Anzeige

Produktivität

Angesichts von Kurzarbeit, Homeoffice und Quarantäne machen sich viele Arbeitgeber Sorgen, wie es in Zeiten der Pandemie um die Arbeitsmoral im Lande bestellt ist. Wie eine aktuelle Umfrage von Qualtrics, Anbieter von Customer-Experience-Lösungen zeigt, sind diese aktuell nicht begründet.

In einer Befragung, aus dem Juli und August 2020, an der weltweit rund 6.000 Arbeitnehmer teilnahmen, davon um die 470 aus Deutschland, geben nur 21 % der deutschen Befragten an, seit der Krise seien sie weniger produktiv. Hingegen sagen 38 %, die Krise hätte sich positiv auf ihre Produktivität ausgewirkt und 41 % wollen weder einen Produktivitätsschub, noch einen Dämpfer erhalten haben. Auch die Kreativität der deutschen Beschäftigten ist laut eigenen Angaben in der Pandemie gestiegen: Fast 40 % der Befragten geben an, seit der Covid-19 Krise seien sie kreativer. Verbessert hat sich zudem die Kommunikation zwischen der Führungsetage und den deutschen Arbeitnehmern: Während 40 % der Befragten der Aussage „die Kommunikation zwischen Unternehmensleitung und Mitarbeitern hat sich seit dem Ausbruch von COVID-19 verbessert“ teilweise oder voll und ganz zustimmen, sagen nur 17 % das würde in ihrem Unternehmen eher nicht oder gar nicht zutreffen.

Arbeitnehmer weltweit halten sich vielfach für produktiver und kreativer

Auch im globalen Vergleich lässt sich kein Abflauen der wahrgenommenen Produktivität beobachten: 44 % der weltweit Befragten stimmen der Aussage „seit Beginn der Covid-19 Krise bin ich produktiver“ teilweise oder voll und ganz zu und nur 21 % haben nach eigenen Angaben seit Beginn der Krise an Produktivität eingebüßt. Gleiches gilt für die Kreativität: 44,5 % der weltweit Befragten erachten sich seit Beginn der Pandemie für kreativer und nur 18,5 % für weniger kreativ. Schließlich sagen rund die Hälfte (51 %), in
ihrem Unternehmen hätte sich die Kommunikation verbessert, während rund ein Drittel, also 33 % angeben, die Kommunikation sei gleichgeblieben.

Wenig Wertschätzung durch den Arbeitsgeber in Tourismus und Gastronomie

Doch neben den positiven Auswirkungen schafft die Krise auch Unsicherheiten und trifft viele Unternehmen und ihre Angestellten hart – speziell die Arbeitnehmenden aus der Tourismusbranche und der Gastronomie. Dank Ausgangs- und Versammlungsverboten, Reisewarnungen und geschlossenen Grenzen sahen sich diese vielfach mit Zwangsurlaub, Kurzarbeit oder Entlassungen konfrontiert. Wenig überraschend ist da, dass die Employee Experience der Arbeitnehmer aus dem Reise- und Gastgewerbe seit Beginn der Covid-19 Krise im Branchenvergleich die schlechteste ist. Auch fühlen sich die Mitarbeiter dieser Branchen am wenigsten von ihren Arbeitgebern geschätzt. Mit 42 % geben nicht einmal die Hälfte der derzeit noch Vollzeit in der Tourismus- und Gastrobranche Beschäftigten an, sie würden Wertschätzung durch ihre Arbeitgeber erfahren.

Zur Studie
Im Rahmen der „Work Different“-Studie hat Qualtrics im Juli und August 2020 ein Panel von mehr als 6.000 Angestellten im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa sowie in Nordamerika befragt, davon rund 470 aus Deutschland. Die Befragten waren mindestens 18 Jahre alt und zum Studienzeitpunkt erwerbstätig oder vorübergehend beurlaubt.

www.qualtrics.com/de/


Artikel zu diesem Thema

Mitarbeiter
Okt 18, 2020

Wohlbefinden der Mitarbeiter beeinflusst die Arbeitsplatzstrategie

NTT Ltd., ein IT-Dienstleistungsunternehmen, hat den „2020 Intelligent Workplace Report –…

Weitere Artikel

Zielscheibe

Gezieltes Kompetenzmanagement statt Personalentwicklung

Veränderte, äußere Rahmenbedingungen (Corona, Brexit, Internationalisierung, digitaler Wandel) sind nicht vorhersehbar und nicht planbar. Deshalb sollten unsere Organisationen so flexibel sein, nicht nur passiv auf eine Veränderung zu reagieren, sondern diese…
Remote Work

Wenn das Professional-Services-Team zu 100 Prozent mobil wird

NetMotion veranstaltete kürzlich eine Podiumsdiskussion mit IT-Führungskräften aus dem Bereich Professional Services. Erörtert wurde, wie eine zu 100 Prozent mobile Belegschaft aussehen könnte und was dies für den Markt bedeuten würde, sowohl für Kunden als…
Change Management

Agieren statt reagieren

Auch wenn die Pandemie viele Unternehmen nachhaltig beeinflusst hat, gilt es in der Krise das Change-Management nicht schleifen zu lassen, denn mehr denn je kann dies einen enormen Wettbewerbsvorteil ausmachen.
Resilienz

Ein Jahr COVID-19: Geschäftsresilienz durch Employee Experience

Elastic, das Unternehmen hinter Elasticsearch und dem Elastic Stack, veröffentlichte eine neuen Studie. Diese unterstreicht, dass IT-Führungskräfteihre Infrastrukturen an die zunehmende Remote-Arbeit anpassen und die Mitarbeiter-Erfahrung (Employee…
#workathome

Verschärfte Homeoffice-Pflicht – Was gilt jetzt eigentlich?

Trotz des anhaltenden Lockdowns sowie der Ausweitung entsprechender Impf- und Testangebote ist die Anzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus noch nicht im erhofften Maße gesunken. Im Gegenteil: Die Sieben-Tage-Inzidenz für Deutschland steigt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.