmen

Aktuell sollten Besitzer der betroffenen Smart TVs als Sofortmaßnahme die Geräte umgehend vom Netzwerk trennen, egal ob drahtlos oder verkabelt. Sobald Patches verfügbar sind, sollten sie diese umgehend aufspielen. Für langfristigen Schutz müssen Unternehmen auch langfristig planen, ihre Sicherheitslücken erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten, um sich zu schützen.

tenable.com
 

GRID LIST
Mac Malware

Malware für macOS macht sich strukturelle Lücke zunutze

Malware? Für Mac-Nutzer ist das doch gar kein Problem. Und tatsächlich gibt es weit…
Hacker

Hacker-Gruppen kooperierten bei Angriff auf Energieversorger

Der aktuelle BSI-Lagebericht verdeutlicht, dass Cyber-Angriffe an der Tagesordnung sind.…
Phishing

Die Malware Muddy Water weitet Angriffe auf Regierungsziele aus

Experten von Kaspersky Lab haben eine große Operation des Bedrohungsakteurs ‚Muddy Water‘…
Tb W190 H80 Crop Int 3291093b7e9d4bb8f9855b6052833cf6

Banking-Trojaner und gefälschte Wettanbieter-Apps

Der September 2018 stand ganz im Zeichen eines Banking-Trojaners, welcher es auf die…
Tb W190 H80 Crop Int 66a298aa494de1bd9d09e2e746d170e8

Tipps für IT-Sicherheit im Büro

Knapp 90 Prozent der Bevölkerung sind laut ARD/ZDF-Onlinestudie inzwischen online, auch…
Tb W190 H80 Crop Int F91e3a4d242630c208b60fee05b31566

Attacke mit 1,7 Tb/s – DDoS-Schutzsysteme nicht gewachsen

Das maximale Angriffsvolumen von DDoS-Angriffen ist in stetigem Wachstum. Noch vor…
Smarte News aus der IT-Welt