Anzeige

Freelancer

Auch wenn Sie womöglich der talentierteste Freelancer der Welt sind – falls Sie nur zu Hause sitzen und niemanden wissen lassen, dass Sie existieren und wie toll Ihre Arbeit ist, werden Sie höchstwahrscheinlich Schwierigkeiten haben, Aufträge an Land zu ziehen.

Die wirklich erfolgreichen Freelancer sind nicht unbedingt diejenigen mit den meisten Talenten – es sind die Menschen, die der Welt erzählen, was sie können und dadurch neue Kunden gewinnen. Letztendlich ist das Freelancer-Dasein zu einem großen Teil ein "Peoples´ Business" – die besten Aufträge bekommt man über Kontakte aus dem eigenen Netzwerk. Wenn Sie also Ihre Karriere als Freelancer vorantreiben möchten, sollten Sie lernen, sich zu vernetzen. Unsere 8 Tipps dazu sind auf jeden Fall mal ein guter Anfang:

Tipp 1: Wählen Sie die richtige Veranstaltung

Gerade zu Beginn Ihrer Freelancer-Karriere machen viele folgenden Fehler: Sie besuchen so gut wie jede On- und Offline-Veranstaltung in der Hoffnung, dort Kunden für eigene Projekte zu akquirieren. Dabei ist die Chance, auf Events genau die Kunden zu finden, die wirklich zu einem passen, nicht überall gleich hoch. Insbesondere dann nicht, wenn man hauptsächlich dorthin geht, wo nur Kollegen sind, die so wie Sie auf Kundenfang sind. Um ernsthaft Kunden zu gewinnen, ist es besser, Sie suchen sich die Veranstaltung aus, bei der Sie Menschen treffen, die bereits dort sind, wo Sie hinwollen und auch Firmen teilnehmen, die das Geld haben, Sie zu beauftragen.

Tipp 2: Sehen Sie es nicht zwangsweise als “Netzwerken” an

Wenn man sich selbst vor dem Besuch eines Get-Togethers auferlegt, dass man sich jetzt unbedingt vernetzen muss, kann das ganz schön Druck erzeugen und Ihr Auftreten erzwungen erscheinen lassen. Sagen Sie sich stattdessen, dass Sie zu einer Veranstaltung gehen, um aus dem Haus zu gehen und interessante Kontakte zu knüpfen oder um Unterstützung von anderen Freelancern zu erhalten. Letztendlich will niemand jemandem einen Auftrag geben, der quasi darum bettelt.

Tipp 3: Verfolgen Sie ein klares Ziel beim Netzwerken

Es mag vielleicht seltsam klingen, sich Ziele für das Networking zu setzen, aber dieser Ansatz kann wirklich sehr hilfreich sein. Nur wenn Sie wissen, wo Sie hin wollen, können Sie Personen treffen, die Ihnen auf Ihrem Weg weiterhelfen. Diese Ziele können zum Beispiel die Suche nach einem Support-Netzwerk, einem Mentor oder nach weiteren Aufträgen sein. Haben Sie keine Angst davor, Ihre Ziele auch klar zu kommunizieren.

Tipp 4: Bleiben Sie in Kontakt

Um das Beste aus dem Networking herauszuholen bleiben Sie in Verbindung nachdem Sie Ihre Kontakte ausgetauscht haben. Am besten warten Sie hierfür nicht zu lange, sondern schicken am nächsten Tag eine kurze Nachricht, in der Sie an das Gespräch anknüpfen und gegebenenfalls bereits ein erstes Meeting vereinbaren. Sogenannte Follow-Ups haben oft eine größere Wirksamkeit als man glaubt – Sie bleiben als professioneller Netzwerker im Gedächtnis und zeigen so Ihrem Gegenüber, dass Sie es ernst meinen.

Tipp 5: Arbeiten Sie in einem Coworking-Space

In Coworking-Spaces treffen Sie auf viele interessante Kontakte, die aus unterschiedlichen Branchen zusammenkommen. Indem Sie ein Büro mit anderen Freelancern teilen, vergrößert sich Ihr Netzwerk oft wie von selbst.

Tipp 6: Halten Sie Kontakt mit ehemaligen Kollegen und Kunden

Wenn Sie in die Freiberuflichkeit einsteigen, ist es ratsam mit ehemaligen Kollegen aus Angestelltenverhältnissen in Kontakt zu bleiben. Die Ex-Kollegen kennen Sie und Ihre beruflichen Qualifikationen bereits, was ein großer Vorteil für Sie sein kann. Laden Sie Ihre ehemaligen Kollegen ein, Teil Ihres XING- oder LinkedIn-Netzwerks zu werden.

Tipp 7: Seien Sie auf Chancen vorbereitet

Vielleicht kennen Sie den Spruch “Glück passiert dann, wenn Vorbereitung auf Möglichkeit trifft” – sollten Sie eine Gelegenheit erhalten, etwas Zeit mit jemandem zu verbringen, der Ihre Karriere positiv beeinflussen könnte, dann sollten Sie diese nicht verpassen. Seien Sie sich stets über Ihre Ziele im Klaren und bereiten Sie eine kurze Zusammenfassung dessen, was Sie tun und warum Sie so gut darin sind, vor. Sollten Sie dann die Chance erhalten, jemanden zu beeindrucken, können Sie das dann auch tun.

Tipp 8: Reden halten und Workshops durchführen

Beweisen Sie Ihre Autorität und fachliche Kompetenz, indem Sie Vorträge halten und Workshops zu Themen durchführen, die Sie wie im Schlaf beherrschen. Dies ist die beste Möglichkeit, sich einen positiven Ruf als Experte auf Ihrem Gebiet nach und nach aufzubauen und dadurch die Chance auf einen neuen Kundenkreis zu erhöhen.

Quelle: www.freelance-market.de


Artikel zu diesem Thema

Freelancer
Aug 09, 2020

Freelancer: Autonomie ist das Zauberwort der Zukunft

Vincent Huguet ist CEO und Mitgründer des Freelancer-Marktplatzes Malt. Seit der Gründung…
Freelancer Laptop
Aug 05, 2020

Kleine IT-Unternehmen und -Freelancer in der Corona-Krise

Laut einer aktuellen Umfrage des Spezialversicherers Hiscox verzeichnet über die Hälfte…
Videokonferenz
Mai 24, 2020

Wie werden virtuelle Workshops zum erfolgreichen “New Normal”?

Die Verlagerung der Arbeit ins Homeoffice stellt viele Unternehmen vor eine große…

Weitere Artikel

Homeoffice

Mit IT Dienstleistungen Struktur in die veränderte Arbeitswelt reinbringen

Bereits im vergangenen Jahr gab es durch die Auswirkungen der Pandemie große Veränderungen und neue Herausforderungen für die Arbeitswelt. Auch in diesem Jahr hat sich daran leider nicht viel geändert, weil man es längst noch nicht geschafft hat, die…

Das sind die 7 größten Produktivitätskiller

Die tägliche E-Mail-Flut, unstrukturierte Meetings und das ständig klingelnde Telefon – verschiedenste Störquellen können uns immer wieder aus unserem Workflow reißen und stehen unserer Produktivität im Weg.
Führungskraft

Am Morgen Abteilungsleiter, am Abend Party-Löwe

Im Theater ist es die Aufgabe des Regisseurs, dafür zu sorgen, dass die Figuren klar gezeichnet sind und dass jeder Schauspieler weiß, was er wann zu tun hat.
Homeoffice

Die erfolgversprechendsten SAP-Weiterbildungen

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, steht häufig vor der Qual der Wahl. Es gibt heutzutage unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten zu quasi jedem Thema. Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung in nahezu allen Bereichen des alltäglichen Lebens, bieten…
Unternehmensprozesse

Die Fast-Close-Bewegung ist noch nicht vorbei

BARC (Business Application Research Center) veröffentlicht die Studie “Account Reconciliation and Closing – The Journey from Excel to Artificial Intelligence”.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.