Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

DSAG-Technologietage 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Stuttgart

Sourcing von Application Management Services
21.02.18 - 21.02.18
In Frankfurt

Next Generation SharePoint
22.02.18 - 22.02.18
In München

New Version 420907753 700

Tableau Software (NYSE: DATA) rollt seine neue Version Tableau 10.5 aus, in der die neue Daten-Engine-Technologie Hyper integriert ist. Mit der Fähigkeit von Hyper, riesige Datenmengen in Sekundenschnelle zu verarbeiten, ermöglicht es schnellere Erkenntnisse für noch größere Datenbestände und gibt Unternehmen die Möglichkeit, ihre Analysen für mehr Mitarbeiter zu skalieren. 

Ebenfalls neu in dieser Version ist Tableau Server auf Linux und die Möglichkeit, mit QuickInfo-Visualisierungen mehrere Visualisierungen in einer einzigen Ansicht zu vereinen. 

Hyper

Tableaus neue In-Memory-Daten-Engine wurde für die schnelle Dateneinspielung und analytische Abfrageverarbeitung großer oder komplexer Datenbestände entwickelt. Mit verbesserter Extrakterstellungs- und Aktualisierungsleistung sowie Unterstützung für noch größere Datenbestände, können Kunden ihre Daten gemäß den Geschäftsanforderungen extrahieren, ohne Zeitpläne berücksichtigen zu müssen. Um die Anwender im Analyse-Fluss zu halten, kann Hyper darüber hinaus in Sekundenschnelle Abfragen in großen Datenbeständen durchführen. Dank der verbesserten Abfrageleistung, öffnen sich komplexe Dashboards schneller, und Filterung sowie das Hinzufügen neuer Felder zu Visualisierungen erfolgen praktisch verzögerungsfrei. Gegründet wurde Hyper als gewerbliche Ausgründung an der renommierten Technischen Universität München. Nachdem Tableau Hyper 2016 übernahm, wurde die Technologie in weniger als 18 Monaten in das Produkt integriert.

Hyper unterstützt die Kunden zudem bei der Skalierung ihrer Extrakte für eine breite Nutzung, indem es die neuesten Entwicklungen bei Multi-Core-Prozessoren nutzt und neue Techniken zur Parallelisierung von Workloads einsetzt. Die zum Patent angemeldete Technologie von Hyper ist ein schnelles In-Memory-System, das für transaktionale und analytische Workloads entwickelt wurde, ohne Kompromisse bei der Performance einzugehen. Durch den Einsatz modernster Abfrageoptimierungstechniken und eines einzigen säulenförmigen Speicherstatus für alle Workloads wird sie dazu beitragen, Kunden näher an ihre Daten heranzuführen.

Hyper hat umfangreiche Kunden- und interne Validierungen durchlaufen, darunter ein siebenmonatiges Pre-Release Programm und nächtliche Leistungstests mit 62.000 Arbeitsmappen. Das Upgrade auf Hyper ist nahtlos. Kunden können einfach auf Tableau 10.5 upgraden, ohne Datenmigration.

Tableau Server auf Linux

Tableau 10.5 führt auch Tableau Server unter Linux ein, sodass Kunden die Analyseplattform von Tableau mit den Enterprise-Funktionen von Linux kombinieren können. Die Endbenutzerfunktionen sind dabei identisch mit denen von Tableau für Windows. Kunden, die bereits Linux in ihrer IT-Umgebung einsetzen, können Tableau Server so schnell und nahtlos in ihre Prozesse und Workflows integrieren. Wer Linux bevorzugt, muss damit nicht mehr sowohl Windows- als auch Linux-Umgebungen warten, um Tableau ausführen zu können. Für Kunden, die Tableau in der Public Cloud ausführen möchten, ist Tableau Server unter Linux eine überzeugende Lösung. Während die Kosten für Tableau Server auf beiden Plattformen gleich hoch sind, ist die Bereitstellung in der Public Cloud auf einem Linux-Server eine äußerst kostengünstige Bereitstellungsoption.

Tableau Server auf Linux wurde von Grund auf für eine einfache Bereitstellung und Verwaltung entwickelt und bietet Unterstützung für CentOS, Ubuntu, Red Hat Enterprise Linux und Oracle Linux-Distributionen. IT-Teams können die Benutzerauthentifizierung auch über LDAP, Active Directory oder lokale Authentifizierung steuern. Die Migration auf Tableau Server unter Linux ist einfach über ein Backup und Restore durchzuführen.

Visualisierungen in QuickInfos

Mit Visualisierungen in QuickInfos können sich Kunden tiefgründiger mit ihren Daten auseinandersetzen und vorhandene Dashboards maximieren. Dabei werden kontextbezogene Visualisierungen in den Tooltip eingebettet, ohne eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen – eine Branchenneuheit. Bei diesem Ansatz können Kunden mit der Maus über eine Markierung fahren, um Details auf Abruf anzuzeigen, während sie im Kontext der ursprünglichen Ansicht bleiben.

Diese Neuerung ermöglicht es Tableau-Kunden außerdem, ihre Dashboards und Storys zu rationalisieren, im Kontext neue Erkenntnisse zu gewinnen und gleichzeitig Platz zu sparen und das Design sauber zu halten, indem sie zusätzliche Daten in die QuickInfo einfügen. Mit einem QuickInfo, der das Dashboard um unterstützende Daten bereichert, können zwei Geschichten auf einmal erzählt werden. Neue QuickInfos machen Tableau-Dashboards noch interaktiver und fördern Neugier und Entdeckungslust bei den Betrachtern.

Erweiterte Governance und Inhaltskontrolle

Tableau 10.5 enthält auch verschachtelte Projekte, wodurch Kunden eine fein abgestimmte Kontrolle über die Organisation von Inhalten und Berechtigungen erhalten. Das erleichtert das Organisieren von Arbeitsmappen, sodass jeder in einem Unternehmen finden kann, was er sucht. Ordnerberechtigungen können auch auf jeder Projektebene oder mit einer hierarchischen Berechtigungsstruktur angepasst werden.

tableau.com/de-de/products/trial

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 3c8ec30853a409cbbd4dcf4c6f3b827d

WinZip 22 Enterprise unterstützt die Umsetzung der DSGVO

Unternehmen, Organisationen und Behörden sind durch die ab Mai 2018 geltende…
Tb W190 H80 Crop Int Ce0ba094e1e2af1e7f36e9df7131608c

Yotta Asset Management Platform auch auf Deutsch

Die im August von Yotta vorgestellte neue Connected Asset Management Platform Alloy ist…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security