IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

VeranstaltungiBeacon bringen m.i.k. IT GmbH auf die Überholspur. Der Einsatz der noch relativ jungen iBeacon-Technologie, die 2013 von Apple als propritärer Standard, basierend auf Bluetooth Low Energy (BLE), für Indoor-Navigation vorgestellt wurde, birgt immense Einsatzmöglichkeiten und ist für m.i.k. IT die ideale Ergänzung zur RFID und GPS-Technologie.

Es scheint, als haben die Kunden auf die iBeacon sehnsüchtig gewartet. Da Apple nicht auf den NFC-Zug aufgesprungen ist, wundert sich auch niemand, dass mit der iBeacon-Technologie, die von Android- und Apple-Usern genutzt werden kann, jetzt endlich eine Technik existiert, die wieder Schwung in die Wirtschaft bringt. Viele Projekte werden dadurch einfacher und günstiger, als diese früher mit RFID- oder GPS-Technologie umsetzbar waren und vor allem bieten iBeacon neue Möglichkeiten.

Auf Messen und Kongressen setzt m.i.k. IT die neue mikIBE-App ein um den Besuchern anzuzeigen, wo diese gerade stehen, den Weg zum nächsten Aussteller, zum Ordern von Informationen an einem Messestand oder um Infos über ein Exponat zu bekommen. Sitzt ein Besucher in einem Vortrag, so kann sich dieser Dank des im Vortragsraum angebrachten iBeacon, den aktuellen Vortrag herunterladen und zugleich auch den Vortragenden bewerten. Dass Aussteller, Vortragende und Veranstalter mit entsprechenden Daten und Auswertungen versorgt werden versteht sich von selbst.

iBeacon

Bild: mikIBE-App für Besucher von Veranstaltungen.

In der Industrie und im Handwerk ersetzen die IBeacon, QR-Codes, Barcodes und RFID-Chips, wenn es um die Inventur geht. Durch die großen Reichweiten ca. 70 Meter, die natürlich in der mikIBE-App skalierbar ist, lässt sich binnen weniger Sekunden eine Inventur, z.B. vorhanden Maschinen, Werkzeuge etc. durchführen. So sieht der Handwerker mit einem Klick auf dem Smartphone ob alle Werkzeuge und Maschinen wieder im Transporter sind und nicht zuletzt lässt sich bei einem Diebstahlsverdacht auch ohne Polizei überprüfen, ob die gesuchten Waren in einem Haus sind. Dank der großen Reichweite sendet der iBeacon auch aus dem Haus heraus.

Ob Container-Tracking, Identifizierung von Hausanschlusskästen etc. die iBeacons bieten unzählige Möglichkeiten.

In Museen, Zoos oder an Sehenswürdigkeiten bekommen Besucher dank der iBeacon individuellen Content in unterschiedlichen Sprachen bereitgestellt. Hier ist es unabhängig ob Text, Sprache, Bild oder Videos, wobei bei Sprache und Video FREE-WIFI eine wünschenswerte Voraussetzung wäre. Dank der mikIBE-App können Spenden per Pay Pal oder Telefon direkt vor Ort übertragen werden.

www.mik-it.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet